nach oben
maschine+werkzeug 05/2018

Nie wieder ohne Automatisierung

Extra Automatisierung

Drehen/Fräsen - Mithilfe einer Automation schafft es MWF Technik, die steigende Auftragslage in der Lohnfertigung zu bewältigen. Serien laufen dank der Lösung von Lang Technik nachts prozesssicher und mannlos.

Jedes Jahr um einen Mitarbeiter wachsen – so war der Plan von Christian Müller und Klaus Peter Wagner, als sie 2005 MWF Technik in Siershahn gründeten. Mittlerweile gehören 30 Mitarbeiter zu dem Unternehmen im Westerwald. »Wir sind immer mit den Kunden gewachsen. Die Teile wurden mehr, die Anforderungen höher und dadurch ist auch das Team größer geworden«, erklärt Geschäftsführer Christian Müller.

Die zwei Standbeine von MWF Technik sind die Kunststofftechnik und die Lohnfertigung im Metallbereich. Seine mechanisch gefertigten Kunststoffprodukte, etwa Armaturen oder Verschraubungen, liefert MWF an die Chemieindustrie, vor allem für den chemischen Anlagen-, Behälter- und Apparatebau sowie an die Labor- und die Medizintechnikbranche.

Im Metallbereich hat sich der Betrieb auf kleine und mittlere Serien und Prototypen spezialisiert und stellt einbaufertige Dreh- und Frästeile in sämtlichen Stahl- und Edelstahlqualitäten in 100er- bis 500er-Losen her. Die Lohnfertigungsteile werden vor allem im allgemeinen Maschinenbau und für hydromechanische Antriebe eingesetzt. »Die kundenbezogenen Teile konstruieren wir teilweise auch selbst in unserem CAD-/CAM-Büro«, präzisiert Müller. Der Maschinenpark kann sich sehen lassen: 15 Maschinen, darunter sieben Dreh- und acht Fräszentren, kaum eine älter als fünf Jahre, auf einer Fläche von knapp 2.000 Quadratmetern. Dazu findet sich in den Hallen in Siershahn auch eine kleine Schweißabteilung für Stahl, eine Kunststoffmontage und eine Lehrwerkstatt.

Zu Beginn sah die Fertigung noch anders aus: »Wir haben ganz klein mit drei gebrauchten Maschinen auf 100 Quadratmetern angefangen«, erinnert sich Müller. Zur Wirtschaftskrise musste der Betrieb von der anfangs angemieteten Halle ausziehen. Während es überall kriselte, investierte MWF in ein neues Grundstück samt Neubau. »Da war uns schon mulmig«, gesteht Klaus Peter Wagner, »aber wir sind ganz gut durchgekommen.« Vor sieben Jahren dann ging es steil bergauf.

Damals hat MWF mitarbeiter- und maschinentechnisch kräftig zugelegt, weil die Aufträge in der Lohnfertigung immer mehr wurden. Die vielen Serien wurden praktisch alle händisch abgewickelt – irgendwann ging es in Früh-, Spät- und Nachtschicht über. »Das war sehr anstrengend, weil die Personaldecke eigentlich nicht dafür ausgelegt war«, erzählt Wagner. »Wir hatten permanent eine Überbelastung durch die vielen Aufträge.« Eine Zeit lang hat der Hersteller sogar Kunden abgewiesen.

  • Bei MWF Technik hat Lang erstmals das Fräszentrum ›DMU 50‹ von DMG Mori mit seiner ›Robo-Trex‹ automatisiert. Bild: maschine+werkzeug

    Bei MWF Technik hat Lang erstmals das Fräszentrum ›DMU 50‹ von DMG Mori mit seiner ›Robo-Trex‹ automatisiert. Bild: maschine+werkzeug

  • Die ›Robo-Trex‹ wird über zwei Rollwagen mit je 50Teilen hauptzeitparallel gerüstet. Bild: maschine+werkzeug

    Die ›Robo-Trex‹ wird über zwei Rollwagen mit je 50Teilen hauptzeitparallel gerüstet. Bild: maschine+werkzeug

  • Die Bedienung der Automation ist einfach gestrickt: An der Roboteranlage ist ein Tablet mit Start-/Stop-Buttons montiert. Bild: maschine+werkzeug

    Die Bedienung der Automation ist einfach gestrickt: An der Roboteranlage ist ein Tablet mit Start-/Stop-Buttons montiert. Bild: maschine+werkzeug

  • Typisches Kunststoffteil: Durchflussarmatur für die chemische Industrie. Bild: MWF Technik

    Typisches Kunststoffteil: Durchflussarmatur für die chemische Industrie. Bild: MWF Technik

  • Typisches Metallteil: Winkel für den allgemeinen Maschinenbau. Bild: MWF Technik

    Typisches Metallteil: Winkel für den allgemeinen Maschinenbau. Bild: MWF Technik

  • Für MWF ein Grund zum Kauf: das Palettenhandling – so greift der Roboterarm immer nur den Schraubstock mit dem Werkstück und nicht das Werkstück selbst. Bild: maschine+werkzeug

    Für MWF ein Grund zum Kauf: das Palettenhandling – so greift der Roboterarm immer nur den Schraubstock mit dem Werkstück und nicht das Werkstück selbst. Bild: maschine+werkzeug

  • Christian Müller, Geschäftsführer bei MWF Technik, Giuseppe Semeraro, Vertrieb/Sales bei Lang Technik, und Klaus Peter Wagner, Geschäftsführer bei MWF Technik, haben es geschafft, dass Serien nachts mannlos produziert werden. Bild: maschine+werkzeug

    Christian Müller, Geschäftsführer bei MWF Technik, Giuseppe Semeraro, Vertrieb/Sales bei Lang Technik, und Klaus Peter Wagner, Geschäftsführer bei MWF Technik, haben es geschafft, dass Serien nachts mannlos produziert werden. Bild: maschine+werkzeug

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

LANG Technik GmbH

Albstraße 1-4
DE 73271 Holzmaden
Tel.: 07023-9585-0
Fax: 07023-9585-100

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Moderne Hochleistungswerkzeuge wie HPC-, HFC- und Kreissegmentfräser richtig einsetzen und über 60 Prozent Zeit sparen: Beim Schruppen, Vorschlichten und Schlichten, bei der 2,5D-, 3D-und simultanen 5-Achs-Bearbeitung.


Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Weitere Informationen

Aktuelle Videos

Walter: Stabiler Wechselplattenbohrer D4140


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Special CNC Handbuch

Grundlagen, Definitionen und mehr - stöbern Sie in exklusiven Inhalten aus dem CNC-Handbuch und erfahren Sie mehr über CNC.

Zum Special