nach oben
maschine+werkzeug 02/2020

Erkenntnis 4.0

Automatisierung

Mit den Digital-Manufacturing-Lösungen von Fastems lassen sich Automatisierungssysteme in virtuellen Umgebungen realistisch darstellen und testen, lange bevor sie in Betrieb gehen.

Die DM-Lösungen bieten vielfältige Vorteile im Vorfeld der Lieferung, bei Inbetriebnahme sowie in der laufenden Produktion. Bild: Fastems

Die DM-Lösungen bieten vielfältige Vorteile im Vorfeld der Lieferung, bei Inbetriebnahme sowie in der laufenden Produktion. Bild: Fastems

Dank der digitalen Fertigungslösungen von Fastems ist kein physisches und damit real existierendes Automatisierungssystem erforderlich, um Kunden einen realistischen Eindruck von ihrer zukünftigen Lösung zu geben. Derzeit umfasst das Angebot drei Produkte: Virtuelles MMS (Manufacturing Management Software), Virtuelles FMS (Flexible Fertigungssysteme) und Virtuelles AMC (Agile Fertigungszellen). Alle drei Lösungen lassen sich beim Kunden lokal installieren, wobei die Virtuelle MMS auch als cloudbasierte Lösung zur Verfügung steht. Virtuelles FMS und AMC simulieren den Fertigungsprozess und den Materialfluss innerhalb von Systemen. Hierzu ist ein Visual Components Modell erforderlich, das als Fertigungshardware fungiert. Mit dieser Gesamtkonfiguration lässt sich eine komplett automatisierte Fertigung mit Teile- und Palettentransfers inklusive der Bearbeitungszeiten simulieren.

Der Planungsalgorithmus der MMS ist derselbe, wie bei einem realen System, sodass verifizierbare Ergebnisse erzielt werden. Dadurch erhält der Anwender allein durch Simulation wertvolle Informationen über die Prozesse in seiner zukünftigen Lösung, aber auch über dessen Kapazität, Zykluszeiten und Auslastung. Darüber hinaus können an virtuellen Automatisierungssystemen absolut sicher und ohne Risiken verschiedene Produktionsszenarien oder kundenspezifische Software-Features dargestellt und gezielt getestet werden. Die im virtuellen System erstellten Produktionsdaten lassen sich zudem bei Inbetriebnahme des realen Systems importieren, was die Hochlaufphase der Automatisierungslösung deutlich beschleunigt. Außerdem ermöglichen die DM-Lösungen von Fastems sehr praxisnahe Schulungen, da sich Mitarbeiter in einer realistischen Simulation mit allen Funktionen der Automation vertraut machen können, ohne ein tatsächlich existierendes System oder die laufende Produktion zu beeinträchtigen. Das DM-Konzept ist der erste Schritt zur Entwicklung einer echten Automationslösung als Digital Twin, die zu einer höheren Effizienz nicht nur in der Produktion, sondern auch bei der Wartung und Instandhaltung führen wird. »In Zukunft wird es mit Digital Twins möglich sein, ein System, seine Parameter und alles, was mit ihm interagiert, über den gesamten Lebenszyklus zu verfolgen, um eine intelligentere Fertigung zu realisieren«, erklärt Janne Kivinen, Produktmanager von Fastems.

www.fastems.com

Unternehmensinformation

Fastems System GmbH

Heilbronner Str. 17/1
DE 73037 Göppingen
Tel.: 07161-963-800
Fax: -8049

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

Comau: Neueste Trends zur Smart Factory


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Special CNC Handbuch

Grundlagen, Definitionen und mehr - stöbern Sie in exklusiven Inhalten aus dem CNC-Handbuch und erfahren Sie mehr über CNC.

Zum Special