nach oben
maschine+werkzeug 09/2019

Autopilot

Feinbohren

Mit seinem voll automatisierten Feinbohrwerkzeug EWA hebt der Schweizer Hersteller Big Kaiser die Automatisierung von Prozessen auf ein neues Level.

Bohren, Freipusten, Messen – und dann alles nochmal von vorne bis die Bohrung passt: Mit seinem neuen EWA automatisiert Big Kaiser die Fertigung. Bild: maschine+werkzeug

Bohren, Freipusten, Messen – und dann alles nochmal von vorne bis die Bohrung passt: Mit seinem neuen EWA automatisiert Big Kaiser die Fertigung. Bild: maschine+werkzeug

Je länger die Bearbeitungszeit für ein Werkstück dauert, desto kritischer werden Operationen, die am Ende noch auszuführen sind. Oft ist das eine Bohrung, die am fast fertigen Bauteil noch eingebracht werden muss. Menschliche Fehler können hier teuer werden, menschliche Übervorsicht kostet Zeit und damit auch Geld.

Vor diesem Hintergrund hat Big Kaiser ein intelligentes Feinbohrwerkzeug entwickelt, das sich vollautomatisch adjustiert. Der neue EWA wurde erstmals auf der EMO in Hannover gezeigt und soll kommendes Jahr in Varianten für verschiedene Durchmesser auf den Markt kommen.

Der EWA ist ein vollautomatisches Feinbohrwerkzeug, das ohne menschlichen Bediener auskommt. Er ermöglicht eine schnelle und genaue Bohrung, denn der Prozess muss nicht mehr gestoppt werden, um zu messen und das Feinbohrwerkzeug manuell einzustellen. Dies spart nicht nur Zeit, sondern minimiert auch den kostspieligen Ausschuss durch manuelle Einstellfehler.

In einer kleinen Robodrill-Maschine von Fanuc hat Big Kaiser auf der Messe das Prinzip vorgeführt. Nach einer ersten Bohrung bläst ein Propeller das Bohrloch frei, ein Messtaster misst das Ergebnis und die Maschinensteuerung stellt anhand dieser Rückmeldung neue Werte für eine nochmalige Bearbeitung bereit. Um sich so an ein möglichst genaues Ergebnis heranzuarbeiten, kann dieser Ablauf in beliebig vielen Schleifen wiederholt werden. Techniker, die das System bereits auf verschiedenen Maschinen mit unterschiedlichen Antrieben und Steuerungen getestet haben, halten das für eine eher theoretische Möglichkeit: Nach dem zweiten Durchlauf war bisher immer alles perfekt.

Der leistungsstarke Motor des neuen EWA sorgt für Robustheit und Zuverlässigkeit. Das Spannsystem bietet zusätzliche Stabilität und Wiederholgenauigkeit, um eine konstant hohe Zuverlässigkeit und Präzision bei Schnittgeschwindigkeiten über 200 m/min zu gewährleisten.

Reto Adam, Geschäftsführer des Schweizer Herstellers, sieht für den EWA vielfältige Einsatzmöglichkeiten in der anspruchsvollen Fertigung. Er nennt als Beispiel die Aerospacebranche und Kleinserienfertigungen, bei denen es auf höchste Prozesssicherheit ankommt.

www.bigkaiser.com

Unternehmensinformation

BIG KAISER GmbH

Allmendstraße 12
DE 72189 Vöhringen, Württ
Tel.: 07454 96033 60
Fax: 9603380

BIG KAISER Präzisionswerkzeuge AG

Glattalstraße 516
CH 8153 RÜMLANG
Tel.: 0041 44-81792-00
Fax: 0041-44-81792-01

Internet:www.bigkaiser.com
E-Mail: info <AT> ch.bigkaiser.com



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

Alicona: Automatische Schneidkantenmessung von Sägeblättern mit dem Disc-Cobot


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics