nach oben
01.12.2014

Umsatz- und Ergebnisplus im Gesamtjahr gesichert

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum hat der Werkzeugmaschinenhersteller Hermle in den ersten drei Quartalen 2014 beim Konzernumsatz ein Plus von 12,5 Prozent auf 232,0 Millionen Euro erzielt. Der Vorjahreswert lag bei 206,3 Millionen Euro.

Die Maschinenfabrik Berthold Hermle AG erzielte in den ersten drei Quartalen 2014 verglichen mit dem entsprechenden 2013er Zeitraum beim Konzernumsatz ein Plus von 12,5 Prozent auf 232,0 Millionen Euro (Vj. 206,3). Bild: Hermle

Zulegen konnte die Maschinenfabrik Berthold Hermle AG sowohl innerhalb als auch außerhalb Deutschlands: Der Inlandsumsatz nahm um fast 21 Prozent auf 101,8 Millionen Euro zu (Vj. 84,3) und das Auslandsvolumen um knapp 7 Prozent auf 130,2 Millionen Euro (Vj. 122,0). Die Exportquote belief sich damit auf rund 56 Prozent (Vj. 59 Prozent).

Mit dem guten Geschäftsverlauf wurde auch die sehr solide Ertrags-, Finanz- und Vermögenslage des Hermle-Konzerns weiter untermauert. Das Ergebnis stieg im Neunmonatszeitraum überproportional zum Umsatz und die Eigenkapitalquote lag Ende September bei rund 69 Prozent (31.12.2013: 72 Prozent).

Im Zuge des nachhaltigen Wachstums vergrößerte Hermle in der Berichtsperiode auch die Belegschaft und das Investitionsvolumen: Am 30. September 2014 beschäftigte das Unternehmen konzernweit 955 Mitarbeiter, 49 Personen mehr als vor Jahresfrist (Vj. 906). Zuwächse durch Neueinstellungen und die Übernahme von Auszubildenden mit erfolgreichem Abschluss gab es vor allem in Montage, Produktion und Service. Die Zahl der Auszubildenden nahm per Ende September im Stichtagsvergleich von 90 auf 103 junge Menschen zu. Infolge der anhaltend hohen Nachfrage nach Automatisierungslösungen erweiterte auch das Gemeinschaftsunternehmen Hermle-Leibinger Systemtechnik GmbH (HLS) seine Kapazitäten, das aufgrund von neuen Bilanzierungsregeln seit diesem Jahr nicht mehr im Konzernabschluss enthalten ist.

Die Investitionen verdoppelte Hermle in den ersten neun Monaten 2014 konzernweit auf nahezu 8 Millionen Euro (Vj. ca. 4). Neben der Verstärkung in den Bereichen Fertigung, Montage, Logistik und IT sowie einem neuen Kunden- und Besucherrestaurant lag der Schwerpunkt auf dem Bau einer weiteren Montagehalle am Firmensitz. Genutzt wird der Neubau, der planmäßig verläuft und noch in diesem Jahr bezogen wird, für die Montage von Großmaschinen und die HLS, die vom bisherigen Standort Tuttlingen nach Gosheim umziehen wird.

Unternehmensinformation

Berthold Hermle AG Maschinenfabrik

Industriestraße 8-12
DE 78559 Gosheim
Tel.: 07426-95-0
Fax: -6109

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Moderne Hochleistungswerkzeuge wie HPC-, HFC- und Kreissegmentfräser richtig einsetzen und über 60 Prozent Zeit sparen: Beim Schruppen, Vorschlichten und Schlichten, bei der 2,5D-, 3D-und simultanen 5-Achs-Bearbeitung.


Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Weitere Informationen

Aktuelle Videos

Walter: Stabiler Wechselplattenbohrer D4140


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's