nach oben
28.03.2014

Schleifmaschinenhersteller wechselt den Namen

Der oberbayerische Feinmechanik-Spezialist Michael Deckel heißt künftig Isog. Dies haben die beiden Geschäftsführer des Unternehmens, Martin Sackmann und Thomas Seyßler, auf der Fachmesse Grindtec in Augsburg bekannt gegeben. Das Weilheimer Unternehmen will sich künftig stark an seinen Kunden und deren Wünschen orientieren. Erste Änderungen an den Produkten machen dies bereits deutlich.

Isog soll für neuartige Schleiflösungen stehen, aber auch für Kommunikation, Service und Qualität unter einem neuen Namen. „Wir lernen von unseren Anwendern“ ist der Leitsatz, der die neue Unternehmenskultur des traditionsreichen Unternehmens verdeutlichen soll. Isog hat für jede Anlage einen umfangreichen, dreitägigen Abnahmetest eingeführt, und die Service-Hotline wurde verstärkt und geschult.

Vom neuen Kurs sollen die Kunden ebenso profitieren wie die eigenen Mitarbeiter. Das haben beim Pressetermin in Augsburg die beiden Geschäftsführer des Unternehmens bekräftigt, die seit Dezember 2013 gemeinsam die Führung übernommen haben. Der 49-jährige Betriebswirt (VWA) Martin Sackmann kümmert sich um die kaufmännischen Bereiche, Vertrieb und Marketing. Sein Kollege Thomas Seyßler, 43 Jahre alt und Dipl.- Wirtschaftsingenieur, ist zuständig für alles Technische.

Isog präsentiert bereits Neuerungen. Dazu gehört der Rundlaufoptimator Air, für höchste Genauigkeit bei großen Schaftwerkzeugen. Außerdem hat sich Isog entschieden, nach und nach alle Maschinen – zusätzlich zu den mit der bewährten Num-Steuerung und Num-Software ausgestatteten Maschinen – auf eine Fanuc-Steuerung mit MTS-Software umzustellen. Die Steuerung vom Typ 31i-B5 ist zuverlässig und leistungsstark. Die Oberflächengüte wird damit mindestens verdoppelt werden. Im ersten Schritt wurden bereits zwei Klassiker aus dem bisherigen Deckel-Sortiment mit der neuen Steuerung ausgerüstet: das Werkzeugschleifzentrum S20 sowie die Allround-Maschine Fortis zum Nachschärfen und Produzieren.

  • Mehr Manpower im Service, zu dem unter anderem auch die Fernwartung und die Service-Hotline gehören.

    Mehr Manpower im Service, zu dem unter anderem auch die Fernwartung und die Service-Hotline gehören.

  • Besonderes Augenmerk liegt auf den CNC-Schulungen, die Isog direkt beim Kunden an der Maschine anbietet.

    Besonderes Augenmerk liegt auf den CNC-Schulungen, die Isog direkt beim Kunden an der Maschine anbietet.

  • Die beiden Geschäftsführer Martin Sackmann (links) und Thomas Seyßler (rechts) starten eine neue Vertrauensoffensive mit mehr Kommunikation, mehr Qualität und mehr Service.

    Die beiden Geschäftsführer Martin Sackmann (links) und Thomas Seyßler (rechts) starten eine neue Vertrauensoffensive mit mehr Kommunikation, mehr Qualität und mehr Service.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Unternehmensinformation

Feinmechanik Michael Deckel GmbH & Co. KG

Am Öferl 17-19
DE 82362 Weilheim
Tel.: 0881-688-0
Fax: -59

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Design-Tipps für Direktes Metall-Lasersintern (DMLS)


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's