nach oben
maschine+werkzeug 02/2015

Anschließendes Schleifen entfällt

EXTRA Verzahnung

Fräsen - Bei der Herstellung von spiralverzahnten Kegelrädern sind besondere Bearbeitungsmethoden gefragt. Das finnische Unternehmen ATA Gears geht dabei gemeinsam mit dem Werkzeugspezialisten Sandvik Coromant neue Wege.

Paket an Präzisionswerkzeugen

Da die uP-Gear-Technologie ausschließlich von Heller und Sandvik Coromant vertrieben wird, kommt auch bei ATA Gears das komplette Werkzeugpaket vom schwedischen Hersteller von Präzisionswerkzeugen zum Einsatz. Es umfasst unter anderem Werkzeuge für die Dreh- und Fräs-Vorbearbeitung der Rohlinge sowie Lösungen zur Weich- und Hartbearbeitung des Verzahnungsprofils.

ATA Gears produziert auf einer Fünf-Achs-Maschine MCH280-C von Heller. Zunächst werden darauf aus Rohlingen komplette Tellerräder gefertigt. Das anschließende orthogonale Drehfräsen, also die Bearbeitung des Kegelradkörpers, erfolgt mit Standard-Fräswerkzeugen, beispielsweise mit Coromill 300 und Coromill 390, sowie mit Vollhartmetallwerkzeugen.

Weich- und Hartbearbeitung

Beim Verzahnungsfräsen im weichen Werkstoffzustand wird mit den eigens für das uP-Gear-Verfahren entwickelten Sonderfräsern mit topfförmiger Geometrie zerspant. Nachdem das Werkstück gehärtet wurde, kommen auch bei der Hartbearbeitung uP-Gear-Fräser mit speziell entwickelten Wendeschneidplatten zum Einsatz. »Das vollständige Profil, einschließlich der Weich- und der Hartbearbeitung bis zu einer Härte von 63 HRC, wird mit unseren uP-Gear-Werkzeugen und -Wendeschneidplatten erzeugt, die mittlerweile auch auch als Semi-Standard erhältlich sind«, so Miikka Holopainen, Sales Specialist Gear Milling Solutions bei Sandvik Coromant.

In der Summe bedeutet das, dass die uP-Gear-Technologie samt Wendeschneidplattenwerkzeugen die Produktivität des Zerspanungsprozesses erhöht. Aufgrund der sehr guten Oberflächengüte, die mittels des uP-Gear-Verfahrens und den eingesetzten Wendeschneidplattenwerkzeugen von Sandvik Coromant erzielt wird, kann ATA Gerars auf den normalerweise abschließenden Schleifprozess komplett verzichten. Dies spart die erheblichen Ausgaben für die Anschaffung einer Schleifmaschine und alle übrigen beim Schleifprozess anfallenden Kosten. Noch schwerer wiegt der Aspekt, dass die Umweltbelastung durch den Wegfall der aufwendigen Entsorgung der Schleifrückstände deutlich geringer ausfällt.

Dank des uP-Gear-Verfahrens kann das finnische Unternehmen seine spiralverzahnten Kegelräder

flexibler produzieren. Zusammen mit anderen Entwicklungsprojekten sichert sich ATA Gears so wichtige Vorteile im internationalen Wettbewerb. »Wir arbeiten nun bereits seit etwa 30 Jahren mit Sandvik Coromant zusammen. In dieser Zeit konnten beide Seiten eine Partnerschaft etablieren, bei der sich auf Basis gegenseitigen Vertrauens stets konstruktive Gespräche mit innovativen und produktiven Lösungsansätzen verknüpfen«, sagt Jyrki Tiira, Produktionsleiter von ATA Gears.

www.sandvik.coromant.com

  • ATA Gears fertigt jährlich 8000 Zahnradsätze mit Außendurchmessern von bis zu drei Metern.

    ATA Gears fertigt jährlich 8000 Zahnradsätze mit Außendurchmessern von bis zu drei Metern.

  • Der weltweit agierende Hersteller ATA Gears hat sich auf die Fertigung von spiralverzahnten Kegelrädern spezialisiert, die vorwiegend im Schifffahrts-, Kraftfahrzeug- und Schwermaschinenbau eingesetzt werden.

    Der weltweit agierende Hersteller ATA Gears hat sich auf die Fertigung von spiralverzahnten Kegelrädern spezialisiert, die vorwiegend im Schifffahrts-, Kraftfahrzeug- und Schwermaschinenbau eingesetzt werden.

  • Die spiralverzahnten Kegelräder erreichen die Güteklassen DIN 5 und AGMA 13.

    Die spiralverzahnten Kegelräder erreichen die Güteklassen DIN 5 und AGMA 13.

  • Miikka Holopainen, Sales Specialist Gear Milling Solutions bei Sandvik Coromant, Jyrki Tiira, Produktionsleiter von ATA Gears, und Michael Stärk, Application Specialist Gear Milling Solutions bei Sandvik Coromant (v.l.n.r.).

    Miikka Holopainen, Sales Specialist Gear Milling Solutions bei Sandvik Coromant, Jyrki Tiira, Produktionsleiter von ATA Gears, und Michael Stärk, Application Specialist Gear Milling Solutions bei Sandvik Coromant (v.l.n.r.).

1 | 0

Inhaltsverzeichnis
Dokument downloaden
Unternehmensinformation

Sandvik Tooling Deutschland GmbH Geschäftsbereich Coromant

Heerdter Landstraße 243
DE 40549 Düsseldorf
Tel.: 0211-5027-0
Fax: 0211-5027-500

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Comau: Neueste Trends zur Smart Factory


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics