nach oben
25.04.2019

Universal-Rundschleifmaschine für komplexe Aufgaben

Mit der neuen S31 von Studer lassen sich komplexe und vielseitige Schleifaufgaben erledigen. Mit der Universal-Rundschleifmaschine können Anwender kleine bis große Werkstücke mit einer Spitzenweite von 400, 650, 1.000 und 1.600 Millimetern und einer Spitzenhöhe von 175 Millimetern in der Einzel-, Klein- und Großserienfertigung produzieren.

Die neue Studer S31: hier mit der Spitzenweite 1.000 Millimeter. Bild: Studer

Mit einer hochauflösenden B-Achse von 0,00005 Grad macht der schwenkbare Schleifspindelstock das effiziente Außen-, Innen- und Planschleifen in einer Aufspannung möglich. Das Fundament der Universal-Rundschleifmaschine bildet das Maschinenbett aus massivem Granitan S103. Dieses bietet dank seinem günstigen, thermischen Verhalten eine hohe Maßhaltigkeit, kurzfristige Temperaturschwankungen gleicht der Mineralguss weitgehend aus.

Studer hat die Maschinenständer-Geometrie neu ausgelegt und mit einer innovativen Ständertemperierung ergänzt. Das sorgt für eine rasche und stabile Produktion. Die Befestigung des Abrichtgerätes auf der Doppel-T-Nut des Längsschlittens reduziert den Aufwand für das Ein- und Umrichten massiv. Die Studer-Guide-Führungsbahnen überzeugen bei der S31 mit ihrer dämpfenden Komponente in Bewegungsrichtung.

Sehr große Auswahl an Schleifspindelstockvarianten

Die S31 basiert auf dem Studer-Konzept des T-Schlittens. Sie verfügt neu über einen verlängerten Hub der X-Achse von 370 Millimetern. Dies ermöglicht eine Vielzahl an Schleifspindelstock-varianten. Genau abgestimmt auf die Bedürfnisse der Kunden. Dabei hat man die Wahl zwischen dem Revolver-Schleifspindelstock mit stufenloser B-Achse oder B-Achse mit 1°-Hirthverzahnung. Der Revolver-Schleifspindelstock lässt sich mit mehreren Schleifscheiben bestücken.

Dank der Software zur Schleifscheibenvermessung, Studer-Quick-Set, werden Umrichtzeiten bis zu 90 Prozent reduziert. Mit der neuen S31 schleift man verschiedene Durchmesser und beliebige Konen mit nur einer Schleifscheibe und ohne zeitaufwendiges Zwischenabrichten. Möglich macht dies der Direktantrieb auf der B-Achse mit einer Positionsstreubreite von <1“.

Die S31 ist mit einer Fanuc 0i-TF ausgestattet und für das High Speed Machining (HSM) optional mit der Fanuc 31i-B erhältlich. Das Einrichten der Maschine nahe am Schleifprozess ermöglicht das Handbediengerät PCU. Dabei können mit der elektronischen Anschlifferkennung Nebenzeiten auf ein Minimum verkürzt werden. Die standardisierte Laderschnittstelle macht die S31 außerdem automatisierbar.

Unternehmensinformation

Fritz Studer AG Schleifmaschinen

Thunstr. 15
CH 3612 Steffisburg
Tel.: +41 - 33 - 439 1111
Fax: +41 - 33 - 439 1112

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Haimer: Mit durchgängiger Prozesskette das Werkzeugmanagement optimiert


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's