nach oben
30.04.2018

Siemens startet Additive Manufacturing Network

Siemens hat auf der Hannover Messe die Online-Plattform "Additive Manufacturing Network" eröffnet: Mit dem Austausch von Know-how, Wissen, digitalen Werkzeugen und Produktionskapazitäten soll sich der Einzug von 3D-Druck in die industrielle Fertigung beschleunigen.

Erstmals wurde die Plattform auf der Hannover Messe 2017 vorgestellt. Heute startet das Early-Adopter-Programm für Konstrukteure und Ingenieure, Dienstleister in der Fertigung, Erstausrüster von 3D-Druckmaschinen, Materialhersteller und Softwareanbieter, die sich dem neuen Ökosystem anschließen wollen. Mit dem Additive Manufacturing Network will Siemens die Weitergabe von Wissen beschleunigen und helfen, kommerzielle Prozesse bei der Beschaffung hochwertiger Prototypen und Serienteile zu straffen, zu kontrollieren und abzusichern. Ziel sei es, Risiken bei der Einführung additiver Fertigung zu reduzieren und neue Geschäftsmöglichkeiten zu schaffen, heißt es.

  • Wer mitmachen will: das Early-Adopter-Programm ist ab sofort verfügbar; führende Anbieter von 3D-Drucktechnologien sind laut Siemens bereits an Bord. Bild Siemens

    Wer mitmachen will: das Early-Adopter-Programm ist ab sofort verfügbar; führende Anbieter von 3D-Drucktechnologien sind laut Siemens bereits an Bord. Bild Siemens

  • Die neue Online-Plattform soll den Einsatz von 3D-Druck in der Industrie beschleunigen. Bild: Siemens

    Die neue Online-Plattform soll den Einsatz von 3D-Druck in der Industrie beschleunigen. Bild: Siemens

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

„Die additive Fertigung (Additive Manufacturing – AM) wird ihr volles disruptives Potenzial entfalten, wenn wir den direkten Zugriff auf hochwertige Dienstleistungen, weltweit verfügbare AM-Systeme und grundlegendes Wissen für Ingenieure, Konstrukteure und Maschinenführer ermöglichen", so Güngör Kara, Chief Digital Officer bei EOS. „Das Additive Manufacturing Network von Siemens hilft dabei, diese Verbindungen herzustellen und dem Markt zugänglich zu machen. Das ermöglicht innovative AM-Teile und leistungsstarke AM-Produktionszellen in einer intelligenten und vollständig digitalen Fabrik. Als Partner des Additive Manufacturing Networks werden EOS und unsere Beratungssparte Additive Minds gemeinsam mit Siemens dazu beitragen, die additive Fertigung auf das nächste Level zu heben.“


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Siemens Industry Software GmbH

Franz-Geuer-Str. 10
DE 50823 Köln
Tel.: 0221-20802-0
Fax: 0221-248928

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

Index: Mehrspindeldrehautomat MS22-L mit Langdrehfunktion


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's