nach oben
11.12.2019

Greifen und Spannen in einem System integriert

Gressels Lösung für die automatisierte Einzelteil- und Kleinserienfertigung –das patentierte Roboter-Spannmodul R-C2 –kombiniert auf besondere Art und Weise das Beladehandling mit der Werkstückspannung.

Der Referenz-Prozess gemäß VDI 2860 (zurückgezogen aber nicht ersetzt) beschreibt sämtliche Verrichtungen, die für ein automatisiertes Werkstückhandling inklusive aller Einzelschritte zum Spannen und Entspannen von Rohteilen, Halbfabrikaten oder fertig bearbeiteten Werkstücken – ab der Aufnahme der geordneten Aufnahme der (Roh-) Teile bis zur geordneten Ablage der fertigen Werkstücke – erforderlich sind.

  • Das Roboter-Spannmodul R-C2 von Gressel. Bild: Gressel

    Das Roboter-Spannmodul R-C2 von Gressel. Bild: Gressel

  • Das Greifen mit dem Roboter-Spannmodul R-C2 von Gressel. Bild: GresselDas Greifen mit dem Roboter-Spannmodul R-C2 von Gressel. Bild: Gressel

    Das Greifen mit dem Roboter-Spannmodul R-C2 von Gressel. Bild: Gressel

  • Das Spannen mit dem Roboter-Spannmodul R-C2 von Gressel. Bild: Gressel

    Das Spannen mit dem Roboter-Spannmodul R-C2 von Gressel. Bild: Gressel

  • Transport in die Bearbeitungsmaschine. Bild: Gressel

    Transport in die Bearbeitungsmaschine. Bild: Gressel

  • Bearbeitung des Werkstücks in der Maschine. Bild: Gressel

    Bearbeitung des Werkstücks in der Maschine. Bild: Gressel

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

In der Praxis kommen dafür zum einen Werkstückspanner für bestimmte Werkstückdimensionen, zum anderen Roboter-Greifer für bestimmte Spanner-Baugrößen, und schließlich entsprechende auf dem Maschinentisch montierte (Nullpunkt-)Spannaufnahmen beziehungsweise am Roboter montierte Basis-Wechselgreifer eben zur Aufnahme der unterschiedlichen Greifer zum Einsatz. Darüber hinaus sind für einen automatisierten Handhabungsprozess div. Zusatzfunktionen wie Wechseln der Backen oder automatisches Verstellen auf die jeweiligen Werkstückgrößen notwendig, und auch das automatisierte Einstellen der Spannkräfte ist zu berücksichtigen.

Überbordende Komplexität hemmt durchgängige Automatisierung

Die Komplexität der nur vermeintlich einfachen Handhabungsabläufe verlangt außerdem nicht nur nach konsequenter Erfassung und Überwachung aller Einzelschritte, sondern es sind bis dato auch mehrere Werkstückspanner sowie mehrere Roboter-Greifer notwendig, um in der zunehmenden Einzelteil- und Kleinserienfertigung durchgängig automatisierte Prozesse realisieren zu können. Aktuell beschränken sich die Lösungen und Entwicklungen der Hersteller von Werkstückspanntechnik und von Roboter-Greifern auf die Funktions-Integration in Werkstückspannern und Robotergreifern.

Am Ende hat der Anwender somit zwar eine automatisierte Fertigung vor Augen, überlegt sich wegen hoher Investitionen in die Basistechnik sowie in viele Spanner und Greifer jedoch sehr genau, wie weit Digitalisierungs- Trends rund um mechanisch angetriebene Werkstückspannung und robotergestütztes Werkstückhandling wirklich praktikabel sind und vor allem auch wirtschaftlich Sinn machen. Der Schweizer Spezialist für Werkstückspanntechnik und Fertigungs-Automatisierung Gressel, hat sich folgerichtig dieser drängenden Problematik angenommen und in einem Entwicklungsprojekt „Roboter-Spannmodul“ sämtliche Einzel-Funktionen analysiert.


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Gressel AG Spanntechnik

Schützenstr. 25
CH 8355 AADORF
Tel.: 0041 52-36816-16
Fax: 0041-52-36816-17

Aktuelle Videos

VDW: Metav 2020 Preview - Industrie 4.0 im Fokus


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Special CNC Handbuch

Grundlagen, Definitionen und mehr - stöbern Sie in exklusiven Inhalten aus dem CNC-Handbuch und erfahren Sie mehr über CNC.

Zum Special