nach oben
maschine+werkzeug 05/2011

Vom Sägen bis zum Schweißen

Maschinen

Sägen - Bei seinem achten Branchen-Event ›International Partners in Steel‹ (IPS) hat der Lörracher Sägenhersteller Kaltenbach den mehr als 3 300 Besuchern aus 52 Ländern gleich sieben Innovationen präsentieren können.

Neben dem Gastgeber Kaltenbach haben 40 Kooperationspartner auf der IPS 2011 auf über 3000 Quadratmetern ihre Produkte und Lösungen vorgestellt, die von innovativen Softwarelösungen über die Bearbeitung von Blechen, Rohren und Profilen bis hin zur Oberflächenbearbeitung und Lagereinrichtungen reichten.

In diesem Jahr hatten die Organisatoren, darunter auch Jörg Tetling, Vertriebsleiter bei Kaltenbach und Hauptverantwortlicher der IPS, das Thema ›Logistic Process Control‹ in den Mittelpunkt der Veranstaltung gerückt, da es sich um ein Thema handele, das die Branchen Stahlbau und Stahlhandel die nächsten Jahre beschäftigen wird. »Wir haben die wirtschaftlich schweren Zeiten genutzt und unseren Fokus auf die Neu- und Weiterentwicklung unserer Produkte gerichtet. So können wir unseren Kunden dieses Jahr auf der IPS sieben Innovationen vorstellen – das gab es noch nicht in der 124-jährigen Firmengeschichte«, freute sich Valentin Kaltenbach, Geschäftsführer der Kaltenbach-Firmengruppe bei der Eröffnung der IPS.

Zu diesen sieben Innovationen gehören die Bandsäge KBS 1051, die neue Bohrmaschinenbaureihe KDE/KDM/KDL, die Universalkreissäge KKS 463 NA, die Hochleistungsbandsäge KBS 2101 DG, vollautomatische Blechbearbeitungszentren der Baureihe KF, die neu entwickelte Roboterschweißanlage KWR 601 sowie eine komplette Strahl- und Konservierungslinie für Profilstahl und Bleche.

Für Laufruhe und reproduzierbare Vorschubwerte sorgt bei der neuen Profil-Bandsäge KBS 1051 der erstmalige Einsatz einer Kugelrollspindel für den Vorschub des Sägerahmens. Zudem verfügt sie über eine automatische, variable Anpassung der Sägebandneigung (AFC = Auto Feed Control) an wechselnde Profilquerschnitte und einen kräftig dimensionierten Sägebandantrieb mit 12,9 kW, der in Kombination mit AFC erstmals den wirtschaftlichen Einsatz von Hartmetallsägebändern bei Profil-Bandsägen ermöglicht. Einen HEM-400-Stahlträger, für den eine konventionelle Bandsäge mit hydraulischem Vorschub 4,30 Minuten benötigt, schafft die KBS 1051 nach Herstellerangaben in 1,38 Minuten. Damit arbeitet sie nun im Takt der ebenfalls hartmetallfähigen Bohrmaschine von Kaltenbach und verkürzt die Durchlaufzeit der Gesamtanlage.

Die Bohrmaschinenreihe KDL, das Kaltenbach-Flaggschiff für große Bauteile, wurde komplett neu entwickelt. Sie folgt der bewährten KDXS-Serie. Ebenfalls neu entwickelt und bereits in den Markt eingeführt ist die Baureihe KDM mit hoher Antriebsleistung. Die Bohrmaschinenbaureihe KDE für leichtere Anwendungen weist ebenfalls neue Merkmale auf, die eine deutliche Leistungs- und Effizienzsteigerung ermöglichen. »Hohe Antriebsleistung, automatischer Werkzeugwechsel, mechanischer Bohrvorschub mit Kugelrollspindel und neues Standard-Bohreraufnahmesystem SK40 bei den Baureihen KDM und KDL erfüllen höchste Ansprüche, die zum Beispiel beim Hartmetallbohren erforderlich sind«, erklärt Vertriebsleiter Jörg Tetling.

