nach oben
23.05.2019

Kompakte Werkzeugrevolver für Dreh-Fräs-Zentren

Sauter hat die Direct-Drive-Werkzeugrevolver der Baureihe 0.5.437.3/4xx speziell für den Einsatz in Dreh-Fräs-Zentren entwickelt. Sie sind kompakt und gleichzeitig leistungsstark.

Im Gegensatz zu Werkzeugrevolvern mit Getriebeantrieb ist eine Überhitzung ausgeschlossen. Abkühlpausen sind damit passé. Anwender minimieren so die Anzahl ihrer Prozessschritte und reduzieren ihre Rüstzeiten um 50 Prozent.

Neuer Synchronmotor mit maximaler Leistungsdichte

Die Direct-Drive-Werkzeugrevolver von Sauter arbeiten nicht nur länger als Werkzeugrevolver mit Getriebe, sie nutzen ihre Zeit auch besser. Der Synchronmotor in der Werkzeugscheibe treibt das Tooling an und ermöglicht neben Drehzahlen bis 12.000 Umdrehungen pro Minute auch höhere Drehmomente, wie Matthias Beck, Leiter Konstruktion Werkzeugträgersysteme bei Sauter, erklärt: „Mit unserem neuen Direct-Drive-Werkzeugrevolver sind einzigartige Drehmomente von bis zu 85 Newtonmeter möglich. Anwender maximieren damit ihr Zeitspanvolumen und dezimieren ihre Werkstückzeiten.“

  • Die Direct-Drive-Werkzeugrevolver der Baureihe 0.5.437.3/4xx sind sowohl mit BMT- als auch mit VDI-Schnittstellen kompatibel. Bild: Sauter Feinmechanik

    Die Direct-Drive-Werkzeugrevolver der Baureihe 0.5.437.3/4xx sind sowohl mit BMT- als auch mit VDI-Schnittstellen kompatibel. Bild: Sauter Feinmechanik

  • Der Werkzeugrevolver von Sauter erreicht Drehmomente von bis zu 85 Newtonmeter und Drehzahlen von bis zu 12.000 pro Minute. Bild: Sauter Feinmechanik

    Der Werkzeugrevolver von Sauter erreicht Drehmomente von bis zu 85 Newtonmeter und Drehzahlen von bis zu 12.000 pro Minute. Bild: Sauter Feinmechanik

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Möglich wird dies auch dank eines hochpräzisen Verriegelungssystems. Dessen Schlüsselelement ist eine patentierte Endlagenabfrage: Ein Schwenkmotor bringt die Werkzeugscheibe in Position. Dann verriegelt eine dreiteilige Hirth-Verzahnung die Werkzeugscheibe µm-genau, sodass der Kolben und die Schiebekupplung optimal positioniert sind. So wird die Prozessstabilität maximiert und die Maschine erreicht enorme Drehmomente. Dank ihres modularen Aufbaus sind die Direct-Drive-Werkzeugrevolver der Baureihe 0.5.437.3/4xx sowohl mit BMT- als auch mit VDI-Schnittstellen kompatibel.

Unternehmensinformation

Sauter Feinmechanik GmbH

Carl-Zeiss-Strasse 7
DE 72555 Metzingen
Tel.: 07123-926-0
Fax: -191

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Mikron: Multistar CX-24 – höhere Flexibilität mit bis zu 20 CNC-Achsen


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Special CNC Handbuch

Grundlagen, Definitionen und mehr - stöbern Sie in exklusiven Inhalten aus dem CNC-Handbuch und erfahren Sie mehr über CNC.

Zum Special