nach oben
maschine+werkzeug 07/2011

Titan fertig bearbeiten

EXTRA

Fräsen - Durch den Einsatz der neuen Schaftfräser Coromill Plura von Sandvik Coromant sollen insbesondere Kunden aus der Luft- und Raumfahrt bei der Bearbeitung von Titan profitieren.

Sandvik Coromant hat sein Coromill Plura-Sortiment um eine Reihe von Lösungen zur Fertigbearbeitung von Titan erweitert – zum Beispiel mit einem Vollhartmetall-Fräser mit einem Spiralwinkel von 50°.

Gerade bei der Zerspanung schwieriger Werkstoffe steigt der Bedarf an optimierten und damit kosten- und zeitsparenden Bearbeitungsprozessen konstant. Aus diesem Grund hat Sandvik Coromant das Sortiment des Vollhartmetall-Präzisionsschaftfräsers Coromill Plura weiter ausgebaut.

Das Angebot wird ab jetzt durch Werkzeuge ergänzt, die für die Fertigbearbeitung von Titan und Titanlegierungen optimiert sind. Sie ermöglichen laut Sandvik Coromant einen prozesssicheren Zerspanungsvorgang, der durch den 50°-Leichtschnitt-Spiralwinkel weiter vereinfacht wird.

Tiefe Taschen

Titan wird vor allem in der Luft- und Raumfahrtindustrie eingesetzt, wo eine der häufigsten Bearbeitungsarten die Halb- und Fertigbearbeitung tiefer Taschen mit dünnen Außenwänden ist. Der Coromill Plura ermöglicht hier hohe Zerspanungsraten ohne Vibrationen.

Die Zerspanung in der Luft- und Raumfahrtindustrie ist aus verschiedenen Gründen besonders anspruchsvoll und muss zudem konstant steigende Ansprüche erfüllen: Schwer zu bearbeitende Materialien wie Titan, enge Bautoleranzen und ständiger Zeitdruck sorgen dafür, dass die Optimierung der Bearbeitungsprozesse eine permanente Herausforderung darstellt. Viele tragende Teile eines Flugzeugs, wie zum Beispiel Fahrwerksträger, Flügelkästen, Pylonhalterungen, Flügelrippen oder Vorflügel- und Landeklappenträger, werden aus Titanlegierungen gefertigt, die oft ein aufwendiges Auskammern erfordern.

Genau für diese Bearbeitung ist das Coromill Plura-Sortiment geeignet, denn es deckt häufig vorkommende Abmessungen und Radien für das Auskammern in Drei- und Fünfachs-Bearbeitungen ab.

Zur Entwicklung des neuen Vollhartmetall-Schaftfräsers haben die speziellen Eigenschaften von Titanlegierungen, die im Vergleich zu Stahl schlecht zu bearbeiten sind, geführt. Durch seinen Spiralwinkel von 50° minimiert der Fräser die Schnittkräfte und produziert die für eine erfolgreiche Fertigbearbeitung nötigen kleinen Späne. Der Coromill Plura ist für Titanlegierungen bis zu 48 HRc geeignet und damit ein passendes Werkzeug für die Fertigbearbeitung tiefer Taschen sowie von Eckenradien.


Inhaltsverzeichnis
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

Index: Mehrspindeldrehautomat MS22-L mit Langdrehfunktion


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's