nach oben
03.04.2019

Schneller 3D-Drucker für die Prototypenerstellung

Der Werkzeughersteller Dremel hat seinen 3D-Drucker Digi Lab 3D40 weiter entwickelt. Er bietet jetzt eine flexible Druckplatte aus Metall und einen Hochgeschwindigkeitsmodus.

Dremel DigiLab 3D40 Flex. Bild: Dremel

Das neue, laut Anbieter vereinfachte Bedienkonzept des Digi Lab 3D40 Flex beinhaltet eine flexible Druckplatte aus Metall, die besonders für Schüler und Einsteiger nützlich ist. Sie können den fertigen Druck jetzt noch einfacher und ohne Werkzeug von der Plattform entfernen. Der Anwender biegt lediglich die Platte und schon hält er das fertige Objekt in der Hand.

Verbesserte Druckauflösung für glattere Oberflächen

Neu ist auch ein zusätzlicher Modus, der für mehr Effizienz sorgt, wenn kontinuierliches Drucken wichtig ist ‒ zum Beispiel im Unterricht oder bei schneller Prototypenerstellung: Im »Hochgeschwindigkeitsmodus«druckt das Gerät bis zu 30 Prozent schneller als der Vorgänger 3D40 Idea Builder. Im Vergleich zum Vorgänger verfügt der Digi Lab 3D40 Flex in der höchsten Stufe zudem über eine deutlich verbesserte Druckauflösung von 100 auf 50 Mikrometer. Das ermöglicht noch präzisere Ergebnisse und glattere Oberflächen – ideal für Projekte, die Kurven, Diagonalen, organische Formen oder feine Details wie zum Beispiel Gravuren enthalten.

Der Dremel DigiLab 3D40 Flex kann Objekte bis zu einer Größe von 25,4 x 15,2 x 17,0 Zentimetern drucken. Für präzise Ergebnisse sorgt eine semi-automatische Zwei-Punkt-Nivellierung, die das Druckbett schnell und akkurat kalibriert. Die integrierte Software »Dremel Digi Lab 3D Slicer« sowie ein farbiger Touchscreen ermöglichen eine intuitive Anpassung der Druckdatei und führen Anwender einfach und bequem von der ersten Idee bis zum fertigen Objekt.
Sauberer und leiser

Der Druckraum ist durch zwei transparente Türen gesichert, die Verunreinigungen wie Staub während des Drucks fernhalten und gleichzeitig eine gute Sicht auf das Werkstück gewähren. Darüber hinaus dämpfen sie das Geräusch des Gebläses, das die Temperatur im Innern reguliert. Gedruckt wird mit PLA, einem Kunststoff auf Pflanzenbasis. Filamente sind in elf Farben erhältlich – Weiß, Schwarz, Rot, Orange, Violett, Blau, Grün, Silber, Gold, Transparent und Pink.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

VDMA: Maschinenbau verzeichnet Orderminus von 9 Prozent im ersten Halbjahr


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's