nach oben
29.04.2015

Trendthema Generative Fertigung

Die Moulding Expo, die vom 5. bis 8. Mai 2015 in Stuttgart stattfindet, bringt die etablierte Industrie und die junge, aufstrebende Branche rund um das Additive Manufacturing und den 3D-Druck zueinander.

Wenn neue Technologien auf dem Markt drängen, wird das von den Skeptikern oft als Bedrohung empfunden. Beim 3D-Druck ist das nicht anders. Durch die generativen Fertigungsverfahren sehen nicht wenige Modell- sowie Werkzeug- und Formenbauer ihr Geschäftsmodell gefährdet. Manche glauben, der 3D-Drucker wird in Zukunft die ganze Branche vom Markt fegen. Doch wer nur die Risiken sieht, der verkennt die Chancen. Die Moulding Expo (vom 5. bis 8. Mai in Stuttgart) bringt die etablierte Industrie und die junge, aufstrebende Branche rund um das Additive Manufacturing und den 3D-Druck zueinander. „Wir wollen“, sagt Florian Niethammer, Projektleiter der Messe, „die sinnvollen Synergien zwischen den beiden vermeintlichen Kontrahenten aufzuzeigen“.

In Zusammenarbeit mit der Messe Erfurt wird die Rapid.Area in Halle 4 exklusiv auf der Moulding Expo präsentiert. Die Messebesucher können sich hier einen konzentrierten Überblick des Fachbereichs Generative Fertigung verschaffen. Etwa 30 führende Unternehmen bilden die Rapid.Area, darunter die Stratasys GmbH, die RTC Rapid Technologies GmbH, die voxeljet AG, 3D Concepts, die Nonnenmacher GmbH & Co. KG, die 3D-Laser GbR und die 3D-Druck-Initiative des Rings Grafischer Fachhändler 3DION. Ihre Deutschlandpremiere feiert auf der Moulding Expo die swiss3Dprinting, eine gerade erst gegründete Schweizer Initiative zur Förderung von additiven Produktionstechnologien.

„Ob nun dritte industrielle Revolution oder Industrie 4.0 – das Thema Generative Fertigung ist in aller Munde“, sagt Wieland Kniffka, Geschäftsführer der Messe Erfurt GmbH. Seit elf Jahren präsentieren die Erfurter das Thema als Teil ihrer Rapid.Tech-Kongressmesse. „Generative Technologien werden auch die Werkzeug- und Formenbaubranche umkrempeln. Der Bedarf an Austausch und Information wird damit größer.“ Mit der Rapid.Area auf der Moulding Expo sollen dabei Berührungsängste abgebaut werden, sagt Kniffka. „Manche sprechen von der Verdrängung der traditionellen Fertigung durch die generative Technologie – genau mit diesen Befürchtungen wollen wir aufräumen.“

  • Moulding Expo 2015: Die Rapid.Area wird auf der Moulding Expo das Themenfeld der generativen Technologien umfassend abbilden. Bild: Messe Stuttgart

    Moulding Expo 2015: Die Rapid.Area wird auf der Moulding Expo das Themenfeld der generativen Technologien umfassend abbilden. Bild: Messe Stuttgart

  • Die Rapid.Area wird auf der Moulding Expo das Themenfeld der generativen Technologien umfassend abbilden. Bild: Messe Stuttgart

    Die Rapid.Area wird auf der Moulding Expo das Themenfeld der generativen Technologien umfassend abbilden. Bild: Messe Stuttgart

  • Moulding Expo 2015: Fertigung von Metallkronen. Bild: Messe Stuttgart

    Moulding Expo 2015: Fertigung von Metallkronen. Bild: Messe Stuttgart

  • Moulding Expo 2015: Beim Metall-Lasersintern verschmilzt ein Laserstrahl das in dünnen Schichten verteilte Metallpulver lokal. Es entstehen massive Körper mit homogenem Gefüge. Bild: Messe Stuttgart

    Moulding Expo 2015: Beim Metall-Lasersintern verschmilzt ein Laserstrahl das in dünnen Schichten verteilte Metallpulver lokal. Es entstehen massive Körper mit homogenem Gefüge. Bild: Messe Stuttgart

  • Moulding Expo 2015: Wenn es im Werkzeug-, Modell- und Formenbau um Generative Fertigung geht, steht professionelle Qualität im Vordergrund. Bild: Messe Stuttgart

    Moulding Expo 2015: Wenn es im Werkzeug-, Modell- und Formenbau um Generative Fertigung geht, steht professionelle Qualität im Vordergrund. Bild: Messe Stuttgart

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Landesmesse Stuttgart GmbH

Messepiazza 1
DE 70629 Stuttgart
Tel.: 0711-18560-0
Fax: -2657

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Mit dem integrierten CNC Simulator kollisionsfrei und sicher fertigen:

In Tebis lässt sich die reale Fertigungssituation mit allen kinematischen und geometrischen Eigenschaften noch vor dem Postprocessing vollständig simulieren und prüfen.

Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Aktuelle Videos

AMB 2018: Einweihung der Jacques Lanners Halle


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's