nach oben
maschine+werkzeug 02/2013

Spar-Hilfe

Energieeffizienz - Mit den CNC-Langdrehautomaten M432 oder L20E von Citizen Machinery können kürzere Zykluszeiten realisiert werden.

Mit dem Eco Screen erhält der Anwender eine Übersicht über den Energiestatus der Maschine.

Hier geht es zum Anbieter: www.citizen.de

CNC-Werkzeugmaschinen sind als wesentlicher Bestandteil vieler Fertigungsanlagen in der Regel für etwa 15 Prozent der Gesamtenergie in der Produktion verantwortlich. »Dort den Rotstift anzusetzen und die Fertigungsprozesse wirtschaftlicher zu machen, ist ein sehr rentabler Ansatz. Daher haben wir bei unseren Neuentwicklungen wesentliche Aspekte einfließen lassen, effizienter mit der Energie umzugehen und bestimmte energetische Maßnahmen für den Nutzer transparent zu machen«, betont Markus Reissig, Prokurist bei Citizen.

So hat das Unternehmen beispielsweise die neue Funktion ›Eco Screen‹ in die Cincom Langdrehautomaten M432 und L20E integriert. Damit erhält der Anwender eine Übersicht über den Energiestatus der Maschine: aktueller und maximaler Stromverbrauch, Gesamtstromverbrauch und den Rückgewinnungsstatus. Dieser ergibt sich daraus, dass die elektrische Leistung, die beim Abbremsen der Motoren entsteht, sofort wieder ins Stromnetz eingespeist wird.

Markus Reissig: »Das ist ein enormer Fortschritt, verpuffte bei den Vorgängermodellen die Energie lediglich als Wärmeentwicklung im Bremswiderstand.« Verzögern Hauptspindel, Abgreifspindel, angetriebene Werkzeuge oder Vorschubachsen während des Automatikbetriebs der Maschine, wird der zugehörige Energierückgewinnungsstatus angezeigt. Zu Statistikzwecken lassen sich alle Daten auch als Excel-Datei ausgeben und entsprechend weiterverarbeiten.

Ein weiteres Feature, das in den Citizen-Langdrehautomaten Energie einspart, ist der ›Eco-Modus‹, ein Leerlauf-Stopp: Befindet sich die Maschine in einem Ruhezustand, wie im Editiermodus während der Programmierung, wird die Stromversorgung zwischen Achsregler und Motor abgeschaltet und somit unnötiger Stromverbrauch reduziert.

Dass Energieeffizienz sich in mehrerlei Hinsicht auszahlt, zeigt sich anhand eines Beispiels aus Baden-Württemberg. Dazu Markus Reissig: »Kleine und mittlere Unternehmen erhalten für Maßnahmen, die die Energieeffizienz steigern, besonders zinsgünstige Förderdarlehen.« Voraussetzung dafür ist bei einer Ersatzinvestition die Energieeinsparung von mindestens 20 Prozent, gemessen am Durchschnittsverbrauch der vergangenen drei Jahre. Bei einer Neuinvestition müssen 15 Prozent Energie eingespart werden.

»Zwar haben wir aktuell noch keine Maschine, die nominal 20 Prozent weniger Energie benötigt. Doch die neuen Modelle wie beispielsweise die L20E sind gegenüber dem Vorgängermodell um einiges schneller und produktiver. Im Vergleich mit alten Produktionsmaschinen ist der Vorsprung dann wahrscheinlich enorm«, erläutert Markus Reissig. Dazu haben die Citizen-Ingenieure an der Gesamtperformance geschraubt und einige Optimierungen erreichen können. Dank der zusammen mit Mitsubishi entwickelten Cincom-Steuerung ›Streamline Control‹ haben die Eilgänge und Vorschübe einiges an Tempo gewonnen und auch die Nebenzeiten sind je nach zu bearbeitendem Werkstück um bis zu 61 Prozent reduziert.

Dadurch, dass Citizen mit dem neuen Modell L20E etwa 20 Prozent mehr Produktivität gegenüber dem Vorgängermodell erreicht, spart der Nutzer gleichzeitig etwa 20 Prozent an Energie ein. »Aufgrund dieser Verbesserungen haben wir bereits mit einem unserer Kunden eine erfolgreiche Energieeffizienzfinanzierung realisiert. Und das wird sicherlich nicht die letzte gewesen sein«, blickt Markus Reissig in die Zukunft.

Unternehmensinformation

Citizen Machinery Europe GmbH

Mettinger Straße 11
DE 73728 Esslingen
Tel.: 0711-3906-100
Fax: -106

Citizen Systems Europe GmbH

Otto-Hirsch-Brücken 17
DE 70329 Stuttgart
Tel.: 0711-490-320
Fax: -405

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Moderne Hochleistungswerkzeuge wie HPC-, HFC- und Kreissegmentfräser richtig einsetzen und über 60 Prozent Zeit sparen: Beim Schruppen, Vorschlichten und Schlichten, bei der 2,5D-, 3D-und simultanen 5-Achs-Bearbeitung.


Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Weitere Informationen

Aktuelle Videos

Walter: Stabiler Wechselplattenbohrer D4140


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's