nach oben
Erweiterte Suche



Inhaltstypen


Specials (2)
  • Wie funktioniert eine CNC-Maschine?

    CNC-Maschinen (Computerized Numerical Control) sind Werkzeugmaschinen, die durch den Einsatz moderner Steuerungstechnik in der Lage sind, Werkstücke mit hoher Präzision auch für komplexe Formen automatisch herzustellen.   weiterlesen

  • CNC-Maschinen

    Was sind CNC-Maschinen? Erfahren Sie mehr, welche Eigenschaften CNC-Maschinen haben und welche Haupttechnologien der CNC-Zerspanung im Einsatz sind.   weiterlesen

  • CNC-Steuerung - Digitale Produktentwicklung und Fertigung

    Digitale Fertigung

    Die Digitale Fertigung umfasst alle vorbereitenden Maßnahmen zu einer effektiven und produktiven Arbeit in der Werkstatt. Neben CAM-Lösungen spielen bei Produktumstellungen in der Grosserienfertigung auch CAP-Lösungen sowie Software zur Materialfluss- und Anlagensimulation eine wichtige Rolle.   weiterlesen

  • Drehen - Drehmaschinen

    Drehzellen und Drehzentren

    Bei der Drehbearbeitung von Werkstücken mit kleiner bis mittlerer Losgröße bieten Drehzellen und Drehzentren eine große Flexibilität, so dass viele Varianten realisiert werden können. Drehzellen schließen einen automatisierten Werkzeugwechsel und Werkstückfluss zwischen den einzelnen Maschinen ein. Wird die Komplettbearbeitung auf einer Drehmaschine durchgeführt, so spricht man von einem Drehzentrum.   weiterlesen

  • Drehen - Drehmaschinen

    Produktionsdrehmaschinen

    Als Produktionsdrehmaschinen werden NC-Maschinen für die Herstellung mittlerer bis großer Losgrößen bezeichnet. Sie ermöglichen es dem Anwender, Drehteile in hoher Qualität zu besonders wirtschaftlichen Konditionen herzustellen.   weiterlesen

  • 11.02.2019

    Intec-Preise für Innovationen und Nachwuchsarbeit

    Blum-Novotest hat den Intec-Preis 2019 in der Kategorie „Unternehmen über 100 Mitarbeiter“ für das Lasermesssystem LC50-Digilog gewonnen, das nach Angaben der Jury neue Maßstäbe setzt. Sieger in der Kategorie „Unternehmen bis 100 Mitarbeiter“ ist Metrom Mechatronische Maschinen. Die Jury prämierte das sächsische Unternehmen für eine innovative sowie zukunftsweisende Lösung zur „Additiven und Subtraktiven Herstellung von Kunststoffbauteilen im High-Speed-Verfahren“.   weiterlesen

  • 11.02.2019

    Vernetzte Produktion für Industrie 4.0 über Ländergrenzen hinweg

    Fraunhofer-Forscherinnen und -Forscher zeigen auf der Hannover Messe vom 1. bis 5. April 2019 gemeinsam mit schwedischen Experten, wie sich eine vernetzte Produktion für die Industrie 4.0 sogar über Ländergrenzen hinweg realisieren lässt. Eine besondere Rolle spielt dabei die Steuerung und Überwachung der Maschinen mit dem schnellen 5G-Mobilfunkstandard.   weiterlesen

  • 30.01.2019

    US-Forscher beschleunigen 3D-Druck

    Wissenschaftler der Universität von Michigan haben ein 3D-Druck-Verfahren entwickelt, mit dem Bauteile bis zu 100-fach schneller aufgebaut werden können als mit herkömmlichen Methoden.   weiterlesen

Produkte (136)
Fachbeiträge (431)
  • Die Kombi-Maschine soll verzweigte Mikroröhren und komplette Mikrofluidiksysteme herstellen. Bild: Fraunhofer ILT

    Polymerstrukturen schneller produzieren

    Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT entwickeln eine Kombi-Maschine, die Stereolithografie und Multiphotonen-Polymerisation nutzt. Mit ihr sollen sich feine Polymerstrukturen schneller herstellen lassen. Die Lösung ist nicht nur für die Biomedizin interessant.   weiterlesen

  • Bild: Zimmer & Kreim
    maschine+werkzeug 01/2019, SEITE 15

    Digitaler Workflow

    Maschinen

    Laser – Zimmer & Kreim hat mit Partnern einen Prototyp zum Entfernen der Stützgeometrie von generativ gefertigten Bauteilen entwickelt.   weiterlesen

