nach oben
maschine+werkzeug 04/2020

Optimal erhitzt

Spanntechnik

Die Schrumpfgeräte der Serie US 1100 mit Tubechiller von Diebold kühlen den Werkzeughalter nach dem Schrumpfen automatisch ab und verhindern so Bedienfehler, die zum Überhitzen der Werkzeuge führen.

Die Pyrometertechnik verwendet nur die unbedingt notwendige Temperatur für den Schrumpfvorgang. Bild: Diebold

Die Pyrometertechnik verwendet nur die unbedingt notwendige Temperatur für den Schrumpfvorgang. Bild: Diebold

Für das optimale Ein- und Aus-Schrumpfen von Schneidwerkzeugen und das anschließende Abkühlen bietet Spanntechnikspezialist Diebold aus dem schwäbischen Jungingen mit dem ›Tubechiller‹ eine vollautomatische Lösung an. Diese Technik wurde entwickelt, um die Schrumpfgeräte der US-1100-Serie mit dem automatischen Kühlmechanismus zu verbinden.

Die dahinterstehende Technik funktioniert denkbar einfach: Nach dem Schrumpfvorgang fährt aus dem Tubechiller ein Kühlrohr hoch, gleichzeitig steigt die Kühlflüssigkeit in dieses Rohr und umströmt das Werkzeug ringförmig. Bei dieser Bewegung wird die Induktionsspule automatisch wieder in ihre Startposition mitgenommen ohne dass dazu ein zusätzlicher Antrieb notwendig wäre. Mit nur einem Knopfdruck startet der ganze Prozess automatisch und nach dem Schrumpfen erfolgt die Kühlung der Werkzeughalter ohne dass der Bediener mit heißen Werkzeugen in Berührung kommen könnte. Bedienungsfehler, die zum Überhitzen von Halter und Werkzeug führen können, gehören damit jetzt der Vergangenheit an.

Richtig temperiert

Mit der Pyrometertechnik wird durch die Induktionsspule hindurch mittels ›Tempcontrol‹ die Temperatur am Schrumpfbereich der Werkzeughalter gemessen und der Temperatureintrag gesteuert, während geschrumpft wird. Die Pyrometertechnik sorgt dafür, dass für den Schrumpfvorgang nur die unbedingt notwendige Temperatur verwendet wird. Nicht nach dem Motto ›viel hilft viel‹ bei dem die maximale Energie dem Futter zugeführt wird ist die Lösung, sondern kontrollierter minimaler Temperatureintrag. Die Temperatur des Schrumpffutters wird während des induktiven Heizvorgangs kontinuierlich gemessen. Sobald das Schrumpffutter die vordefinierte Temperatur erreicht hat, wird der Heizvorgang abgebrochen aber trotzdem die erforderliche Temperatur gehalten.

Die Schrumpfgeräte sind für den horizontalen und vertikalen Einsatz erhältlich. Sie verfügen unter anderem über einen Fußschalter für eine Hands-free-Bedienung sowie integrierte Daten- Schnittstellen wie USB und Ethernet für die Netzwerkintegration und den Datentransfer für die statistische Auswertungen und Dokumentation.

www.hsk.com

Unternehmensinformation

Helmut Diebold GmbH & Co. Goldring-Werkzeugfabrik

An der Sägmühle 4
DE 72417 Jungingen
Tel.: 07477-871-0
Fax: -48

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

Comau: Neueste Trends zur Smart Factory


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Special CNC Handbuch

Grundlagen, Definitionen und mehr - stöbern Sie in exklusiven Inhalten aus dem CNC-Handbuch und erfahren Sie mehr über CNC.

Zum Special