nach oben
maschine+werkzeug 07/2019

Neue Kronen-Bauform

Werkzeugträger

Nach einer bereits erhältlichen sternenförmigen Variante zeigt Benz auf der EMO 2019 nun die Kronen-Bauform des Werkzeugträgersystems Hybrix im Detail.

Das Werkzeugträgersystem Hybrix ist in unterschiedlichen Bauformen verfügbar und kann an den jeweiligen Kundenwunsch angepasst werden. Hier zu sehen ist die Variante Hybrix C-1 in Kronen-Bauform. Bild: Benz

Das Werkzeugträgersystem Hybrix ist in unterschiedlichen Bauformen verfügbar und kann an den jeweiligen Kundenwunsch angepasst werden. Hier zu sehen ist die Variante Hybrix C-1 in Kronen-Bauform. Bild: Benz

Hauptkomponente des Werkzeugträgersystems Hybrix von Benz sind eine oder mehrere Motorspindeln mit einem automatischen Werkzeugwechselsystem. Die Technologie ist für alle Maschinentypen geeignet. Ausführungen in Kronen- und Stern-Bauform (einreihig, mehrreihig) sind möglich. Maschinen, die mit Hybrix ausgestattet werden, verbuchen laut Benz eine bis zu 30 Prozent höhere Leistungsdichte als bei bisher bekannten Systemen und um etwa 40 Prozent höhere Grenzdrehzahlen. Je nach Variante lassen sich Werkzeuge hauptzeitparallel wechseln.
Um moderne Zerspanprozesse effektiv zu gestalten, müssen die Werkzeuge schnell bereitgestellt werden. Mit den unterschiedlichen Ausführungen der Benz-Trommelrevolver sind schnelle Taktzeiten möglich. Die Werkzeuge werden je nach Bedarf in Sekundenschnelle positionsgenau in Bearbeitungsposition gebracht. Durch die integrierte Minimalmengenschmierung werden die kraftübertragenden Komponenten permanent mit neuem Schmierstoff versorgt.

Stoßaggregat Benz Lin-A 4.0 mit integriertem Sensor Benz i.com zur Betriebsdatenerfassung. Bild: Benz

Stoßaggregat Benz Lin-A 4.0 mit integriertem Sensor Benz i.com zur Betriebsdatenerfassung. Bild: Benz

Darüber hinaus hat Benz seine Lintec-Produktfamilie komplett überarbeitet. Nachdem vor einem Jahr bereits der erste Prototyp der neuen Generation der Stoßaggregate vorgestellt wurde, sind zur EMO nun auch alle weiteren Varianten, inklusive der Langhub-Version mit 51 Millimetern, auf das neue Funktionsprinzip umgestellt worden. Somit stehen sowohl für Dreh- als auch für Bearbeitungszentren komplett überarbeitete Einheiten zur Verfügung. Komplettbearbeitung von Werkstücken mit Nuten, Verzahnungen, Torx oder Sechskant auf einer Maschine sind somit problemlos machbar. Abgerundet wird das Produktprogramm mit Benz i.com, dem Sensor zur Betriebsdatenerfassung bei Werkzeugen.

www.benz-tools.de

Unternehmensinformation

Benz GmbH Werkzeugsysteme

Im Mühlegrün 12
DE 77716 Haslach
Tel.: +49 - 7832 - 704 0
Fax: +49 - 7832 - 704 8001

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

DMG Mori: Kombiniertes Laser-Auftragsschweißen und Fünf-Achs-Fräsen von großen 3D-Metallbauteilen.


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics