nach oben
maschine+werkzeug 02/2020

Viele Schichten

Beschichtungen

Die HiPIMS-Technologie von Cemecon bietet Werkzeugherstellern schnelle Lösungen für die Anforderungen der Zukunftsmärkte: Luft- und Raumfahrt, Elektromobilität, Kommunikation und Medizintechnik.

Die CC800 HiPIMS öffnet Werkzeugherstellern den Weg in neue Märkte. Bild: Cemecon

Die CC800 HiPIMS öffnet Werkzeugherstellern den Weg in neue Märkte. Bild: Cemecon

Der Wandel vom Verbrennungsmotor zu alternativen Antrieben bringt Herausforderungen für Werkzeughersteller mit sich. Wo liegen die neuen Märkte und Anwendungsbereiche? Die Zerspanung von Hochleistungswerkstoffen ist hier das entscheidende Stichwort: Implantate aus Chromkobalt für die Medizintechnik, Bauteile aus Aluminium, Titan und anderen Hochtemperaturmaterialien für den Flugzeugbau, die Mikrozerspanung an Handygehäusen oder tonnenschwere Zahnräder für die Windkraft und Turbinenschaufeln für Flugzeugtriebwerke aus Spezialstählen weisen in die Zukunft. Was die Endkunden auf diesen Märkten erwarten: höchste Zerspanleistung, lange Lebensdauer des Werkzeugs und perfekte Oberflächen als Arbeitsergebnis.

Kann vor diesem Hintergrund ein Werkzeughersteller den Wandel mitgestalten? Können die wenigen Mikrometer Beschichtung auf dem Werkzeug Wege in Zukunftsmärkte bereiten? Und kann eine einzige bestimmte Beschichtungstechnologie die Lösung sein? »Das mag anmaßend klingen, aber die Antwort auf alle drei Fragen ist unsere HiPIMS-Technologie«, so Dr.-Ing. Christoph Schiffers, Sales Coating Technology bei Cemecon.

Die CC800 HiPIMS ist enorm vielfältig. Ein und dieselbe Anlage produziert eine Bandbreite von leistungsstarken Schichten für Gewindebohrer über High-Performance-Schichten für Mikrowerkzeuge bis hin zu zwölf Mikrometer dicken Wendeplattenschichten. HiPIMS bietet Anwendern bei der Entwicklung neuer (Schicht-)Werkstoffe zahllose Möglichkeiten, da praktisch alle Elemente des Periodensystems abgeschieden werden können. Dabei besitzen die Schichten herausragende Eigenschaften: Sie sind extrem glatt, unvergleichlich haftfest, hart und gleichzeitig zäh, haben eine feinkörnige, sehr dichte Morphologie, eine niedrigere Eigenspannung und eine hohe thermische Stabilität.

»Der Trend in der industriellen Produktion geht immer weiter weg vom Massenwerkzeug für alles hin zu kleinen Losgrößen und speziellen Lösungen für besondere Anwendungen. Mit Beschichtungsraten von bis zu drei Mikrometern pro Stunde ermöglicht die Cemecon-Anlage das Beschichten von mehr als vier verschiedenen Chargen pro Tag«, ergänzt Dr.-Ing. Christoph Schiffers.

www.cemecon.de

Unternehmensinformation

CemeCon AG

Adenauerstr. 20 a
DE 52146 Würselen
Tel.: 02405-4470-110
Fax: -199

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

Comau: Neueste Trends zur Smart Factory


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics