nach oben
Erweiterte Suche



Inhaltstypen


Specials (2)
  • Wie funktioniert eine CNC-Maschine?

    CNC-Maschinen (Computerized Numerical Control) sind Werkzeugmaschinen, die durch den Einsatz moderner Steuerungstechnik in der Lage sind, Werkstücke mit hoher Präzision auch für komplexe Formen automatisch herzustellen.   weiterlesen

  • CNC-Maschinen

    Was sind CNC-Maschinen? Erfahren Sie mehr, welche Eigenschaften CNC-Maschinen haben und welche Haupttechnologien der CNC-Zerspanung im Einsatz sind.   weiterlesen

  • CNC-Steuerung - Digitale Produktentwicklung und Fertigung

    Digitale Fertigung

    Die Digitale Fertigung umfasst alle vorbereitenden Maßnahmen zu einer effektiven und produktiven Arbeit in der Werkstatt. Neben CAM-Lösungen spielen bei Produktumstellungen in der Grosserienfertigung auch CAP-Lösungen sowie Software zur Materialfluss- und Anlagensimulation eine wichtige Rolle.   weiterlesen

  • Drehen - Drehmaschinen

    Drehzellen und Drehzentren

    Bei der Drehbearbeitung von Werkstücken mit kleiner bis mittlerer Losgröße bieten Drehzellen und Drehzentren eine große Flexibilität, so dass viele Varianten realisiert werden können. Drehzellen schließen einen automatisierten Werkzeugwechsel und Werkstückfluss zwischen den einzelnen Maschinen ein. Wird die Komplettbearbeitung auf einer Drehmaschine durchgeführt, so spricht man von einem Drehzentrum.   weiterlesen

  • Drehen - Drehmaschinen

    Produktionsdrehmaschinen

    Als Produktionsdrehmaschinen werden NC-Maschinen für die Herstellung mittlerer bis großer Losgrößen bezeichnet. Sie ermöglichen es dem Anwender, Drehteile in hoher Qualität zu besonders wirtschaftlichen Konditionen herzustellen.   weiterlesen

  • 11.12.2018

    Solidteq erweitert Kundenkreis

    Das aus der Prototypenfertigung des Automobilzulieferers Rheinmetall hervorgegangene Additive Manufacturing Start-up Solidteq verbucht seit diesem Jahr zunehmend Aufträge aus dem Non-Automotive-Bereich.   weiterlesen

  • 10.12.2018

    Desktop Metal kündigt schnellsten Metalldrucker für Anfang 2019 an

    Durch wichtige Weiterentwicklungen und Erweiterungen wird der 3D-Drucker von Desktop Metal nach eigenen Angaben zum weltweit schnellsten Metalldrucker. Das System fertigt zu sehr niedrigen Teilekosten bei gleichzeitig höchster Kapazität - verglichen mit dem Wettbewerb - und eignet sich dadurch sowohl für die Großserienfertigung als auch für die Herstellung komplexer Metallteile in kleinen Stückzahlen.   weiterlesen

  • 10.12.2018

    Fellbacher Schleiftagung 2019: Tagungsprogramm online

    Unter dem Motto ‚sicher, reproduzierbar, effizient!‘ findet am 13. und 14. Februar 2019 in Fellbach bei Stuttgart die vom Carl Hanser Verlag veranstaltete 16. Schleiftagung statt. Wir haben Ihnen eine Übersicht aller Vorträge und Referenten erstellt.   weiterlesen

Produkte (134)
  • 03.12.2018

    Drucken, entpulvern und aufbereiten in einem System

    Sintratec S2, das neue Kompaktsystem für das selektive Lasersintern (SLS), feierte auf der Formnext 2017 Premiere. Das 3D-Druck-System eignet sich sowohl für den Prototypenbau als auch für die Entwicklung und Optimierung von Applikationen und für kleine Serien.   weiterlesen

  • 19.11.2018

    Grüner Laser von Trumpf druckt Kupfer und Gold

    Der neueste 3D-Drucker von Trumpf verarbeitet wesentlich mehr Materialien als herkömmliche Anlagen. Auf der internationalen Fachmesse Formnext in Frankfurt präsentierte das Hochtechnologieunternehmen, wie die TruPrint 5000 mit einer Vorheizung von 500 Grad Bauteile aus Stahl mit hohem Kohlenstoffanteil oder Titanlegierungen druckt, ohne dass sie reißen oder sich stark verziehen.   weiterlesen

