nach oben
09.04.2020

MES mit neuem Modul zur effektiveren Fertigungsplanung

Ein Manufacturing Execution System zur Feinplanung der Maschinenbelegung erhöht die Flexibilität in mittelständischen Fertigungsbetrieben: Nur wer seinen Handlungsspielraum kennt, kann Aufträge einschieben, knappe Liefertermine zusagen und einhalten. MES core von Fauser erleichtert dies mit selbsterklärender Bedienung, schneller Verarbeitung von Massendaten und einer übersichtlichen grafischen Plantafel. Ein neues Modul gleicht die Kapazitäten von Mitarbeitern und Maschinen miteinander ab.

Die Manufacturing Excellence Software von Fauser bewährt sich weltweit in Tausenden Anwenderbetrieben. Bild: Fauser

Eine optimale Auslastung der Maschinenkapazitäten gehört zu den Erfolgsfaktoren spangebender Fertigungsbetriebe. Mit automatischen Terminvorschlägen für Aufträge und Arbeitsgänge, die sich per Mausklick einfach und flexibel verändern lassen, trägt MES core erheblich von Fauser dazu bei. Neue Planungsstände lassen sich beliebig optimieren, bevor sie schließlich bestätigt und kommuniziert werden. Die grafische Darstellung zeigt anstehende Engpässe und Probleme frühzeitig auf und eröffnet zahlreiche Handlungsmöglichkeiten. Feststehende Workflows und Regelwerke werden ebenso unterstützt, wie verschiedene Planungsstrategien zur Rüstoptimierung, höherer Termintreue und Vermeidung von Lohnzuschlägen.

Mit einer neuen Funktion für die Anzeige von Mitarbeiter-Kapazitäten während der Planung der Maschinenbelegung steigern Fertigungsplaner die Effizienz noch weiter. Dazu werden die Mitarbeiter einer Maschine oder Maschinengruppe zugeordnet, die sich üblicherweise betreuen. Mit einem neuen Modul Personal-Einsatzplanung (PEP) wird dann das Kapazitätsangebot der Mitarbeiter dem Bedarf der Maschinen gegenübergestellt. Verschiedene Ansichten erleichtern schließlich den Ausgleich von Über- und Unterkapazitäten. Der Personalbedarf lässt sich dadurch besser ausgleichen, die Auswirkungen von Urlaub und Krankheit werden schneller erkannt. So wird die Fertigungsplanung effektiver und lässt sich verbindlicher umsetzen.

Modul zur Palettenplanung

Mit einem Modul zur Palettenplanung werden nicht nur Rüstvorrichtungen in die Planung einbezogen – auch Mehrfach-Aufspannungen gleicher oder verschiedener Werkstücke lassen sich damit abbilden. Bei der Palettenplanung werden Werkstücke aus verschiedenen Aufträgen für einen Arbeitsgang zusammengefasst. Dies geschieht auch in der Blechbearbeitung, wenn verschiedene Teile aus einer Tafel gestanzt werden, bei der Beschickung von Öfen, Klimakammern oder, ganz aktuell, bei additiven Fertigungsverfahren. Mit einem Modul zur Box-Planung lassen sich solche Arbeitsschritte übergreifend organisieren. Integriert mit Fauser-ERP oder andere führende ERP-Systeme wie SAP erfüllt das Fauser-MES die Anforderungen von modernen, in komplexen Prozessen arbeitenden Fertigungsbetrieben.

Die webbasierte Applikation CUTE (für Control Universal Terminal) bringt ausgewählte MES- und BDE-Funktionen direkt an die dafür geeignete Steuerung – die sich nun nahtlos in digitale Fertigungsprozesse integrieren lässt.

Unternehmensinformation

Fauser AG Your way. Our solution.

Talhofstraße 30
DE 82205 Gilching
Tel.: 08105-7798-0
Fax: -77

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Comau: Neueste Trends zur Smart Factory


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics