nach oben
maschine+werkzeug 02/2019

Intelligente Spannsysteme

Spanntechnik

SMW-Autoblok – Wenn es um zukunftsweisende Lösungen geht, setzen Unternehmen weltweit auf Technik und Know-how der SMW-Autoblok Spannsysteme GmbH. Der Spanntechnikhersteller mit deutschem Hauptsitz in Meckenbeuren am Bodensee liefert schlüsselfertige Spannsysteme für Werkzeugmaschinen, Automobil, Ölfeld, Luftfahrt und den allgemeinen Maschinenbau.


Datenanalyse für 4.0

In der Industrie 4.0 spielt die Erfassung, Überwachung und Auswertung von Daten eine zentrale Rolle. Hierfür bietet SMW-Autoblok mit dem ›GFT-X 4.0‹ ein multifunktionales Gerät für den professionellen Einsatz durch die Kombination von Spannkraftmessgerät und Industrie-Tablet. Das Sieben-Zoll-Tablet GFT-X 4.0 zeichnet sich durch eine drahtlose Übertragung und eine intuitive Nutzerführung aus. Das Gerät misst nicht nur Spannkraft und Drehzahl an Spannfuttern oder Spannzangen im dynamischen oder statischen Betrieb, sondern ist gleichzeitig ein Industrie-Tablet mit einer integrierten Kamera und diversen Experten-Apps zur Anwenderunterstützung. Das Tablet ist dank Schutzart IP67 für den industriellen Einsatz geeignet, die Betriebsdauer des Akkus liegt bei acht Stunden. Insgesamt sind für das GFT-X 4.0 vier verschiedene Messköpfe für Spannzangen oder Spannfutter erhältlich.

Bei der Messung dynamischer Spannkräfte erfolgt die Datenübertragung vom Messkopf zum Tablet über Bluetooth. Die erfassten Werte lassen sich entweder in Pound Force oder Kilonewton anzeigen und dank integrierter Software direkt auf dem Tablet auswerten. Für die Bearbeitung am separaten PC ist eine Anzeigesoftware verfügbar. Das Tablet wird im robusten Hartschalenkoffer geliefert. Umfangreiches Basis-Zubehör wie Stativ, Netzstecker mit internationalen Adaptern und USB-Kabel wird mitgeliefert. Bearbeitungsprozesse lassen sich durch die exakte Spannkraftmessung in der Applikation optimieren. Das kann sowohl die Bearbeitungszeit verkürzen als auch die Werkstückqualität steigern. Die Assistenzfunktionen und Bedienungsanleitungen der Spannmittel auf dem Tablet helfen, Fehlbedienungen und Wartungsfehler zu verhindern.

Der neue lineare Positionssensor ›LPS 4.0‹ wurde insbesondere für den Einsatz bei Industrie-4.0-Anwendungen entwickelt. Das neue LPS-4.0-Wegmesssystem funktioniert induktiv: Über einen Geber erkennt das System drahtlos die genaue Position des Systems bei hoher Wiederholgenauigkeit. Dabei wird ein analoges (0 bis 10 Volt oder 4 bis 20 Milliampere) oder ein digitales Ausgangssignal (IO-Link) generiert. Zudem bietet das neue LPS 4.0 standardmäßig eine integrierte IO-Link-Schnittstelle für die intelligente Kommunikation mit anderen Systemen. Darüber hinaus ist das LPS 4.0 nach IP 67 geschützt und bietet hervorragende EMV-Eigenschaften. Die höchste Ausbaustufe von Industrie-4.0-Anwendungen bietet das ›MM e-motion‹. Das neue vollelektronisch betätigte Universalspannfutter hat vier Backen, die jeweils einzeln durch einen Elektromotor angetrieben und gesteuert werden können. Das MM e-motion kann sowohl in Dreh-Fräszentren (BAZ) als auch auf Drehmaschinen eingesetzt werden. Die Übertragung der notwendigen Energie für den Backenantrieb und die Übertragung von Signalen durch ein Bus-System erfolgen völlig berührungslos über Luftspalt mittels eines Induktivkoppler-Systems.

