nach oben
31.01.2020

Hydraulikaggregate und Spanntechnik für Industrie 4.0

Römheld zeigt auf der Metav Hydraulikaggregate und Spanntechnik für Industrie-4.0-Anwendungen sowie flexible Spannlösungen für filigrane und unterschiedlich große Werkstücke und die Fünf-Achs-Bearbeitung.

Neben den modular aufgebauten Pumpenaggregaten mit Zustandsüberwachung stellt der Anbieter Spannelemente mit integrierter elektrischer Wegmessung und Nullpunktspannelemente mit vollintegrierter Sensorik vor.

  • Die Hydraulikaggregate für den Industrie 4.0-Einsatz basieren auf dem Römheld-Modulsystem. Neu ist das eigens entwickelte Condition Monitoring, das anhand von kontinuierlich erhobenen Messdaten den Zustand des Aggregates laufend visualisiert und analysiert. Bild: Römheld

    Die Hydraulikaggregate für den Industrie 4.0-Einsatz basieren auf dem Römheld-Modulsystem. Neu ist das eigens entwickelte Condition Monitoring, das anhand von kontinuierlich erhobenen Messdaten den Zustand des Aggregates laufend visualisiert und analysiert. Bild: Römheld

  • Die Nullpunktspannsysteme Stark Connect (im Bild) und Stark Airtec sind mit einer vollintegrierten Sensorik ausgestattet. Bild: Stark

    Die Nullpunktspannsysteme Stark Connect (im Bild) und Stark Airtec sind mit einer vollintegrierten Sensorik ausgestattet. Bild: Stark

  • Die unterschiedlichen Spannzustände werden über LEDs auf der Rückseite angezeigt und über digitale Schnittstellen an eine SPS weitergeleitet. Bild: Stark

    Die unterschiedlichen Spannzustände werden über LEDs auf der Rückseite angezeigt und über digitale Schnittstellen an eine SPS weitergeleitet. Bild: Stark

  • Hilma MC-P Spannsysteme sind besonders kompakt gebaut, sie ermöglichen kollisionsfreie Werkzeugwege und den Einsatz kurzer Standardwerkzeuge. Daher eignen sie sich gut für die Fünf-Achs-Bearbeitung. Bild: Römheld

    Hilma MC-P Spannsysteme sind besonders kompakt gebaut, sie ermöglichen kollisionsfreie Werkzeugwege und den Einsatz kurzer Standardwerkzeuge. Daher eignen sie sich gut für die Fünf-Achs-Bearbeitung. Bild: Römheld

  • Einsetzbar sind die Hilma Varioline-Spannsysteme sowohl horizontal als auch vertikal. Über eine Vielzahl an Parametern können sie an die jeweiligen Verfahrwege, Arbeitsräume, Aufspannflächen und Bearbeitungsaufgaben angepasst werden. Bild: Roemheld

    Einsetzbar sind die Hilma Varioline-Spannsysteme sowohl horizontal als auch vertikal. Über eine Vielzahl an Parametern können sie an die jeweiligen Verfahrwege, Arbeitsräume, Aufspannflächen und Bearbeitungsaufgaben angepasst werden. Bild: Römmheld

  • Für das platzsparende axiale Spannen und Positionieren zeigt Roemheld exzentrische Bohrungsspanner. Bild: Römheld

    Für das platzsparende axiale Spannen und Positionieren zeigt Roemheld exzentrische Bohrungsspanner. Bild: Römheld

  • Abstützelemente von Roemheld verhindern ein Vibrieren oder Durchbiegen von Werkstücken während der Bearbeitung. Mit besonders schlanken Abstützelementen (mitte) können selbst schwer zugängliche Flächen erreicht werden. Bild: RömheldAbstützelemente von Roemheld verhindern ein Vibrieren oder Durchbiegen von Werkstücken während der Bearbeitung. Mit besonders schlanken Abstützelementen (mitte) können selbst schwer zugängliche Flächen erreicht werden. Bild: Römheld

    Abstützelemente von Roemheld verhindern ein Vibrieren oder Durchbiegen von Werkstücken während der Bearbeitung. Mit besonders schlanken Abstützelementen (mitte) können selbst schwer zugängliche Flächen erreicht werden. Bild: Römheld

1 | 0

Präsentiert werden darüber hinaus platzsparende exzentrische Bohrungsspanner, die nah an der Werkstückkontur eingesetzt werden können, schlanke Abstützelemente, die Bauteilvibrationen verhindern, und positionsflexible Spannelemente für die Luftfahrtindustrie.

Daneben sind Hilma-Maschinenschraubstöcke MC-P zum verzugsfreien Spannen filigraner Werkstücke und die Fünf-Achs-Bearbeitung zu sehen. Ausgestellt werden außerdem flexibel einsetzbare Varioline-Modelle, mit denen unterschiedlich große Werkstücke einfach gespannt und positioniert werden können.

Modulare Pumpenaggregate für Industrie 4.0

Die Hydraulikaggregate für den Industrie 4.0-Einsatz basieren auf dem Modulsystem des Anbieters für einfach und doppelt wirkende hydraulische Spannvorrichtungen. Neu ist das eigens entwickelte Condition Monitoring, das anhand von kontinuierlich erhobenen Messdaten den Zustand des Aggregates laufend visualisiert und analysiert. Wiederkehrende Wartungs- und Instandhaltungsmaßnahmen lassen sich dadurch einfach planen. So können überraschende Reparaturausfälle weitestgehend vermieden und Stillstandszeiten von Maschinen reduziert werden.

Sensoren messen den aktuellen Betriebsdruck, die Temperatur, den Füllstand und den Verschmutzungsgrad des Öls. Sie stellen diese Daten für eine SPS bereit, die sie in Echtzeit auswertet. Alle Informationen können darüber hinaus an die Steuerung der Werkzeugmaschine übermittelt und dort weiterverarbeitet werden.


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Römheld GmbH Friedrichshütte

Postfach 12 53
DE 35317 Laubach
Tel.: 06405-89-0
Fax: -211

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Comau: Neueste Trends zur Smart Factory


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Special CNC Handbuch

Grundlagen, Definitionen und mehr - stöbern Sie in exklusiven Inhalten aus dem CNC-Handbuch und erfahren Sie mehr über CNC.

Zum Special