  • Bild: maschine+werkzeug
    maschine+werkzeug 01/2019, SEITE 26 - 28

    Mit neuen Bohrern überzeugt

    Werkzeuge

    Bohren – Nahezu alle Dreh- und Frästeile, die Lynka in Grabenstätt für verschiedene Industriezweige fertigt, haben auch Bohrungen. Wegen...   weiterlesen

  • Design-Tipps für Direktes Metall-Lasersintern (DMLS)

    Direktes Metall-Lasersintern (DMLS) eröffnet eine neue Welt von 3D-gedruckten Werkstücken. Das Verfahren steht im direkten Wettbewerb zu Metallteilen aus CNC-Bearbeitung und komplexen Herstellungsverfahren für beispielsweise Gussteile. DMLS eignet sich auch sehr gut zur Reduzierung von einer mehrteiligen Baugruppe auf ein einzelnes Teil. Bei der Fertigung wird ein Metallpulver in dünnen Schichten mit einem Laser zusammengeschmolzen. Als Werkstoffe kommen Metalle wie Aluminium, Edelstahl, Warmarbeitsstahl oder Titan zum Einsatz. Kombiniert mit traditionellen Verfahren sind unendliche Möglichkeiten bei der Form und Funktion realisierbar.   zum Video

    Proto Labs Ltd.

  • DMG Mori zeigt, wie das selektive Laserschmelz-Verfahren (SLM) funktioniert.

    Wie funktioniert eigentlich das selektive Laserschmelz-Verfahren (SLM)? DMG Mori zeigt mit der Lasertec 30 SLM wie mit diesem Fertigungsverfahren Impeller im Pulverbett hergestellt werden.   zum Video

    DMG MORI Global Marketing GmbH

  • Laserhärten mit der RNC 400 Laserturn

    Laserhärten mit der RNC 400 Laserturn

      zum Video

Bildergalerien (2)
  • Anzeige

    Composite

    Der 3D Laserprojektor projiziert die gewünschten Konturen millimetergenau in eine Produktionsform. Die Daten dafür werden aus dem Konstruktions-CAD gewonnen. Alle Verwerfungen der Form werden daraus für die Projektion berechnet. Die Reihenfolge der Darstellungen, für die notwendigen Arbeitsschritte kann nach Bedarf eingestellt und per Fernbedienung abgerufen werden. Die Projektionsfarbe des Lasers ist Rot oder Grün. Der Laserpunkt wird mit hoher Geschwindigkeit in zwei Richtungen (x, y) bewegt, sodass man ein stehendes Bild wahrnimmt. Das Gerät kann stufenlos aus jeder Richtung im Raum arbeiten. Arbeitsanweisungen und zusätzliche nützliche Informationen können auf dem Bildschirm neben der Zeichnung angezeigt werden.   weiterlesen

    4 Bilder

  • Anzeige

    Holzbearbeitung und Holzbau

    Holzbau – effektives Arbeiten

    Im Holzbau entfällt mit dem Laser das manuelle Messen der Teile. Durch die Projektion der Daten vom CAD direkt auf dem Arbeitstisch werden die verschiedenen Positionen der Latten angezeigt. Die Projektion kann auf verschiedenen Z-Höhen erfolgen, sodass der Anwender immer das Laserlicht im Blick hat für die Positionierung der Teile. Mit Hilfe einer Fernbedienung kann er durch die verschiedenen Latten und Bohlen durchschalten. Nagellinien werden mit Hilfe des grünen Laserstahls als optische Hilfe angezeigt.   weiterlesen

    6 Bilder

Termine (1)
Firmen (14)
  • SL-Laser GmbH

    Dieselstr. 2
    DE 83301 Traunreut
    Tel.: +49 - 8669 - 8638 11
    Internet: www.sl-laser.com
    E-Mail: info <AT> sl-laser.com

    Die SL Laser GmbH ist ein weltweit tätiges Unternehmen, im Bereich der Laserprojektion und Laserpositionierung.

  • Rofin-Baasel Lasertech

    Zeppelinstraße 10-12
    DE 82205 Gilching
    Tel.: +49 - 8105 - 3965 0
    Fax: +49 - 8105 - 3965 4159
  • JENOPTIK Laser GmbH Laser + Materialbearbeitung

    Goeschwitzer Str. 29
    DE 07745 Jena
    Tel.: +49 - 3641 - 65 0
    Fax: +49 - 3641 - 424514
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's