nach oben
20.06.2018

Solidpro baut 3D-Druck-Aktivitäten aus

Die zur Bechtle Gruppe gehörende Solidpro GmbH baut durch die Kooperation mit Desktop Metal (Burlington, Massachusetts/USA) den Geschäftsbereich 3D-Drucklösungen weiter aus. Die Metall-3D-Drucker von Desktop Metal ergänzen das Portfolio von Solidpro um eine Systemlösung, die Drucken, Entbindern und Sintern ermöglicht.

Mit dem „Studio System“, bestehend aus Drucker, Entbinder und Sinterofen, wurde im Mai 2017 das erste bürotaugliche und preiswerte Metall-3D-Drucksystem für die schnelle Prototypenherstellung vorgestellt. Bild: Solidpro

Mit dem „Studio System“, bestehend aus Drucker, Entbinder und Sinterofen, wurde im Mai 2017 das erste bürotaugliche und preiswerte Metall-3D-Drucksystem für die schnelle Prototypenherstellung vorgestellt. Bild: Solidpro

Bereits durch den Einstieg in die Additive Fertigung im Jahr 2017 mit der HP Multi Jet Fusion-Technologie gelang Solidpro eine innovative Erweiterung des Geschäftsfelds und eine Ergänzung der angebotenen Prozesskette. Gemeinsam mit Desktop Metal soll der fortschrittliche Metall-3D-Druck Einzug in deutsche Unternehmen halten.

Desktop Metal wurde 2015 von Experten aus den Bereichen Hightech-Fertigung, Metallurgie und Robotertechnik mit dem Ziel gegründet, Metall-3D-Druck für Konstruktion und Produktion bezahlbar zu machen. Das Unternehmen kann auf namhafte Investoren wie BMW, Ford, Stratasys, Google und viele andere zurückgreifen und wurde 2017 vom Weltwirtschaftsforum als einer der 30 weltweit vielversprechendsten Technologiepioniere ausgezeichnet.

Mit dem „Studio System“, bestehend aus Drucker, Entbinder und Sinterofen, wurde im Mai 2017 das erste bürotaugliche und preiswerte Metall-3D-Drucksystem für die schnelle Prototypenherstellung vorgestellt. Anders als bei laserbasierenden Systemen, die Metallpulver selektiv zum Schmelzen bringen, extrudiert der Drucker miteinander verbundene Metallstäbe, ähnlich wie ein Fused Deposition Modeling (FDM)-Drucker. Dadurch werden Sicherheits-anforderungen überflüssig, die sonst oft mit dem Metall-3D-Druck verbunden sind.

Um Teile in größeren Stückzahlen herstellen zu können, entwickelte Desktop Metal als erstes Unternehmen ein 3D-Drucksystem für die Massenproduktion von Metallteilen in hoher Auflösung. Das „Production System“ wird im ersten Quartal 2019 erhältlich sein.

„Wir sind stolz, zusätzlich zum bisherigen HP 3D-Druck-Portfolio das Potenzial der Metall-3D-Druck-Technologie von Desktop Metal für Kunden in Deutsch-land zu erschließen, und freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit“, sagt Werner Meiser, Geschäftsführer, Solidpro GmbH. „Wir freuen uns, mit Solidpro einen Experten im 3D-Druck und der Produktentwicklung für unsere Ende-zu-Ende-Lösung zum Druck komplexer Metallteile gefunden zu haben“, ergänzt Peter Jain, Regional Director Central Europe, Desktop Metal Inc.

Unternehmensinformation

Solidpro GmbH

Gartenstraße 32
DE 72189 Vöhringen, Württ
Tel.: 07345-49698-0
Fax: -50

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Webinar

Mit dem integrierten CNC Simulator kollisionsfrei und sicher fertigen:

In Tebis lässt sich die reale Fertigungssituation mit allen kinematischen und geometrischen Eigenschaften noch vor dem Postprocessing vollständig simulieren und prüfen.

Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Aktuelle Videos

AMB 2018: Einweihung der Jacques Lanners Halle


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's