Einzeln ansteuerbar

Durch die individuelle Ansteuerung der Backen über Elektromotoren sind vorprogrammierte Achsfunktionen sowie Bewegungsprofile bedienerfreundlich auswählbar. Die Spannkräfte der einzeln verfahrbaren Spannbacken ermöglichen eine höchst sensitive Spannung des Werkstücks. Auch eine Änderung der Spannkraft ohne Entspannen des Werkstückes ist möglich. Ein weiteres Highlight ist das automatische Ausrichten: Hier wird mit einem Messtaster die Position des Werkstücks bestimmt. Anschließend wird beim Spannprozess das Werkstück zentriert und gespannt. Durch unterschiedliche Bewegungsprofile sind hochflexible Spannmöglichkeiten realisierbar, wie die Spannung unterschiedlicher Wandstärken, die Spannung von geometrisch unförmigen Teilen und sowohl Innen- als auch Außenspannung.

Leichte Ausführung

Das Universalspannfutter MM e-motion ist auch höchst effizient. Die Energiezufuhr ist lediglich beim Spann- und Entspannprozess notwendig. Der programmierbare Öffnungshub ermöglicht zudem die schnelle Beladung des Werkstücks. Unterschiedliche Überwachungssysteme, die integrierte Motorbremse, integrierte Federpakete und die Abdichtung gewährleisten maximale Sicherheit bei der Anwendung des elektrischen Spannfutters.
Die neue gewichtsoptimierte MM E-motion Lightweight (LW) hat dieselben Funktionen wie das MM e-motion. Ein geringeres Futtergewicht erlaubt höhere Werkstückgewichte. Darüber hinaus ermöglicht die niedrigere Bauhöhe einen größeren Z-Verfahrweg der Maschine. Das MM E-motion Lightweight verfügt über einen Monoblock-Futterkörper und bietet so höchste Steifigkeit bei der Bearbeitung. Das MM e-motion ist derzeit in Durchmessern von 500 bis 800 Millimetern und das MM E-motion Lightweight in Durchmessern von 630 bis 1.250 Millimetern erhältlich.

  • Wo zerspant wird, sind die vielfältigen Spannmittel aus dem Portfolio von SMW-Autoblok gefragt, wie dieser neue Zentrischspanner. Bild: SMW-Autoblok

    Wo zerspant wird, sind die vielfältigen Spannmittel aus dem Portfolio von SMW-Autoblok gefragt, wie dieser neue Zentrischspanner. Bild: SMW-Autoblok

  • Das HG-2G-Handspannfutter ermöglicht konstante Spannkräfte für hohe Werkstückqualität. Bild: SMW-Autoblok

    Das HG-2G-Handspannfutter ermöglicht konstante Spannkräfte für hohe Werkstückqualität. Bild: SMW-Autoblok

  • Für die rotierende Werkstückbearbeitung ist die selbstzentrierende RX-Lünette geeignet. Bild: SMW-Autoblok

    Für die rotierende Werkstückbearbeitung ist die selbstzentrierende RX-Lünette geeignet. Bild: SMW-Autoblok

  • Die neue Premium-Spanndorn-Baureihe ›EMX‹ eignet sich für Dreh-, Fräs- und Schleifbearbeitung. Bild: SMW-Autoblok

    Die neue Premium-Spanndorn-Baureihe ›EMX‹ eignet sich für Dreh-, Fräs- und Schleifbearbeitung. Bild: SMW-Autoblok

  • Beim ›GFT-X 4.0‹ kombiniert SMW-Autoblok ein Spannkraftmessgerät und ein Industrie-Tablet. Bild: SMW-Autoblok

    Beim ›GFT-X 4.0‹ kombiniert SMW-Autoblok ein Spannkraftmessgerät und ein Industrie-Tablet. Bild: SMW-Autoblok

  • Der lineare Positionssensor ›LPS 4.0‹ wurde eigens für Industrie-4.0-Anwendungen entwickelt. Bild: SMW-Autoblok

    Der lineare Positionssensor ›LPS 4.0‹ wurde eigens für Industrie-4.0-Anwendungen entwickelt. Bild: SMW-Autoblok

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

www.smw-autoblok.de


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

SMW-AUTOBLOK Spannsysteme GmbH

Wiesentalstrasse 28
DE 88074 Meckenbeuren
Tel.: 07542-405-0
Fax: -181

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

VisCheck: Cobots als Maschinenbediener


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Special CNC Handbuch

Grundlagen, Definitionen und mehr - stöbern Sie in exklusiven Inhalten aus dem CNC-Handbuch und erfahren Sie mehr über CNC.

Zum Special