nach oben
05.11.2018

Zimmer&Kreim zeigt den Einstieg in die automatisierte Lasertechnik

Zimmer&Kreim präsentiert auf der Formnext einen Prototypenaufbau einer möglichen Laseranwendung zum Entfernen der Stützgeometrie von generativ gefertigten Bauteilen im SLM-Verfahren.


Flaschenhals Nachbearbeitung eliminieren

Die nun auf der Messe vorgestellte Möglichkeit, Stützgeometrie konturnah mittels Laser zu trennen oder auch einfach nur die Bauplatten zu überarbeiten, um diese der erneuten Nutzung in einer SLM-Anlage zuzuführen ist Teil eines innovativen Gesamtkonzeptes. Neben dem vollautomatisierten Nachbearbeiten generativ gefertigter Bauteile können mit den ZK-Automatisierungssystem „Chameleon“ auch Drahterodiermaschinen oder Bandsägen zum Trennen der Bauteile von der Bauplatte automatisiert werden.

Zimmer&Kreim stellt sich in bekannter Weitsicht der Herausforderung, den „Flaschenhals“ der Nachbearbeitung generativ gefertigter Bauteile zu eliminieren, um damit Technologien wie SLM, einen beachtlichen Schritt in die getaktete und reproduzierbare Serienfertigung (ab Losgröße 1) zu führen.

Formnext, Halle 3, Stand C 70


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Impressionen vom Technologietag bei Emag ECM im November 2018


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's