nach oben

Bildergalerie zum Beitrag "Verfahren optimiert"

Titel

Horn - Die Zusammenarbeit zwischen Anwender und Horn, dem Werkzeuglieferanten, wirkte sich bei der Herstellung von Getriebeteilen für Mähdrescher auf die Zeit- und Kostenbetrachtungen sowie die Produktqualität und die Prozesssicherheit sehr positiv aus.

  • Bild 2: Verfahren optimiert

    Bild 2: Verfahren optimiert

  • Flanschseite der Getriebewelle mit Innenverzahnung. Rechts an der Welle ist die weiche Stelle erkennbar.

    Flanschseite der Getriebewelle mit Innenverzahnung. Rechts an der Welle ist die weiche Stelle erkennbar.

  • Peter Lannoye, Tool Engineer bei New Holland, und Kees van Bers, Horn, entwickelten gemeinsam die Strategie und die Werkzeuge zum Bearbeiten der Getriebewellen und Riemenscheiben (v.l.).

    Peter Lannoye, Tool Engineer bei New Holland, und Kees van Bers, Horn, entwickelten gemeinsam die Strategie und die Werkzeuge zum Bearbeiten der Getriebewellen und Riemenscheiben (v.l.).

  • Dank der Horn-Werkzeuge sind Mähdrescherteile rasch produziert. Der Fräser 314 (a) dient zum Herstellen der Schmiernuten, während das Stoßwerkzeug (b) für die Innenverzahnung der Getriebewelle benötigt wird.

    Dank der Horn-Werkzeuge sind Mähdrescherteile rasch produziert. Der Fräser 314 (a) dient zum Herstellen der Schmiernuten, während das Stoßwerkzeug (b) für die Innenverzahnung der Getriebewelle benötigt wird.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Aktuelle Videos

Index: Mehrspindeldrehautomat MS22-L mit Langdrehfunktion


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics