nach oben
maschine+werkzeug 04/2011

Verzahnen in Serie

Technik

Zahnradfertigung - Die Herstellung von Zahnrädern wird neuerdings auch auf Fünfachsfräsmaschinen zelebriert. Jedoch sind diese Verfahren für die Serienfertigung nur bedingt geeignet. Hier dominieren nach wie vor Verzahnungswerkzeuge, wie sie Kennametal anbietet.

Klassischer Wendeplatten-Wälzfräser in Monoblockbauweise — Verfügbar für den Modulbereich 4 bis 8.

Kennametal liefert Einzel- und Duplex-Zahnformfräser für die Innen- und Außenverzahnung, Ein- beziehungsweise mehrgängige Wälzfräser mit Hartmetallwendeschneidplatten mit und ohne Protuberanz sowie Vollhartmetallschaftfräser für kleine Bauteilgrößen. Die Werkzeuge decken den Modulbereich von 1 bis 40 ab.

»Die Erweiterung unserer Produktpalette um Verzahnungswerkzeuge entstand auf Kundenwunsch«, so Klaus-Peter Wichmann, Manager Verzahnungsfräsen in Fürth. »Dank unseres großen Angebots an innovativen Produkten in anderen Industriezweigen weltweit und unserem Know-how im Bau von Hochleistungswerkzeugen mit Wendeplatten, sind wir optimal gerüstet, um auch in diesem Segment genau die richtigen Lösungen zu finden.«

Werkzeugkosten im Griff

Einige der weltweit führenden Unternehmen und Zulieferer der Windkraftindustrie vertrauen bereits darauf. Das Produktprogramm umfasst Schrupp- sowie Schlichtfräser für die Innen- und Außenverzahnung in Einzel- und Duplex-Ausführung. Eine DIN-konforme Fräseraufnahme sorgt für eine hochpräzise und sichere Aufnahme an der Maschine und damit für eine optimale Drehmomentübertragung. Bis zu acht nutzbare Schneidkanten pro Schneidkörper senken die Werkzeugkosten durch eine höhere Nutzbarkeit gegenüber herkömmlichen Schneidkörpern.

Die Fräser erreichen durch eine optimierte Schnittaufteilung der Kopf- und Flankenschneidkörper eine gleichmäßige Mittenspandicke im Schnitt und stellen eine ruhige, hochproduktive Zerspanung bei hoher Verzahnungsqualität am Bauteil sicher. Die Schneiden sind mit Spanformgeometrien versehen, die auf den Einsatzbereich exakt abgestimmt sind. Der weiche Schnitt und die niedrigen Schnittkräfte erlauben eine effektive Umsetzung der Maschinenleistung in Zerspanungsleistung. Anwendungsspezifische Beschichtungen sowie von Kennametal entwickelte und produzierte Hartmetallsubstrate sorgen für hohe Standzeiten der Werkzeuge. Durch eine Erhöhung der Schnittparameter werden kürzere Fertigungszeiten erreicht.

Bei der Produktion von Zahnrädern mit großen Zähnezahlen sind Wälzfräser im Hinblick auf ihre Produktivität unschlagbar, da sie, verglichen mit den Zahnformfräsern, in kürzerer Zeit mehr Zähne fräsen können. Wälzfräser von Kennametal sind für eine schnelle Montage und Demontage modular konzipiert und bestehen aus einem Aufnahmedorn und entsprechenden Präzisionssegmenten, die über eine Trägernut fixiert und mittels Schraubverbindungen auf dem Dorn befestigt werden. Dies gilt bis zu einem bestimmten Modulbereich. Für sehr große Module (>20) wird aus Stabilitätsgründen eine Lösung mit einzelnen verbunden Scheiben bevorzugt. Dies garantiert im Reparaturfall niedrige Instandsetzungskosten.

Durch die Verwendung neuester Hartmetallsubstrate sowie verschleißfester Beschichtungen können mit diesen Werkzeugen bei sehr hohen Schnittgeschwindigkeiten große Zerspanvolumen realisiert werden. Der Einsatz von Wendeschneidplatten erhöht die Wirtschaftlichkeit des Fräsers beträchtlich, da bei Werkzeugschneidenverschleiß nicht das Werkzeug getauscht beziehungsweise nachgeschliffen und beschichtet werden muss, sondern nur die einzelnen Schneidplatten gedreht beziehungsweise gewechselt werden müssen. Der modulare Aufbau des Werkzeugs ermöglicht es, belastungsspezifisch Schneidstoffe anzupassen. So können beispielsweise für den Kopfbereich zähere und für den Zahnflankenbereich härtere Schneidstoffe eingesetzt werden. Dadurch kann die Standzeit des Werkzeugs signifikant erhöht werden.


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Kennametal Shared Services GmbH

Wehlauer Straße 73
DE 90766 Fürth
Tel.: 0911-9735-0
Fax: -388

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Moderne Hochleistungswerkzeuge wie HPC-, HFC- und Kreissegmentfräser richtig einsetzen und über 60 Prozent Zeit sparen: Beim Schruppen, Vorschlichten und Schlichten, bei der 2,5D-, 3D-und simultanen 5-Achs-Bearbeitung.


Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Weitere Informationen

Aktuelle Videos

IFW der Leibniz Universität Hannover : Spannen mit Gefühl


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's