nach oben
maschine+werkzeug 09/2015

Werkzeugkörper sicher entgraten

EXTRA Präzisionswerkzeuge

Entgraten - Walter investierte in ein Schleppfinish-System mit Roboterbeschickung von Rösler, das unterschiedlichste Werkzeugkörper vollautomatisiert entgratet.

Produktiv und prozesssicher

Die Werkzeugkörper werden für die Bearbeitung chargenweise in kundenseitigen Palettensystemen mit Schiebewagen zur Verfügung gestellt. Die für das Roboterhandling erforderliche 1/10 Millimeter genaue Positionierung der Werkstücke wurde durch die gemeinsame Entwicklung eines Sicherheitsbestückungskonzepts mit Hüllflächenmodellen und Belegungsmustern gewährleistet.

Der durch Schutztüren abgeschirmte Arbeitsbereich des Roboters bietet Platz für vier Schiebewagen. Nachdem diese an definierten Positionen platziert sind, gibt der Werker das entsprechende Hüllflächenmodell und die Werkstückanzahl am Bedienpanel ein. Die Mastersteuerung wählt automatisch das werkstückspezifische Programm aus, berechnet die erforderlichen Arbeitszyklen und teilt die Werkstücke entsprechend der festgelegten Bestückungslogik auf. Die Positionierung der Arbeitsspindeln erfolgt durch die Steuerung der Schleppfinisher. Sobald die Schutztür geschlossen ist, startet der Roboter mit der Bestückung der Arbeitsspindeln.

Während des Schleppfinishens werden die Teile gleichmäßig und allseitig von den Schleifkörpern umströmt. Dadurch erfolgt eine effektive und doch schonende Entgratung, selbst bei geometrisch komplexen Werkzeugkörpern. Die pneumatische Werkstückfixierung an der Arbeitsspindel wird dabei kontinuierlich durch einen Initiator überwacht. Sollte sich ein Teil lösen und herunterfallen, stoppt der Prozess automatisch.

Nach der festgelegten Behandlungsdauer entnimmt der Roboter den Werkzeugkörper und führt ihn, abhängig vom Programm, der am Schleppfinisher befindlichen Reinigungsstation zu. Hier werden mittels Wasser-Compound-Luft-Gemisch anhaftende Schleifkörper entfernt. Einen Beitrag zur hohen Prozesssicherheit leistet auch die integrierte Unterkornaussiebung. Zu klein gewordene Schleifkörper werden kontinuierlich aus dem Prozess genommen. Die Nachdosierung erfolgt manuell.

David Boehnke bemerkt abschließend: »Wir haben Rösler in diesem Projekt als Komplettanbieter kennengelernt, der seine Prozesse beherrscht und in der Lage ist, individuelle Anpassungen zum Nutzen des Kunden vorzunehmen. Wir arbeiten mit dem Schleppfinishsystem nun seit Mai 2015 in Serie, und die Ergebnisse sind vielversprechend, sodass wir uns eine weitergehende, erfolgreiche Kooperation mit Rösler wünschen.«

www.rosler.info

www.walter-tools.de

  • Das Schleppfinishsystem ›R6/1000 SF-Auto‹ mit Roboterbeschickung ermöglicht das vollautomatisierte Entgraten von Werkzeugkörpern aus vergüteten Werkzeugstählen.

    Das Schleppfinishsystem ›R6/1000 SF-Auto‹ mit Roboterbeschickung ermöglicht das vollautomatisierte Entgraten von Werkzeugkörpern aus vergüteten Werkzeugstählen.

  • Am Werkstück anhaftende Schleifkörper werden durch ein Wasser-Compound-Luft-Gemisch entfernt.

    Am Werkstück anhaftende Schleifkörper werden durch ein Wasser-Compound-Luft-Gemisch entfernt.

1 | 0

Inhaltsverzeichnis
Dokument downloaden
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Comau: Neueste Trends zur Smart Factory


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's