nach oben
maschine+werkzeug 10/2019

»Der Mensch ist sehr geschickt, da reicht ein Roboter nicht heran.«

Interview

Der Markt für Roboter wächst nach Einschätzung von Dr.-Ing. Yoshiharu Inaba, Representative Director und Chairman bei Fanuc, in naher Zukunft auf das Fünf- bis Zehnfache. Im Fokus hat er die vernetzte Smart Factory.

Bild: Foitzik

Bild: Foitzik

Herr Inaba, im April dieses Jahres sind Sie als CEO von Fanuc zurückgetreten. Ist das jetzt für Sie der Zeitpunkt auf die vergangenen 16 Jahre zurückzublicken oder sehen Sie weiter nach vorne?

Ich bin jetzt 71 Jahre alt und das ist ein guter Zeitpunkt, um die Verantwortung auf die jüngere Generation zu übertragen. Mein Nachfolger Kenji Yamaguchi ist 51 Jahre alt und damit 20 Jahre jünger als ich. Er ist zweifellos fähig, das Unternehmen als CEO zu führen. Ich selbst kann weiter als Chairman und Representative Director aktiv sein, zumal ich sehr viele Leute kenne und damit einen Beitrag für das Unternehmen leisten kann. Natürlich wird das nicht ewig gehen.

Der Markt hat derzeit mit einigen Herausforderungen zu kämpfen, wie schätzen Sie die Marktsituation generell ein, und wie reagieren Sie hier?

Wir haben im Laufe der Jahre etliche Krisen erlebt. Dieses Mal gibt es eine Menge Unsicherheiten. Wie Sie wissen, haben wir fünf, sechs sehr gute Jahre hinter uns. Es war abzusehen, dass es früher oder später wieder eine schwierige Phase geben würde. Viele derzeit haben überschüssige Produktionsanlagen sowie Ausrüstung. Es wird ein bis zwei Jahre dauern, bis diese wieder effektiv genutzt werden. Wir können uns auf die nächste Welle vorbereiten, indem wir während konjunktureller Schwächephasen neue Produkte entwickeln und unsere Produktions- und Service-Strukturen stärken.

Sie betreiben also verstärkt Forschung und Entwicklung?

Ja, es gibt viel zu tun.

Fanuc hat mehr als 590.000 Industrieroboter weltweit installiert. Wie sind Ihre langfristigen Ziele als Marktführer?

Die Zahl ist bereits überholt. Aktuell sind wir bei 630.000 ausgelieferten und installierten Robotern im Markt. Der Robotikmarkt wächst auf der ganzen Welt, weshalb wir uns darauf vorbereiten, noch mehr Roboter auszuliefern. Wir haben kürzlich eine neue Fabrik eröffnet, mit der wir unsere Fertigungskapazität auf 11.000 Roboter pro Monat erhöht haben. Wenn nötig, werden wir das noch weiter steigern. Der Markt wächst auch in komplexeren Bereichen wie der Montage und dem Materialhandling. In zunehmend mehr Bereichen können Roboter eingesetzt werden. Ich denke, dass der Markt für Roboter in naher Zukunft noch leicht auf das Fünf- bis Zehnfache wachsen kann.

Bis wann werden Sie bei einer Million Robotern angelangt sein?

Ich denke, in einigen Jahren werden wir so weit sein.

Ist das für Fanuc ein Ziel?

Nein, das ist lediglich ein Punkt entlang der Wegstrecke.

Im Cobot-Markt könnte es bei Fanuc besser laufen, Ihre realen Verkaufszahlen differieren von den geplanten Zielen. Woran liegt es?

Das braucht Zeit. Wir haben unsere kollaborativen Roboter an den Markt gebracht, aber die Kunden benötigen Zeit, um herauszufinden, wie sie solch einen neuen Roboter-Typ nutzen. Fanucs kollaborative Roboter haben eine EU-konforme Sicherheitszertifizierung, doch diese Roboter müssen als Teil eines gesamten Produktionssystems betrachtet werden. Viele Unternehmen haben ihre eigenen Sicherheitsanforderungen. Damit unsere kollaborativen Roboter an konkreten Arbeitsplätzen eingesetzt werden können, müssen die Kunden diese zunächst als sicher anerkennen. Ich gehe aber davon aus, dass in absehbarer Zukunft jeder zweite Roboter ein kollaborativer Roboter sein wird.

Wie sieht Ihren Vorstellungen nach die Produktion der Zukunft aus?

Wir sind bestrebt, eine Smart Factory zu realisieren, indem wir intelligente Roboter und künstliche Intelligenz einsetzen. In der Vergangenheit haben wir versucht, die Performance der individuellen Maschinen, Roboter oder Prozesse zu verbessern. Heute sind Werkzeugmaschinen, Roboter und Sensoren miteinander vernetzt. Sie fungieren jetzt als ein einziges intelligentes Fertigungssystem, nicht mehr einzeln. Wir haben da noch eine Menge zu tun, müssen noch viele Funktionen entwickeln. Aber so eine Smart Factory zu realisieren, ist definitiv unser Ziel.


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

FANUC Deutschland GmbH

Bernhäuser Straße 36
DE 73765 Neuhausen a.d.F.
Tel.: 07158-1282-0
Fax: 07158-1282-10

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

Comau: Neueste Trends zur Smart Factory


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Special CNC Handbuch

Grundlagen, Definitionen und mehr - stöbern Sie in exklusiven Inhalten aus dem CNC-Handbuch und erfahren Sie mehr über CNC.

Zum Special