nach oben
maschine+werkzeug 07/2010

Serienfertigung – aber flexibel

Technik

Bearbeitungszentren - Das Bearbeitungszentrum Icon 6-250 verfügt über acht unterschiedlich konfigurierbare Bearbeitungseinheiten und zwei Beladestationen, an denen Werkstücke ein- und ausgeschleust werden können.

Kreisförmige Anordnung

Die insgesamt sechs Stationen sind kreisförmig angeordnet. In ihrer Mitte befindet sich ein Palettentransferteller mit 2,20 Metern Durchmesser, der die Werkstücke weitertaktet. Dazu wird der Teller mit den Paletten von einem Servomotor angehoben und über einen Torquemotor von Station zu Station bewegt. Durch den Direktantrieb ist der Transfer schnell und präzise, was die Taktzeit erhöht und Schäden an den hochgenauen Nullpunktspannsystemen vorbeugt.

Der Palettentransferteller leistet zusätzlich einen wichtigen Beitrag zur Späneentsorgung. Denn dafür hat sich Icon eine Speziallösung überlegt. Um die unpraktische Entsorgung von Kühlschmiermittel und Spänen über die Mitte des Bearbeitungszentrums zu umgehen, entschieden sich die Entwickler, zwei Späneförderer einzusetzen. Sie sind zueinander parallel angeordnet und nehmen jeweils die Späne von zwei Bearbeitungsstationen auf. Diese können an der prismatisch ausgeführten Abdeckung des Palettentransfertellers abrutschen und werden dann mittels Kratzband aus der Maschine befördert. Das gesamte Kühlmittelsystem enthält 8000 Liter, die über einen Vakuumfilter gereinigt werden.

Die Icon 6-250 kann nicht nur technisch mit Innovationen glänzen, sie trägt auch nachweislich zu einer kostengünstigen Produktion bei. Geschäftsführer Bäurer erklärt: »Wenn man bedenkt, dass unsere Icon 6-250 bis zu acht Bearbeitungszentren enthält, spart der Anwender sogar bei den Anschaffungskosten. Die Service- und Wartungkosten sind ohnehin wesentlich günstiger. Außerdem ist der Platzbedarf mit 41 Quadratmetern sehr gering und die Bedienung von einem Mitarbeiter leicht zu bewältigen.«

Gesteuert wird das BAZ von einer Fanuc CNC der Serie 300i-A. Alternativ besteht die Wahl einer Siemens-Steuerung vom Typ 840D sl. Um das Einrichten zu vereinfachen, ist an beiden Beladestationen eine Bedieneinheit vorhanden, von denen eine aktiv sein kann.

www.iconindustries.ch

  • Bis zu vier horizontale und vier vertikale Arbeitseinheiten verleihen der Icon 6-250 Flexibilität.

    Bis zu vier horizontale und vier vertikale Arbeitseinheiten verleihen der Icon 6-250 Flexibilität.

  • Icon setzt auf die zuverlässige Kessler-Motorspindel.

    Icon setzt auf die zuverlässige Kessler-Motorspindel.

  • Die Gesamtanlage erfordert kein spezielles Maschinenfundament.

    Die Gesamtanlage erfordert kein spezielles Maschinenfundament.

  • Die Beladung kann manuell, halb- oder vollautomatisch erfolgen.

    Die Beladung kann manuell, halb- oder vollautomatisch erfolgen.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

ICON Industries AG

Flugplatz
CH 3368 BLEIENBACH
Tel.: 0041 62-91934-34
Fax: -70

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Leipziger Messe: Messeimpressionen von der Intec 2019


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's