Kaltenbach hat mit der KKS 463 NA die – Unternehmensangaben zufolge – schnellste Universalkreissäge für die Metallbearbeitung auf den Markt gebracht. Voraussetzung für das Rekordtempo, in dem die Maschine die Werkstücke zuschneidet, sei die optimale Abstimmung aller Komponenten auf den maximalen Durchsatz. Ein durchgehender, einteiliger Maschinenkasten ermöglicht die abweichungsfreie Anordnung von Nachschubautomat, Säge und Abschnittgreifer. Bei Rohren ist ein Sägevorschub bis 2000 Millimeter pro Minute möglich. Die optimale Vorschub- und Schnittgeschwindigkeit wird vom Sägeprogramm automatisch berechnet und durch ein Proportionalventil sowie einen frequenzgeregelten Sägeantrieb direkt zur Säge übertragen.

Die neue Profil-Bandsäge KBS 2101 ist die größte Hochleistungsbandsäge von Kaltenbach und kann geschweißte Träger bis zur Abmessung 2050 x 800 mm bearbeiten. Die Maschine verfügt über eine Gehrungseinrichtung und schwenkt programmgesteuert. Gehrungswinkel sind von -40 bis +30 Grad möglich. Die KBS 2101 besitzt einen besonders leistungsstarken Antrieb für das Sägeband. Der Vorschub des Sägerahmens erfolgt über eine Kugelrollspindel mit Servomotor und arbeitet damit deutlich präziser und steifer als mit einem hydraulischen System. Die KBS 2101 DG kann für Einzel-, Lagen- und Bündelschnitte eingesetzt werden.

Kaltenbach bietet für seine Blechbearbeitungszentren der Baureihe KF einen integrierten Entnahmeroboter an, mit dem die Entnahme und Sortierung der gefertigten Teile automatisiert werden kann. Bei den vollautomatischen Blechbearbeitungszentren der Baureihe KF entnimmt der Roboter die Fertigteile mit einem Magnetgreifer und legt sie auf die entsprechenden Sortierplätze ab. Der Roboter verfährt auf einer Bodenschiene. Die Größe des Sortierbereiches kann kundenspezifisch ausgelegt werden.

Mit der neu entwickelten Roboterschweißanlage KWR 601 wendet sich Kaltenbach nicht mehr nur dem Trennen, sondern erstmals auch dem Zusammenfügen von Metall zu. Mit der KWR 601 kann der Schweißprozess im Stahlbau automatisiert und die Produktivität bei gleichbleibend hoher Qualität maßgeblich gesteigert werden, verspricht das Lörracher Unternehmen. Die Roboteranlage ist speziell für die Bearbeitung von Baugruppen mit Stahlträgern und Anbauteilen ausgelegt und kann Träger bis zur Abmessung von 600 x 300 mm vollautomatisch bearbeiten.

Auch die Stahloberflächen-Bearbeitung war auf der IPS 2011 ein Schwerpunktthema. Kaltenbach SPS und Intec Lackiersysteme präsentierten deshalb eine komplette Strahl- und Konservierungslinie, während die Firmen Dr. Demuth und Metalltechnik Schmidt über aktuelle Trends beim Einsatz von Farb- und Strahlmittel informierten.

www.kaltenbach.de

  • Bei der neuen Profil-Bandsäge KBS 1051 sorgen technologische Innovationen für eine Verdopplung des Durchsatzes.

    Bei der neuen Profil-Bandsäge KBS 1051 sorgen technologische Innovationen für eine Verdopplung des Durchsatzes.

  • Mit der neuen Roboterschweißanlage KWR 601 lassen sich bisherige manuelle Teilprozesse automatisieren. Die Roboteranlage ist speziell für die Bearbeitung von Baugruppen mit Stahlträgern und Anbauteilen ausgelegt.

    Mit der neuen Roboterschweißanlage KWR 601 lassen sich bisherige manuelle Teilprozesse automatisieren. Die Roboteranlage ist speziell für die Bearbeitung von Baugruppen mit Stahlträgern und Anbauteilen ausgelegt.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Unternehmensinformation

Kaltenbach GmbH + Co.KG

Blasiring 4-6
DE 79539 Lörrach
Tel.: 07621-175-0
Fax: -900

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Impressionen vom Technologietag bei Emag ECM im November 2018


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's