nach oben
Erweiterte Suche



Inhaltstypen


Specials (1)
  • CNC-Programmierung

    G-Code und CNC-Programmierung - Was ist das? Der G-Code, auch DIN-Code genannt, ist die Maschinensprache, über die man mit der CNC-Maschine kommuniziert.   weiterlesen

Basics (19)
  • Spanntechnik - Schnittstellen für Werkstückspannmittel

    Schnittstellen für Werkstückspannmittel

    Werkstücke können die unterschiedlichsten geometrischen Formen annehmen, entsprechend vielfältig sind die werkstücktragenden Spannmittel. Die genormten Schnittstellen für rotierende Werkstücke basieren auf einem Kurzkegel und sind für eine manuelle Betätigung ausgelegt. Für stehende Schnittstellen mit hoher Wiederholgenauigkeit kommen so genannte Nullpunktspannsysteme zum Einsatz.   weiterlesen

  • Spanntechnik - Schnittstellen für Werkzeugspannmittel

    Schnittstellen für Werkzeugspannmittel

    Als Schnittstelle für rotierende Werkzeuge hat sich weitgehend der genormte Hohlschaftkegel (HSK) durchgesetzt. Auf einem ähnlichen Prinzip beruht die Capto-Schnittstelle (PSC). Trotz einiger Nachteile ist auch die Steilkegel-Schnittstelle (SK) noch weit verbreitet. Darüber hinaus werden von einigen Werkzeugherstellern eigene, nicht genormte Schnellwechselschnittstellen angeboten.   weiterlesen

  • Spindeln - Hauptspindel

    Bearbeitungsprozesse

    Charakteristisch für Frässpindeln ist der Einsatz standardisierter Werkzeugaufnahmen. Beim Schleifen sind Werkzeugaufnahmen mit Innen- oder Aussenkegel sowie zylindrische Aufnahmen zum manuellen Spannen einer Schleifscheibenaufnahme üblich. Spindeln für Drehmaschinen zeichnen sich vor allem durch genormte Schnittstellen für Spannfutter zur Werkstückaufnahme aus.   weiterlesen

  • 23.09.2018

    AMB 2018: Veranstalter freuen sich über Rekordzahlen

    Am Samstag schloss die AMB 2018 nach fünf Messetagen ihre Tore. Mit 1.553 Ausstellern auf mehr als 120.000 Brutto-Quadratmetern Ausstellungsfläche und 91.016 Besuchern brach die Fachmesse in diesem Jahr alle Erwartungen, heißt es im Abschlussbericht. Vor diesem Hintergrund will die Messe Stuttgart die im Rahmen des Masterplans 2025 angekündigten Erweiterungspläne weiter voran treiben.   weiterlesen

  • 19.09.2018

    IT-Investitionen: Maschinenbauer setzen neue Schwerpunkte

    Der VDMA IT-Report 2018 für den Maschinen- und Anlagenbau gibt pünktlich zum Start der AMB und Sonderschau Digital Way einen Einblick in die Investitionsvorhaben der Branche sowie die Beurteilung von IT-Trendthemen.   weiterlesen

  • 19.09.2018

    Volkswagen setzt auf HP Metal Jet

    Als erster Automobilhersteller setzt VW auf die neue 3D-Druck-Technologie von HP. Was sich das Unternehmen vom HP Metal Jet-Verfahren verspricht, lesen Sie hier.   weiterlesen

Produkte (350)
  • 20.09.2018

    Laser-Lösungen von GF Machining ermöglichen neue Produkte

    Unter der Marke Microlution bietet GF Lasermikrobearbeitungslösungen für Hersteller. Die neueste Generation der Laser-Lösungen mit g-Beschleunigung soll zugleich eine neue Generation von Produktionsanlagen darstellen, mit denen sich kleinere Teile besser und schneller produzieren lassen. Zu sehen auf der AMB.   weiterlesen

    GF Machining Solutions GmbH

  • Anzeige 17.09.2018

    Unproduktive Suchzeiten stören Arbeitsabläufe unnötig

    Mit Toolboards und Werkzeugeinlagen lässt sich viel Produktionszeit sparen, die sonst mit dem Heraussuchen eines Werkzeuges verschwendet worden wäre.   weiterlesen

    item Industrietechnik GmbH

  • Anzeige 10.09.2018

    Solid-Model-Import-Option vereinfacht Programmierung an HURCO-Maschinen

    Programmierzeit verkürzen, Programmierfehler vermeiden: Durch eine Solid Model-Import-Option können ab sofort 3D-Modelle, die als STEP-Datei vorliegen, direkt von HURCO-Maschinen importiert werden. Damit vereinfacht sich insbesondere die 5-Seiten-Bearbeitung.   weiterlesen

    Hurco GmbH Werkzeugmaschinen Vertrieb und Service

Fachbeiträge (1790)
  • Das Werkzeug-Ausgabesystem HK-MAT verwaltet rund um die Uhr eingelagerte Werkzeuge und Messmittel, kontrolliert anstehende Kalibrierdaten gibt Leihmittel aus und bestellt eigenständig nach. Bild: Hahn+Kolb
    maschine+werkzeug 07/2018, SEITE 226

    Epochemachend

    Markt

    Werkzeugmanagement - Hahn+Kolb unterstützt seine Kunden seit 120 Jahren bei der Beschaffung von Arbeitsmitteln. Die Digitalisierung der...   weiterlesen

  • Angetriebenes Werkzeug mit dem Schnellwechselsystem Benz-Solidfix. Bild: Benz
    maschine+werkzeug 07/2018, SEITE 207

    Schnell rüsten

    Extra-Spanntechnik

    Werkzeugspannung - Neben neuen Werkzeughaltern will Benz auf der AMB zeigen, warum der Werkzeugrevolver überflüssig ist.   weiterlesen

  • Die Innenrundschleifmaschine S151 ist für Kptec ein weiterer Schritt in Richtung modulare Produktion. Bild: Studer
    maschine+werkzeug 07/2018, SEITE 38 - 41

    Feinstschliff

    Maschinen

    Schleifen - Durch die Umstellung auf eine flexible, modulare Produktion erhöht Kptec Components GmbH die Wirtschaftlichkeit seiner...   weiterlesen

  • Spannen mit Gefühl

    Messtechnik im Arbeitsraum der Werkzeugmaschine schafft Transparenz für die tatsächlichen Abläufe hinter der Maschinentür. Um Akzeptanz bei Anwendern zu erreichen, darf die Sensorik den Arbeitsraum allerdings nicht beschneiden und muss einen klaren Mehrwert bieten. Aus diesem Grund erforscht das IFW Möglichkeiten zur Sensorintegration in Maschinenkomponenten, die sowieso an jeder Bearbeitung beteiligt sind.   zum Video

    Leibniz Universität Hannover

  • So funktioniert das Metall-Pulver-Auftrag-Verfahren (MPA) von Hermle

    Beim MPA-Verfahren handelt es sich um ein thermisches Spritzverfahren, bei dem Metallpulver schichtweise zu soliden Festkörpern kompaktiert werden. Dazu werden Pulverpartikel mit Hilfe eines Trägergases auf sehr hohe Geschwindigkeiten beschleunigt und durch eine Düse auf das jeweilige Substrat aufgebracht. Der Durchmesser des aus der Düse austretenden Pulverstrahls von mehreren Millimetern und mögliche Aufbauraten von mehr als 200 Kubikzentimeter pro Stunde prädestinieren das MPA-Spritzverfahren für vergleichsweise massiven Volumenaufbau auf mittleren bis großen Bauteilflächen.   zum Video

    Hermle Maschinenbau GmbH

  • VDMA-Studie: Berufsausbildung für Industrie 4.0 braucht neue Inhalte

    Industrie 4.0 verändert die Arbeitswelt schon heute. Neue Inhalte und Methoden müssen daher in die Aus- und Fortbildung integriert werden. Themen wie cyber-physische Systeme, Robotik und Social Media spielen für die vernetzte Produktion eine entscheidende Rolle.   zum Video

    VDMA - Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.

Bildergalerien (1)
Termine (1)
  • Metav

    Die Metav 2018 - 20. Internationale Messe für Technologien der Metallbearbeitung - fand vom 20. bis 24. Februar in Düsseldorf statt. Sie zeigte das komplette Spektrum der Fertigungstechnik.   weiterlesen

  • EVO Informationssysteme GmbH Industriesoftware von A bis Z

    Ludwig-Bölkow-Str. 15
    DE 73568 Durlangen
    Tel.: 07176-45290-0
    Fax: 07176-45290-50
    Internet: www.evo-solutions.com
    E-Mail: info <AT> evo-solutions.com

    EVO entwickelt Software für die Fertigungsindustrie passgenau, integrativ und richtungsweisend. Die Person hinter EVO ist Jürgen Widmann, Maschinenbau-Ingenieur, Visionär und Vordenker zukünftiger EVO- Lösungen. Sein Wille zur Perfektion steht unter dem Motto „Immer besser!“, um Bewährtes permanent weiter zu optimieren. Dieses Streben nach Fortschritt und Vorsprung ist unser Antrieb.

  • Kremer GmbH

    Kinzigstraße 9
    DE 63607 Wächtersbach
    Tel.: 06053-6161-0
    Fax: 06053-6161-9739
    Internet: www.kremer-reiff.de
    E-Mail: info <AT> kremer-reiff.de

    Die Kremer GmbH aus Wächtersbach wurde 1965 gegründet und gehört seit 1995 der REIFF Unternehmensgruppe an. Kremer bietet Zeichnungsteile aus Gummi, Kunststoff und TPE an. Die Produktbereiche sind schwerpunktmäßig Dichtungen, O-Ringe, Formteile, Profile und Tauchteile. Getauchte PVC-Rundkappen oder Rechteckkappen werden in 10 Standard- und 30 Sonderfarben angeboten.

  • EVO Informationssysteme GmbH Industriesoftware von A bis Z

    Ludwig-Bölkow-Str. 15
    DE 73568 Durlangen
    Tel.: 07176-45290-0
    Fax: 07176-45290-50
    Internet: www.evo-solutions.com
    E-Mail: info <AT> evo-solutions.com

    EVO entwickelt Software für die Fertigungsindustrie passgenau, integrativ und richtungsweisend. Die Person hinter EVO ist Jürgen Widmann, Maschinenbau-Ingenieur, Visionär und Vordenker zukünftiger EVO- Lösungen. Sein Wille zur Perfektion steht unter dem Motto „Immer besser!“, um Bewährtes permanent weiter zu optimieren. Dieses Streben nach Fortschritt und Vorsprung ist unser Antrieb.

Sonstiges (4)
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's