nach oben
Erweiterte Suche



Inhaltstypen

  • Basics (8)

Basics (8)

1 bis 8 von 8

zeige 10  | 20 | 50
  • Spanntechnik - Kraftspannfutter

    Kraftspannfutter

    Die Kraftbetätigung von Drehfuttern bietet größere Sicherheit und gleicht Spannkraftverluste während des Betriebs aus. Bei kraftbetätigten Drehfuttern hat sich die Übertragung durch einfache Keilflächen bewährt. Eine andere Bauart von Kraftspannfuttern bedient sich des Winkelhebelprinzips. Zum Spannen dünnwandiger rohrartiger Werkstücke werden so genannte Fingerfutter verwendet.   weiterlesen

  • Spanntechnik - Schnittstellen für Werkzeugspannmittel

    Schnittstellen für Werkzeugspannmittel

    Als Schnittstelle für rotierende Werkzeuge hat sich weitgehend der genormte Hohlschaftkegel (HSK) durchgesetzt. Auf einem ähnlichen Prinzip beruht die Capto-Schnittstelle (PSC). Trotz einiger Nachteile ist auch die Steilkegel-Schnittstelle (SK) noch weit verbreitet. Darüber hinaus werden von einigen Werkzeugherstellern eigene, nicht genormte Schnellwechselschnittstellen angeboten.   weiterlesen

  • Drehen - Drehmaschinen

    Kurvengesteuerte Mehrspindeldrehautomaten

    Die Steuerung der Mehrspindeldrehautomaten erfolgt wie bei den Einspindeldrehautomaten zunächst rein mechanisch über einen zentralen Antrieb, Steuerwellen, Kurven und Nocken. Eine Grundvoraussetzung für die Arbeitsgenauigkeit ist neben der präzisen Fertigung auch die exakte Ausrichtung der Grundstrukturelemente Spindelkasten, Antriebskasten und Stützständer auf dem gemeinsamen Bett.   weiterlesen

  • Drehen - Drehmaschinen

    Drehzellen und Drehzentren

    Bei der Drehbearbeitung von Werkstücken mit kleiner bis mittlerer Losgröße bieten Drehzellen und Drehzentren eine große Flexibilität, so dass viele Varianten realisiert werden können. Drehzellen schließen einen automatisierten Werkzeugwechsel und Werkstückfluss zwischen den einzelnen Maschinen ein. Wird die Komplettbearbeitung auf einer Drehmaschine durchgeführt, so spricht man von einem Drehzentrum.   weiterlesen

  • Drehen - Drehmaschinen

    Produktionsdrehmaschinen

    Als Produktionsdrehmaschinen werden NC-Maschinen für die Herstellung mittlerer bis großer Losgrößen bezeichnet. Sie ermöglichen es dem Anwender, Drehteile in hoher Qualität zu besonders wirtschaftlichen Konditionen herzustellen.   weiterlesen

  • Verzahnung - Verzahnungsmaschinen

    Wälzhobel- und Wälzstoßmaschinen

    Beim Wälzhobeln führt das Werkzeug eine oszillierende Hubbewegung durch, durch welche die Zahnlücken am Werkstück herausgearbeitet werden. Das Wälzstoßen ist ein kontinuierliches Verfahren. Parallel zum Abwälzvorgang führt das Schneidrad eine Hubbewegung in Achsrichtung aus, wodurch es zur Spanabnahme kommt.   weiterlesen

  • Verzahnung - Verzahnungsmaschinen

    Wälzfräsmaschinen

    Das Wälzfräsen zählt zu den kontinuierlich arbeitenden Verzahnungsverfahren. Durch Variation der Maschineneinstellungen ist es möglich, sämtliche Zähnezahlen, Profilverschiebungen sowie beliebige Schrägungswinkel mit nur einem Wälzfräser zu fertigen.   weiterlesen

  • Verzahnung - Verzahnungsfertigung

    Grundlagen der spanenden Verzahnungsfertigung

    Zur Herstellen von Verzahnungen kommen Werkzeugmaschinen mit oft komplexen kinematischen Bewegungskopplungen der Maschinenachsen zum Einsatz. Die verschiedenen Verzahnverfahren können in formende und wälzende Herstellverfahren unterteilt werden.   weiterlesen

1 bis 8 von 8

zeige 10  | 20 | 50
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's