nach oben
maschine+werkzeug 07/2019

Immer richtig zentriert

Spannfutter

Mit den Spannlösungen Inoflex und Inozet von HWR Spanntechnik kann EMB Zerspanungstechnik in der Serienfertigung die Qualitätsansprüche der Kunden noch besser erfüllen.

Das Inoflex-Futter spannt auf dem Dreh-Fräs-Zentrum G200 von Index eine sogenannte Gehäusebefestigung aus Aluminium für ein Tragarmsystem. Bild: maschine+werkzeug

Das Inoflex-Futter spannt auf dem Dreh-Fräs-Zentrum G200 von Index eine sogenannte Gehäusebefestigung aus Aluminium für ein Tragarmsystem. Bild: maschine+werkzeug

Das mittelhessische Lahntal bei Biedenkopf war bis in die 1960/70er-Jahre Standort vieler kleiner und großer Gießereien, doch nur die Großen konnten langfristig dem Wettbewerbsdruck standhalten. Das spiegelt auch die Geschichte von EMB Zerspanungstechnik in Biedenkopf wider. Das Unternehmen wurde 1955 als Eisengießerei für Herd- und Ofenguss gegründet.

Von links: Michael Runkel, geschäftsführender Gesellschafter von EMB Zerspanungstechnik, und Dennis Richter, technischer Vertrieb NRW bei HWR Spanntechnik. Bild: maschine+werkzeug

Von links: Michael Runkel, geschäftsführender Gesellschafter von EMB Zerspanungstechnik, und Dennis Richter, technischer Vertrieb NRW bei HWR Spanntechnik. Bild: maschine+werkzeug

Michael Runkel führt das Unternehmen heute in der dritten Generation als geschäftsführender Gesellschafter und beschäftigt 17 Mitarbeiter. Runkels Vater und Onkel hatten das Unternehmen 1973 von der Gießerei auf die rein mechanische Bearbeitung umgestellt. Seit 1986 setzt das Unternehmen dafür CNC-Maschinen ein. Heute umfasst der Maschinenpark zwölf CNC-Maschinen zum Drehen und Fräsen.

Gussbearbeitung

Grau- und Sphäroguss sind die häufigsten Werkstoffe, die EMB bearbeitet. Dies sind in der Regel Formgussteile, bei einem Kunden jedoch auch Stranggussteile. Darüber hinaus fertigt das Unternehmen aus Biedenkopf auch Bauteile aus Aluminium und zu einem größeren Teil aus Edelstahl, überwiegend aus dem Werkstoff 1.4305.

»Unsere Kunden sind zu einem großen Teil Gießereien und Motorenwerke, kommen aber auch aus der Landtechnik, der Lagertechnik und der Fitnessindustrie«, umreißt Michael Runkel das breite Kundenspektrum.

EMB nutzt das Inozet-Spannsystem, um bei dünnwandigen Bauteilen optimale Rundheitsergebnisse erreichen zu können. Bild: HWR Spanntechnik

EMB nutzt das Inozet-Spannsystem, um bei dünnwandigen Bauteilen optimale Rundheitsergebnisse erreichen zu können. Bild: HWR Spanntechnik

Die Drehteile, die EMB bearbeitet, haben Durchmesser zwischen 20 und 300 Millimetern mit einem Stückgewicht bis 14 Kilogramm. »Wir sind ein reiner Serienfertiger. Die Losgrößen reichen dabei von 200 bis 30.000 Stück«, erklärt Runkel. Rund 80 Prozent der Bauteile, die EMB fertigt, sind Drehteile. Laut Michael Runkel hat der Anteil der gefrästen Teile in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Die Dreh-Fräs-Zentren in der Fertigung von EMB ermöglichen eine Komplettbearbeitung mit Haupt- und Gegenspindel, auch im Fünf-Achs-Bereich.

Baugruppen

Neben der Dreh- und Fräsbearbeitung gehört auch eine Baugruppenmontage zum Leistungsspektrum von EMB. »In unserer Montageabteilung montieren wir zum Beispiel jährlich rund 50.000 Baugruppen für einen Großkunden, die als Handelsware komplett kommissioniert mit allen Zubehörteilen direkt an die Kunden geliefert werden«, verdeutlicht Michael Runkel.

Das Inoflex-Spannfutter spannt runde, quadratische und rechteckige Werkstücke dank patentiertem Ausgleich immer zentrisch. Bild: HWR Spanntechnik

Das Inoflex-Spannfutter spannt runde, quadratische und rechteckige Werkstücke dank patentiertem Ausgleich immer zentrisch. Bild: HWR Spanntechnik

Die Zusammenarbeit von EMB und HWR Spanntechnik begann im Jahr 2015, als EMB das ausgleichende Vier-Backen-Spannfutter Inoflex von HWR angeschafft hat. »Wir hatten eine Anfrage von einem Kunden zur Bearbeitung von Aluminiumbauteilen. Bei einem dieser neuen Bauteile fiel mir eine Werbung von HWR Spanntechnik für das Inoflex-Futter ein. Nach genauerer Betrachtung des Futters haben wir uns entschieden, es zu nehmen, da wir das Bauteil damit ganz einfach würden spannen können«, blickt Runkel zurück. Das Inoflex ist ein komplett eigenes Futter von HWR, mit dem sich runde, rechteckige und geometrisch unförmige Teile ausgleichend zentrisch spannen lassen.


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

HWR Spanntechnik GmbH

Luxemburgstraße 5
DE 28876 Oyten
Tel.: 04207-6887-0
Fax: -15

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

Comau: Neueste Trends zur Smart Factory


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Special CNC Handbuch

Grundlagen, Definitionen und mehr - stöbern Sie in exklusiven Inhalten aus dem CNC-Handbuch und erfahren Sie mehr über CNC.

Zum Special