  • 15.11.2018

    Kontaktlos messen mit äußerster Genauigkeit

    Die Laser-Scan-Mikrometer von Mitutoyo eignen sich für das Messen von Wälzlagern, Prüfstiften und Grenzlehrdornen mit hoher Genauigkeit. Nun bringt der japanische Messgerätehersteller ein neues, besonders genaues Modell namens LSM-6902H auf den Markt.   weiterlesen

    MITUTOYO Europe GmbH

Fachbeiträge (423)
  • Auf der Formnext 2018 zeigten die Wissenschaftler der TU Dresden und des Fraunhofer IWU, wie sich mit Hilfe von Gitterstrukturen, Bauteile per Laserstrahlschmelzen wesentlich materialeffizienter, schneller und damit kostengünstiger herstellen lassen. Bild: Fraunhofer IWU

    3D-Druck mit Gitterstrukturen

    Bei der generativen Fertigung stößt man spätestens bei hochkomplexen Bauteilen oft an Grenzen: Bauzeit, Materialverbrauch und Kosteneffizienz stehen in keinem wirtschaftlichen Verhältnis. Eine Möglichkeit, diese Grenzen zu überwinden, präsentierten die Wissenschaftler des Faunhofer IWU und der TU Dresden auf der diesjährigen Formnext.   weiterlesen

  • »Die Qualität der verbauten Komponenten ist das Wichtigste für uns. Wir fertigen deshalb nahezu alle Maschinenteile selbst und kaufen lediglich die Blechverkleidungen der Maschinen zu.« Jiri Ferenc, CEO der Fermat Gruppe mit Hauptsitz in Brünn, Tschechische Republik. Bild: Fermat
    maschine+werkzeug 10/2018, SEITE 54 - 57

    XXL-Fertigung

    Extra Großteilebearbeitung

    Fräszentren - Mit dem Portalfräszentrum FGC und dem Kreuzbett-Bohr- und Fräswerk WFT 13, das einen neu entwickeltem Universalfräskopf...   weiterlesen

  • Die Hochdruckwasserstrahlschneidanlagen der Produktreihe Omax von Innomax können die unterschiedlichsten Werkstoffe bearbeiten. Bild: Innomax
    maschine+werkzeug 10/2018, SEITE 18 - 19

    Vom Strahl in Form gebracht

    Maschinen

    Wasserstrahlschneiden - Während das Prinzip des Präzisions-Wasserstrahlschneidens nicht allzu komplex ist, gibt es Faktoren, die Kunden bei...   weiterlesen

  • Design-Tipps für Direktes Metall-Lasersintern (DMLS)

    Direktes Metall-Lasersintern (DMLS) eröffnet eine neue Welt von 3D-gedruckten Werkstücken. Das Verfahren steht im direkten Wettbewerb zu Metallteilen aus CNC-Bearbeitung und komplexen Herstellungsverfahren für beispielsweise Gussteile. DMLS eignet sich auch sehr gut zur Reduzierung von einer mehrteiligen Baugruppe auf ein einzelnes Teil. Bei der Fertigung wird ein Metallpulver in dünnen Schichten mit einem Laser zusammengeschmolzen. Als Werkstoffe kommen Metalle wie Aluminium, Edelstahl, Warmarbeitsstahl oder Titan zum Einsatz. Kombiniert mit traditionellen Verfahren sind unendliche Möglichkeiten bei der Form und Funktion realisierbar.   zum Video

    Proto Labs Ltd.

  • DMG Mori zeigt, wie das selektive Laserschmelz-Verfahren (SLM) funktioniert.

    Wie funktioniert eigentlich das selektive Laserschmelz-Verfahren (SLM)? DMG Mori zeigt mit der Lasertec 30 SLM wie mit diesem Fertigungsverfahren Impeller im Pulverbett hergestellt werden.   zum Video

    DMG MORI Global Marketing GmbH

  • Laserhärten mit der RNC 400 Laserturn

    Laserhärten mit der RNC 400 Laserturn

      zum Video

Termine (1)
Firmen (13)
  • Rofin-Baasel Lasertech

    Zeppelinstraße 10-12
    DE 82205 Gilching
    Tel.: +49 - 8105 - 3965 0
    Fax: +49 - 8105 - 3965 4159
  • JENOPTIK Laser GmbH Laser + Materialbearbeitung

    Goeschwitzer Str. 29
    DE 07745 Jena
    Tel.: +49 - 3641 - 65 0
    Fax: +49 - 3641 - 424514
  • Laser 2000 GmbH

    Argelsrieder Feld 14
    DE 82234 Weßling
    Tel.: 08153-405-0
    Fax: 08153-405-33
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's