nach oben
maschine+werkzeug 10/2011

Serientaugliche Elektrochemie

EXTRA

PECM - Mit der präzisen elektrochemischen Metallbearbeitung (PECM) lassen sich auch sehr komplizierte Teile herstellen. Doch das Verfahren eignet sich auch dafür, Teile wirtschaftlich in großen Serien zu fertigen.

Das im französischen Forbach ansässige Unternehmen Pemtec produziert seit 2006 PECM-Anlagen in Serie, die als ›PEM-Center‹ auf den Markt kommen. Das Interesse an dem immer noch exotischen Verfahren wächst.

Pemtec hat diese auch als elektrochemisches Senken bekannte Methode weiterentwickelt und daraus ein hochpräzises Bearbeitungsverfahren gemacht. Der Spalt zwischen der formgebenden Kathode und der Anode wurde dabei so klein wie möglich gemacht. Gerade mal 10 µm misst der Abstand zwischen Elektrode und Werkstück während der Bearbeitung – allerdings nur für wenige Millisekunden, während derer eine Spannung zwischen 5 und 15 Volt angelegt wird. Das System oszilliert mit einer Frequenz von bis zu 60 Hz.

Die Technik ist seit den ersten Serienmodellen Pemtecs gleich geblieben, die Granit-Umhausung des Arbeitsraums wurde inzwischen aber weiter nach vorne geführt und an den beiden Seitenteilen mit Fenstern versehen, um Automatisierungslösungen zu erleichtern, wie sie in der Serienfertigung genutzt werden.

Ein weiterer wesentlicher Bestandteil der Maschine ist das PEM-Aqua. Von hier aus wird der Prozess mit bis zu 40 Litern Elektrolyt pro Minute versorgt. Die Spannungsversorgung der Anlage konnte bei Pemtec schon immer modular aufgebaut werden. Allerdings erforderte bislang jede Ausbaustufe von 2000 Ampere ein schrankgroßes Aggregat. Bei einer Neuentwicklung haben die einzelnen Generatoren nur noch das Format eines 19-Zoll-Einschubs.

»Ich vergleiche unsere Maschine gerne mit einem sehr gut gesteuerten Ofen«, erläutert Pemtec-Geschäftsführer Hans Kuhn »Das Kochen aber beherrschen die Anwender viel besser als wir. Da ist jeder viel mehr Spezialist als wir es je sein können.« In der Tat beeindrucken die PEMC-Anwender durch eine enorme Vielfalt der Applikationen.

  • Jakob Kleimaier (SFB), Hans Kuhn (Geschäftsführer Pemtec) und Bruno Hanselka (SFB-)Prokurist tauschen Erfahrungen aus.

    Jakob Kleimaier (SFB), Hans Kuhn (Geschäftsführer Pemtec) und Bruno Hanselka (SFB-)Prokurist tauschen Erfahrungen aus.

  • Das ›Pemmen‹ erfolgt CNC-gesteuert.

    Das ›Pemmen‹ erfolgt CNC-gesteuert.

  • Die Bearbeitung im PEM-Center erfolgt mit Salzwasser und elektrischem Strom.

    Die Bearbeitung im PEM-Center erfolgt mit Salzwasser und elektrischem Strom.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

PEMTec SNC

Eurozone 6, Rue Jules Verne
FR 57603 Forbach Cedex
Tel.: 0033387-1309-00
Fax: -98

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Mit dem integrierten CNC Simulator kollisionsfrei und sicher fertigen:

In Tebis lässt sich die reale Fertigungssituation mit allen kinematischen und geometrischen Eigenschaften noch vor dem Postprocessing vollständig simulieren und prüfen.

Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Aktuelle Videos

AMB 2018: Einweihung der Jacques Lanners Halle


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's