nach oben
Erweiterte Suche



Inhaltstypen


  • 29.05.2018

    15. Rapidtech+Fabcon 3D erwartet mehr als 5.000 Besucher

    Seit 2004 ist Erfurt jedes Jahr im Frühsommer Ort eines ganz speziellen Familientreffens: Auf der Fachmesse Rapidtech + Fabcon 3D stellen Fachleute aus dem In- und Ausland innovative Entwicklungen bei additiven Technologien vor. Zum 15-jährigen Jubiläum haben sich mehr als 200 Aussteller angekündigt. Der begleitende Kongress vermittelt neuestes wissenschaftliches und Praxis-Know-how zum 3D-Druck.   weiterlesen

  • 22.05.2018

    Russland holt auf

    Kompakt

    Konjunktur – Nach vier rückläufigen Jahren hat 2017 eine Trendwende im Russlandgeschäft der Maschinenbauer aus Deutschland gebracht.   weiterlesen

  • 09.05.2018

    Rapidtech behandelt erstmals rechtliche Aspekte der additiven Fertigung

    Je weiter die additive Fertigung Einzug in die industrielle Praxis hält, umso mehr gewinnen rechtliche Aspekte in der digitalen Prozesskette an Bedeutung. „Wir wissen, dass es auf diesem Gebiet einen großen Informationsbedarf gibt und haben deshalb entschieden, für das Thema Recht ein eigenständiges Forum zur Rapidtech + Fabcon 3D zu etablieren. Premiere hat das neue Format am 5. Juni 2018“, berichtet der Erfurter Messechef Michael Kynast.   weiterlesen

Produkte (1)
Fachbeiträge (56)
  • Für die Genauigkeit spricht zum Beispiel die H7-Bohrung, die auf 14 Mikrometer exakt gefräst wird. Bild: Starrag/Ralf Baumgarten
    maschine+werkzeug 05/2018, SEITE 16 - 18

    Prozesssicher zum Atemschutz

    Maschinen

    Bearbeitungszentren - Die Heinrich GmbH aus Berlin ist mit dem Kauf eines Bearbeitungszentrums Bumotec s181 von Starrag in die hochpräzise...   weiterlesen

  • Geschäftsführer Klaus Winkler Bild: Heller
    maschine+werkzeug 05/2018, SEITE 46 - 48

    "Die reine Laufzeit muss nicht alleiniges Maß bleiben."

    TITELSTORY

    Interview - Geschäftsführer Klaus Winkler erläutert im Gespräch, warum Heller4Use ein wichtiger Baustein für Industrie 4.0 ist und...   weiterlesen

  • Mit dem Wire Arc Additive Manufacturing (WAAM) bricht die FIT AG bisherige Größenbeschränkungen für additiv gefertigte großvolumige Metallteile auf. Bild: FIT AG

    Neues Verfahren zum 3D-Metalldruck

    Die Bound Metal Deposition-Technologie (BMD) ist ein neues Verfahren im Bereich des metallischen 3D-Drucks. Damit lassen sich komplexe Bauteile aus Stahl, Edelstahl, Kupfer und weiteren Legierungen schneller und kostengünstiger herstellen als mit anderen additiven Technologien. Funktionsweise und Vorteile des in Europa noch wenig bekannten Verfahrens stellt das US-amerikanische Unternehmen Desktop Metal, das die BMD-Technologie seit 2015 entwickelt, im Forum 3D Metal Printing am 6. Juni 2018 zur Rapidtech + Fabcon 3D vor.   weiterlesen

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's