nach oben
maschine+werkzeug 03/2014

Werkzeuge statt neuer Maschinen

EXTRA

Fräsen - Das von Horn in Zusammenarbeit mit GKN Driveline entwickelte neue hochproduktive Fräsersystem für Kugelbahnen in homokinetischen Gelenken erhöhte die Ausbringung an Teilen bei GKN Driveline in Offenbach so drastisch, dass die geforderte Produktivitätssteigerung ohne teure Maschineninvestitionen erreicht wurde.

Nachhaltigkeit

Der Einsatz von Minimalmengenschmierung mittels innerer Kühlmittelzufuhr im Wechselkopf reduziert die eingesetzte Kühlmittelmenge erheblich. Bei der Nutzung von Luft als Kühlmittel entfällt das flüssige Kühlmittel sogar völlig. Als nachhaltiger Service wird der Grundhalter bei Bedarf vom Hersteller Horn zurückgenommen und mit einer neuen Hartmetalleinlage versehen. Der modulare Aufbau des Werkzeugs ermöglicht, dass lediglich der Kopf des Werkzeugs nach Verschleiß ausgewechselt werden muss. Selbst dann wird keinerlei Abfall erzeugt. Stattdessen werden alle Module nach Wiederaufbereitung oder Recycling kosten- und ressourcenschonend als neuwertige Produkte oder sekundäre Rohstoffe wieder dem Produktionskreislauf zugeführt.

Zur Ersparnis von einem Bearbeitungsschritt addierte sich die höhere Standzeit der Schneidköpfe mit spürbarer Reduzierung der Werkzeugkosten. Die Ausbringung erhöhte sich von bisher 4500 Teilen auf 6000 Teile pro Tag.

Hier geht es zu den Fräslösungen von Horn.

  • Das von Horn in Zusammenarbeit mit GKN Driveline entwickelte Fräsersystem SX/MX erhöhte die Ausbringung von Komponenten für homokinetische Gelenke um ein Drittel und sparte Investitionen in Millionenhöhe.

    Das von Horn in Zusammenarbeit mit GKN Driveline entwickelte Fräsersystem SX/MX erhöhte die Ausbringung von Komponenten für homokinetische Gelenke um ein Drittel und sparte Investitionen in Millionenhöhe.

  • Unterschiedliche SX-Schneidköpfe mit aufgabenspezifischen Schneidengeometrien und Beschichtungen, exakt ausgerichtet auf die speziellen Anforderungen beim Bearbeiten der Gelenkkomponenten.

    Unterschiedliche SX-Schneidköpfe mit aufgabenspezifischen Schneidengeometrien und Beschichtungen, exakt ausgerichtet auf die speziellen Anforderungen beim Bearbeiten der Gelenkkomponenten.

  • Die fünfachsige Bearbeitung von Gelenkzapfen und Gelenkstück aus dem Werkstoff Cf53 auf Vertikalzentren von Emag.

    Die fünfachsige Bearbeitung von Gelenkzapfen und Gelenkstück aus dem Werkstoff Cf53 auf Vertikalzentren von Emag.

  • Tandembearbeitung der Fenster am gehärteten Kugelkäfig. Das hochsteife Fräsersystem SX/MX verhindert Schwingungen im labilen Hohlkörper.

    Tandembearbeitung der Fenster am gehärteten Kugelkäfig. Das hochsteife Fräsersystem SX/MX verhindert Schwingungen im labilen Hohlkörper.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Paul Horn GmbH Hartmetall Werkzeugfabrik

Unter dem Holz 33-35
DE 72072 Tübingen
Tel.: 07071-7004-0
Fax: -72893

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

VisCheck: Cobots als Maschinenbediener


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's