nach oben
maschine+werkzeug 10/2015

Überfahrbare Lünetten

EXTRA Großteilebearbeitung

Drehen - Mit Verstellpropellern von Schottel lassen sich große Schiffe effizient antreiben. Bei ihrer Fertigung setzt das Unternehmen am Standort Wismar eine neue Vier-Bahnen-Präzisionsdrehmaschine V110 von Weiler ein.

Vor allem Hydraulikkolben und -kupplungen sowie Zwischenwellen bis zu einer Länge von 6,80 m aus Edelstahl, hochfestem Stahl, Grauguss und Messing werden bei Schottel Schiffsmaschinen am Standort Wismar auf der Vier-Bahnen-Präzisionsdrehmaschine V110 x 7500 gefertigt. Das Unternehmen mit rund 110 Mitarbeitern gehört seit 1999 zur Schottel-Gruppe mit Sitz in Spay in Rheinland-Pfalz, die steuerbare Antriebs- und Manövriersysteme für Schiffe mit Leistungen bis 30 MW entwickelt, konstruiert, produziert und vertreibt.

In Wismar werden Verstellpropeller mit 1000 kW bis 30000 kW Leistung hergestellt und für den Versand vormontiert, deren Propeller zwischen 1,5 und 8 m groß sind und – je nach Schiffstyp – über bis zu 50 m lange Wellenstränge verfügen. Gegenüber konventionellen Festpropellern bieten die von Schottel entwickelten Systeme den Vorteil, dass jedes der drei bis fünf Blätter hydraulisch um seine Achse gedreht und stufenlos von Nullschub auf Voraus- oder Rückwärtsfahrt verstellt werden kann. Bei Schiffen, die mittels Verstellpropeller angetrieben werden, drehen sich die Antriebswellen immer in eine Richtung, müssen bei Rückwärtsfahrt also weder gestoppt noch entgegengesetzt drehen und lassen sich daher auch bei wechselnden Geschwindigkeiten und Lasten sehr effizient antreiben. Das Propellersystem ist zudem einfach zu bedienen und dank seiner robusten Bauweise sehr zuverlässig und wartungsarm.

  • Vor allem Hydraulikkolben und -kupplungen sowie Zwischenwellen bis zu einer Länge von 6,80 Metern aus Edelstahl, hochfestem Stahl, Grauguss und Messing werden bei Schottel Schiffsmaschinen in Wismar auf der Vier-Bahnen-Präzisionsdrehmaschine V110 x 7500 gefertigt.

    Vor allem Hydraulikkolben und -kupplungen sowie Zwischenwellen bis zu einer Länge von 6,80 Metern aus Edelstahl, hochfestem Stahl, Grauguss und Messing werden bei Schottel Schiffsmaschinen in Wismar auf der Vier-Bahnen-Präzisionsdrehmaschine V110 x 7500 gefertigt.

  • Um lange und schlanke Werkstücke bis zu einem Gewicht von acht Tonnen in nur einer Aufspannung bearbeiten zu können, kann der Schlitten die feststehenden Lünetten überfahren.

    Um lange und schlanke Werkstücke bis zu einem Gewicht von acht Tonnen in nur einer Aufspannung bearbeiten zu können, kann der Schlitten die feststehenden Lünetten überfahren.

  • Bediener Christian Hoffmann dreht an der V110 eine Zwischenwelle mit drei Metern Länge für einen amerikanischen Kunden.

    Bediener Christian Hoffmann dreht an der V110 eine Zwischenwelle mit drei Metern Länge für einen amerikanischen Kunden.

  • Volker Preuß, Arbeitsvorbereitung, Maik Roloff, Meister Fertigung, und René Massenthe, Produktionsleiter bei der Schottel Schiffsmaschinen GmbH in Wismar (v.l.n.r.).

    Volker Preuß, Arbeitsvorbereitung, Maik Roloff, Meister Fertigung, und René Massenthe, Produktionsleiter bei der Schottel Schiffsmaschinen GmbH in Wismar (v.l.n.r.).

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Dokument downloaden
Unternehmensinformation

Weiler Werkzeugmaschinen GmbH

Friedrich K. Eisler Straße 1
DE 91448 Emskirchen
Tel.: +49 - 9101 - 705 100
Fax: +49 - 9101 - 705 200

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

Index: Mehrspindeldrehautomat MS22-L mit Langdrehfunktion


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's