nach oben
maschine+werkzeug 03/2014

Werkzeuge statt neuer Maschinen

EXTRA

Fräsen - Das von Horn in Zusammenarbeit mit GKN Driveline entwickelte neue hochproduktive Fräsersystem für Kugelbahnen in homokinetischen Gelenken erhöhte die Ausbringung an Teilen bei GKN Driveline in Offenbach so drastisch, dass die geforderte Produktivitätssteigerung ohne teure Maschineninvestitionen erreicht wurde.

Neue Schnittstelle

Das ursprünglich eingesetzte Werkzeugsystem 313 und 328 (Drei-Schneider) zum Fräsen der Kugelbahnen wurde 2004 durch die Typenfamilie 420, 423 und 427 (Vier-Schneider) ersetzt. Durch die zentrale Spannschraube der Fräsplatte zum Fräskörper war man in Bezug auf die Frästiefe begrenzt. Diese Situation wurde erkannt und musste geändert werden. Die Inhouse-Problemlösungsspezialisten in Tübingen entwickelten zusammen mit dem Ideengeber Dr. Matthias Luik dafür nicht nur eine neue überzeugende Schnittstelle, sondern das neue Wechselkopf-Werkzeugsystem SX.

War früher die Fräsplatte mit einer zentralen Schraube befestigt, so gaben die Tübinger der Neuentwicklung ein robustes, aber dennoch hochgenaues Gewinde und eine breite Anlagefläche des Schneidkörpers. Die neue Schnittstelle brachte mehrere Vorteile: hohe Stabilität durch das großzügige Gewinde und die breite Abstützung, hohe Wechselgenauigkeit immer in der Mitte des Toleranzfeldes und drittens ein einfacher, effizienter und genauer Schneidkörperwechsel in der Maschine.

Wurden früher zum Beispiel die Kugelbahnen in drei Schnitten – zweimal Schruppen und einmal Schlichten – erzeugt, so reduzierte das neue SX-System von Horn durch die größere mögliche Schnitttiefe die Bearbeitung auf einmal Schruppen und einmal Schlichten mit dem gleichen Fräser. Die Kugelbahnen von Kugelnabe, Gelenkstück und Gelenkzapfen aus dem Werkstoff Cf53 werden jetzt nur noch weich bearbeitet, ohne eine nachfolgende Hartbearbeitung. Der in der Großserie genau zu reproduzierende mögliche Härteverzug kann durch Geometrieänderung am Werkzeug und durch das CNC-Programm nahezu vollständig eliminiert werden.

Die Kugelfenster des gehärteten Kugelkäfigs werden mit dem gleichen Haltersystem MX und dem gleichen Schneidkopfsystem SX hart gefräst. Für die acht unterschiedlichen Kugelbahnen für acht Kugelgrößen setzt man drei verschiedene Baugrößen des Systems SX/MX ein: SX/MX 20 bis Kugeldurchmesser 20,0 mm, SX/MX 40 von 19,05 bis 22,225 mm und SX/MX 60 für Durchmesser von 22,225 mm bis 25,4 mm.

  • Das von Horn in Zusammenarbeit mit GKN Driveline entwickelte Fräsersystem SX/MX erhöhte die Ausbringung von Komponenten für homokinetische Gelenke um ein Drittel und sparte Investitionen in Millionenhöhe.

    Das von Horn in Zusammenarbeit mit GKN Driveline entwickelte Fräsersystem SX/MX erhöhte die Ausbringung von Komponenten für homokinetische Gelenke um ein Drittel und sparte Investitionen in Millionenhöhe.

  • Unterschiedliche SX-Schneidköpfe mit aufgabenspezifischen Schneidengeometrien und Beschichtungen, exakt ausgerichtet auf die speziellen Anforderungen beim Bearbeiten der Gelenkkomponenten.

    Unterschiedliche SX-Schneidköpfe mit aufgabenspezifischen Schneidengeometrien und Beschichtungen, exakt ausgerichtet auf die speziellen Anforderungen beim Bearbeiten der Gelenkkomponenten.

  • Die fünfachsige Bearbeitung von Gelenkzapfen und Gelenkstück aus dem Werkstoff Cf53 auf Vertikalzentren von Emag.

    Die fünfachsige Bearbeitung von Gelenkzapfen und Gelenkstück aus dem Werkstoff Cf53 auf Vertikalzentren von Emag.

  • Tandembearbeitung der Fenster am gehärteten Kugelkäfig. Das hochsteife Fräsersystem SX/MX verhindert Schwingungen im labilen Hohlkörper.

    Tandembearbeitung der Fenster am gehärteten Kugelkäfig. Das hochsteife Fräsersystem SX/MX verhindert Schwingungen im labilen Hohlkörper.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Paul Horn GmbH Hartmetall Werkzeugfabrik

Unter dem Holz 33-35
DE 72072 Tübingen
Tel.: 07071-7004-0
Fax: -72893

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

VDW: Konnektivität für Industrie 4.0


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's