nach oben
11.04.2019

Werkzeugdaten dynamisch aus der Werkzeugdatenbank importieren

Um Werkzeugdaten dynamisch aus der Werkzeugdatenbank Evotools in Esprit CAM zu importieren, haben Esprit CAM und EVO Informationssysteme eine Verbindung zwischen beiden Softwareprogrammen geschaffen.

Die Zusammenarbeit von Esprit CAM und Evo Informationssysteme hat zu einer schnellen und technisch eleganten Datenverbindung zwischen den beiden Softwarelösungen geführt. Bild: Evo Informationssysteme

Ein wichtiges Modul für die Fertigung der Zukunft ist die Esprit-Knowledge-Base. Diese vereinfacht die Teileprogrammierung durch die automatische Auswahl der optimalen Prozesse – Bearbeitungsstrategien, Werkzeuge und Schnittbedingungen – basierend auf den Teileigenschaften und festgelegten, geprüften Praktiken. Da hierdurch die Programmierung beständiger und besser vorhersehbar wird treffen die Maschinenbediener auf weniger Probleme und produzieren qualitativ hochwertigere Teile.

Um die Knowledge-Base von Beginn an mit geprüften Praktiken füllen zu können, hat Esprit die direkte Integration von cloud-basierenden Diensten ermöglicht. Diese Dienste erleichtern den Zugriff auf Wissen, Produkt- und Modelldaten, Maschineninformationen, Werkzeugen und Spannmitteln.

Ein weiterer Schritt zur Erweiterung der Esprit-Knowledge-Base ist die Verbindung von Esprit zu Evotools. In der Werkzeugdatenbank Evotools steht dem CAM-Programmierer das gesamte Werkzeug-Know-how bei der Auswahl geeigneter Komplettwerkzeuge zur Verfügung. Die schnelle und einfache Werkzeugauswahl reicht dabei bis hin zur Verfügbarkeitsprüfung an der Maschine oder einem Lagerort. Der Anwender kann somit einfacher und schneller entscheiden, welches Werkzeug er für die Bearbeitungsaufgabe einsetzt.

Nach der Werkzeugauswahl in der Werkzeugdatenbank werden die Daten über ein neutrales Austauschformat exportiert und in das CAM-System Esprit importiert. Nach dem automatischen Einlesen stehen für den Anwender alle Werkzeuginformationen zur CAM-Programmierung bereit.

Die Zusammenarbeit der Unternehmen hat zu einer schnellen und technisch eleganten Datenverbindung zwischen den beiden Softwarelösungen geführt. Durch die zentrale Werkzeugdatenbank ist die Erfassung und Pflege der Werkzeugdaten lediglich an einer Stelle erforderlich, wodurch die Fehlerquelle beim mehrfachen Erfassen der Werkzeugmerkmale entfällt. Darüber hinaus wird Zeit eingespart.

Unternehmensinformation
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

IPM: Additive Manufacturing Forum in Berlin


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics