nach oben
maschine+werkzeug 06/2009

Weltmarkt der Maschinen - Weltmaschinenumsatz* - TOP-10-Länder Ranking

Perspektive_Fakten

Maschinenbau – Die aktuellen Fakten belegen es: Der deutsche Maschinenbau behauptet seinen Rang in der Welt. Hinter Umsatzweltmeister China liegt Deutschland auf Rang 2 vor den Amerikanern und vor Japan. Wenn die Prognosen stimmen, wird das trotz Krise auch in diesem Jahr so bleiben.

Der Maschinen- und Anlagenbau ist als größter Arbeitgeber weiterhin der Polarstern am deutschen Industrie-Himmel. Im Jahr 2008 beschäftigten die knapp 6000 Unternehmen der Branche mehr als 965000 Arbeitnehmer. Mit einem Anteil von gut 13% liegt der Maschinenbau beim Umsatz auf Rang 2 hinter dem Fahrzeugbau. Während dort Großserien dominieren, werden Maschinen und Anlagen häufig als Einzelstück oder in Kleinserie gefertigt.

Russland

27 Mrd. €

Deutschland ist Russlands wichtigster Maschinenlieferant Made in Germany ist hier sehr gefragt.

Großbritanien

43 Mrd. €

Die Briten haben ihre Stärken im Bau von Anlagen für die Petrochemische Industrie und Windenergie.

Südkorea

52 Mrd. €

Mit hohen Investitionen in Forschung und Entwicklung wollen die Koreaner ihre Position weiter ausbauen.

Japan

186 Mrd. €

Japans Vorzeigeindustrie spürt deutlich die Weltwirtschaftskrise, aber auch die asiatische Konkurrenz.

China

271 Mrd. €

China zieht allen davon und wird nach einhelliger Einschätzung von Experten weiter kräftig zulegen.


Inhaltsverzeichnis
  • 1: Weltmarkt der Maschinen - Weltmaschinenumsatz* - TOP-10-Länder Ranking
  • 2: Deutschland
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's