nach oben
maschine+werkzeug 10/2019

Extra für Flugzeuge

Bohren

Zwei neue Vollhartmetallbohrer für die Bohrungsherstellung an Werkstücken aus anspruchsvollen Luftfahrtwerkstoffen hat Sandvik Coromant jetzt im Programm.

Der neue Corodrill-860-Vollhartmetallbohrer mit -SM-Geometrie ist die erste Wahl zur sicheren Bohrungsherstellung in ISO-S-Materialien wie warmfeste Superlegierungen. Bild: Sandvik Coromant

Der neue Corodrill-860-Vollhartmetallbohrer mit -SM-Geometrie ist die erste Wahl zur sicheren Bohrungsherstellung in ISO-S-Materialien wie warmfeste Superlegierungen. Bild: Sandvik Coromant

Die Bedeutung der neuen Werkzeuge erklärt James Thorpe, Global Product Manager Drilling bei Sandvik Coromant: »Beim Bohren dieser Luftfahrtwerkstoffe gibt es besondere Herausforderungen. Zum Beispiel entwickeln die Dauerfestigkeit, Härte und Zähigkeit von HRSA-Werkstoffen bei hohen Temperaturen eine Reihe von Verschleißmechanismen an Bohrern.«

Aaron Howcroft, Global Product Manager Composites bei Sandvik Coromant, ergänzt: »Bei Verbundwerkstoffen hingegen können sich die einzelnen Schichten unter der mechanischen Belastung durch das Bohren leicht voneinander abtrennen – ein Prozess, der als Delamination bezeichnet wird. Unsere neuen Corodrill-Lösungen wurden speziell entwickelt, um solche Probleme zu lösen und die Lebensdauer und Leistung der Werkzeuge zu verbessern.«

Den neuen Corodrill-860-Vollhartmetallbohrer mit -SM-Geometrie hat Sandvik Coromant entwickelt, um stabile Prozesssicherheit, eine hohe Bohrungsintegrität und lange Standzeiten zu bieten. Damit ist er die geeignete Wahl zur Qualitätssicherung bei der Bohrungsherstellung in ISO-S-Materialien wie warmfeste Superlegierungen, zu denen unter anderem Inconel, Waspalloy, Hastelloy und Udimet gehören.

Der Vollhartmetallbohrer Corodrill 860 mit -SM-Geometrie ist in der neuen Sorte GC1210 erhältlich, die im Vergleich zu bestehenden Lösungen eine deutliche Reduzierung des Flankenverschleißes gewährleisten soll. Das Ergebnis ist eine gleichbleibende und zuverlässige Schneidkante, die wiederum eine hohe Maßhaltigkeit und eine bessere Fertigbohrungstoleranz liefert. Aus diesem Grund ist der Bohrer auch ideal für die unbemannte Produktion, bei der Anwender von einer deutlichen Reduzierung des Komponentenausschusses profitieren können. Zudem werden die Gesamtkosten pro Bohrung gesenkt.

Zu den Schlüsselanwendungen in der Luftfahrtindustrie, bei denen sich der Corodrill 860 Vollhartmetallbohrer mit -SM-Geometrie auszeichnet, zählen Anschlussstutzen (Bosses), Scallop- und Flanschflächen an Gehäusen sowie weitere Merkmale an Niederdruck-/Hochdruckturbinenscheiben und Blisks. Das Sortiment umfasst ausschließlich Werkzeuge mit innerer Kühlmittelzufuhr und reicht von 2xD bis 5xD sowie Durchmessern von 3 bis 16 Millimetern.

Daneben bietet Sandvik Coromant auch den Corodrill 863 Vollhartmetallbohrer mit -O-Geometrie, eine passende Lösung für Luftfahrtkomponenten aus Verbundwerkstoffen. Die neue Sorte bietet eine verbesserte Verschleißfestigkeit, die mit einer hohen Standzeit und einer sehr hohen Bohrungsintegrität punktet. Dank eines positiven Spanwinkels kann die Delamination bei unidirektionalem CFK (kohlefaserverstärktem Kunststoff) reduziert werden.

www.sandvik.coromant.com

Unternehmensinformation

Sandvik Tooling Deutschland GmbH Geschäftsbereich Coromant

Heerdter Landstraße 243
DE 40549 Düsseldorf
Tel.: 0211-5027-0
Fax: 0211-5027-500

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

Comau: Neueste Trends zur Smart Factory


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics