nach oben
maschine+werkzeug 03/2019

Alle Teile fest im Griff

Spanntechnik

Optimierte Technologien und Prozesse sorgen immer wieder für mehr Produktivität in Fertigungsunternehmen. Das gilt auch für den verbesserten neuen Zentrischspanner von Röhm.

Die Zentrischspanner KZS spannen Werkstücke auf engstem Raum prozesssicher. Bild: Röhm

Der Spann- und Greiftechnikspezialist Röhm aus Sontheim an der Brenz verfügt bereits seit vielen Jahren über eine hohe Kompetenz im Bereich ›Zentrischspanner‹. Diese Spanntechnik kommt beispielsweise beim stationären Spannen von runden und eckigen Werkstücken auf verschiedenen Werkzeugmaschinen zum Einsatz.

Die aktuell verbesserten Zentrischspanner ›KZS‹ eignen sich unter anderem für die Sechs-Seitenbearbeitung in zwei Aufspannungen und zeichnen sich durch eine Reihe von Produktvorteilen aus. Neben der kompakten Bauweise und der sehr guten Wiederholgenauigkeit überzeugen sie durch hohe Spannkräfte mit bis zu 55 Kilonewton, einen vergrößerten Spannbereich von 20 Prozent und eine reduzierte Störkontur für optimalen Spänefluss. Das bietet hohe Flexibilität, insbesondere beim Einsatz in Drei-, Vier- und Fünf-Achs-Bearbeitungszentren sowie auf allen gängigen Nullpunktspannsystemen.

Automatisierung

Sowohl die neuen KZS-Zentrischspanner als auch das Nullpunktspannsystem ›Easylock‹ lassen sich pneumatisch oder hydraulisch betätigen, etwa über die Maschinensteuerung. Damit sind sie auch für eine robotergestützte Werkstückbeladung von Werkzeugmaschinen geeignet und bieten hohe Einsparmöglichkeiten.

Darüber hinaus muss pro Werkstück kein eigener manueller Schraubstock vorhanden sein. In Kombination mit einem Nullpunktspannsystem lassen sich somit kostenintensive Rüstzeiten enorm verkürzen. Die Spanntechnikspezialisten passen ihre Zentrischspanner bei Bedarf auch an Nullpunktspannsysteme anderer Hersteller an. Die Vorteile sind kurze Rüstzeiten, eine bessere Ausnutzung der Maschinenzeiten und eine hohe Produktivität.

Das Präzisions-Keilhakensystem beim KZS sorgt für beste Arbeitsergebnisse und eine hohe Prozesssicherheit. Eine verbesserte Schmierlösung gewährleistet zudem konstant höchste Spannkräfte. Damit eignen sich die Spannblöcke auch für anspruchsvolle Fräsbearbeitungen mit hohem Zeitspanvolumen, hohen Zyklenzahlen und minimalen Fertigungstoleranzen. Der optional integrierte Hubsensor dient zur Spannkontrolle und sichert eine optimale Prozessüberwachung.

www.roehm.biz

Unternehmensinformation

Röhm GmbH

Heinrich-Röhm-Straße 50
DE 89567 Sontheim
Tel.: 07325-16-0
Fax: -516

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

IPM: Additive Manufacturing Forum in Berlin


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Special CNC Handbuch

Grundlagen, Definitionen und mehr - stöbern Sie in exklusiven Inhalten aus dem CNC-Handbuch und erfahren Sie mehr über CNC.

Zum Special