nach oben
19.08.2019

Automatische Neuplanung aller eingelasteten Aufträge bei Terminänderung

HSi informiert auf der EMO über Softwarelösungen zur Auftragsplanung und Werkstattsteuerung sowie Planzeitermittlung und Vorkalkulation.

Die von HSauftrag generierte Plantafel „Arbeitsplätze“ zeigt die Arbeitsplätze mit ihrer geplanten Auslastung und den verursachenden Aufträgen an. Bild: HSi GmbH

Mit HSauftrag verfügt der Anwender über ein einfach zu bedienendes System zur Terminierung und Steuerung von Aufträgen sowie zur Optimierung der Kapazitätsauslastung. Dies erfolgt unter Berücksichtigung der Übergangszeiten zwischen den Arbeitsplätzen. Jedem Arbeitsplatz ist über Betriebskalender und Schichtmodelle eine Plankapazität zugewiesen. Um Rüst- und Durchlaufzeiten zu reduzieren, können gleiche Artikel aus verschiedenen Aufträgen zu Fertigungslosen zusammengefasst werden. Die Übernahme von Stücklisten, Arbeitsgangfolgen aus Angeboten oder von Arbeitsplänen vorhandener Artikel bietet eine deutliche Zeitersparnis.

Terminierungsfunktionen weiter entwickelt

Die wesentlichen Neuerungen der Softwarelösung HSauftrag betreffen eine automatische Neuplanung aller eingelasteter Aufträge nach Terminänderungen. Diese Neuplanung erfolgt unter Beachtung der Prioritäten der Fertigungsaufträge. Die jeweilige Priorität wird unter Beachtung des Zieltermins vom System vorgeschlagen. Auch nicht realisierte Arbeitsschritte erhalten eine neue Terminierung unter Beachtung der aktuellen Kapazität. Im Rahmen der Weiterentwicklung dieser Terminierungsfunktionen steht nun auch eine automatische Neuplanung zur Verfügung, welche eine kontinuierliche Neuterminierung beispielsweise in einem Nachtlauf ermöglicht. Des Weiteren kann eine Rückmeldung der Arbeitsgänge weiterhin klassisch mit Barcodescanner oder papierlos, z. B. über einen Monitor oder ein Tablet, am Arbeitsplatz erfolgen. Durch eine ’papierlose Rückmeldung’ wird eine mitarbeiter- oder arbeitsplatzbezogene Reihenfolgeansicht der abzuarbeitenden Fertigungsaufträge aufgerufen. Aus dieser Ansicht kann direkt das An- und Abmelden der Arbeitsgänge erfolgen.

Weitere Neuerungen bestehen darin, dass die Berechnung des Starttermins von Folgearbeitsgängen beim Abmelden eines Arbeitsganges nun über folgende Einstellungen gesteuert werden kann: Soll der nachfolgende Arbeitsgang neu terminiert werden oder nicht. Außerdem kann beim Abmelden eines Arbeitsganges die Berechnung des Starttermins von Folgearbeitsgängen unter den Kriterien hinsichtlich begrenzter oder unbegrenzter Kapazitäten erfolgen. Ebenfalls neu ist die Erweiterung der Fertigungsaufträge um Stücklistenpositionen. Die Stücklistenpositionen werden auf dem Report ’Laufkarte’ angezeigt. Damit stehen dem Werker online alle auftragsbezogenen Stücklisteninformationen zur Verfügung.


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

HSi GmbH

Flughafenstr. 12
DE 99092 Erfurt
Tel.: 0361-430297-50
Fax: 0361-430297-75

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

EMO Hannover 2019: umati!


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics