nach oben
maschine+werkzeug 04/2017

Welche aktuellen Entwicklungen gibt es bei Energieführungsketten?

1 Frage, 3 Antworten

Drei Hersteller zu aktuellen Entwicklungen in ihrer Industrie: Jens Stadter, Prokurist und Geschäftsbereichsleiter Energieführungssysteme Tsubaki Kabelschlepp, Michael Blaß, Leiter Geschäftsbereich E-Kettensysteme Igus GmbH, Evren Turan, Leiter Produktlinie Energieketten Murrplastik Systemtechnik GmbH.

  • Jens Stadter Prokurist und Geschäftsbereichsleiter Energieführungssysteme, Tsubaki Kabelschlepp

    Jens Stadter Prokurist und Geschäftsbereichsleiter Energieführungssysteme, Tsubaki Kabelschlepp

    Neue Produkteigenschaften sparen unseren Anwendern Zeit und damit Geld. Hier geht der Trend zum schnellen Öffnen und zur schnellen Leitungsbelegung. Klar erkennbar an den Produkt­serien Uniflex Advanced und Easytrax, die sich auch in kompakten Bauräumen bewähren. Ein weiterer Trend sind ›Turn-Key-Lösungen‹. Wir verstehen darunter weit mehr als eine Energieführung. Hier sind komplette Baugruppen mit Konfektion der Leitungen, Steckern, ein Großteil sogar mit umfangreichem Stahlbau gemeint. Das ganze bevorzugt als Komplettpaket mit Montage und Service.

  • Michael Blaß Leiter Geschäftsbereich E-Kettensysteme, Igus GmbH

    Michael Blaß Leiter Geschäftsbereich E-Kettensysteme, Igus GmbH

    Igus entwickelt intelligente Lösungen für E-Ketten, die rechtzeitig vor einem Ausfall warnen, bevor es zu einem ungeplanten und sehr kostenintensiven Stillstand kommt. 2017 zeigen wir die neue Generation der ›Smart Plastics‹, darunter das neue Isense EC.RC (E-Chain Run Control). Es überwacht den Betriebszustand der E-Ketten, insbesondere in Führungsrinnen bei langen Verfahrwegen sowie das neue EC.M Modul, das auf dem Mitnehmer der Kette montiert wird und eigenständig dessen Zustand über Beschleunigung, Geschwindigkeit, Temperatur und zurückgelegte Zyklen aufnimmt.

  • Evren Turan Leiter Produktlinie Energieketten, Murrplastik Systemtechnik GmbH

    Evren Turan Leiter Produktlinie Energieketten, Murrplastik Systemtechnik GmbH

    Anwendungen werden immer schneller und stellen unsere Produkte vor größere Herausforderungen an Dynamik und Lebensdauer. Zunehmende Dynamik verstärkt auch die Geräuschemission. Dank der innovativen Entwicklung von Dämpfungselementen ist es uns gelungen, die Geräuschemission um bis zu 10 dB(A) gegenüber konventionellen Energieführungsketten ohne Dämpfer zu reduzieren. Die eingebauten Dämpfungselemente wirken an den innenliegenden Anschlägen und sorgen für ein deutlich leiseres Abrollen der Kettenglieder. 10 dB(A) weniger werden als Halbierung der Geräuschlautstärke empfunden.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Dokument downloaden
PDF Download
1 Frage, 3 Antworten

pdf-Datei, 1 Seite, 0,1 MB

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Plattform Lernende Systeme: Eine kurze Geschichte der KI


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Special CNC Handbuch

Grundlagen, Definitionen und mehr - stöbern Sie in exklusiven Inhalten aus dem CNC-Handbuch und erfahren Sie mehr über CNC.

Zum Special