nach oben
11.12.2013

Schleifen von Curvic Couplings und Hirth-Verzahnungen

Mit der MGC-L-210.50.110 von der Mägerle AG Maschinefabrik können bei den Turbinenradscheiben für Energieturbinen flexibel sämtlich Verzahnungssysteme und -typen geschliffen werden.

2500 mm misst der Durchmesser des NC-Rundtisches und 1200 mm die Durchgangsbohrung.

In Energieturbinen garantieren Curvic- und Hirth-Verzahnungen die hochpräzise Positionierung und Kraftübertragung der Turbinenradscheiben und -wellen. Dabei ergibt sich die Achsgenauigkeit des kompletten Rotors – er besteht teilweise aus mehr als 25 Einzelkomponenten von insgesamt zwölf Metern Länge – aus der Toleranzsumme der einzelnen Verzahnungen, die die verschiedenen Komponenten miteinander verbinden. „Das Schleifen von Curvic Couplings und Hirth-Verzahnungen erfordert zwei unterschiedliche Fertigungsmethoden“, erklärt Gilbert Leutwiler, Gebietsverkaufsleiter der Mägerle AG Maschinenfabrik in Fehraltorf, Schweiz.

Hirth-Verzahnungen werden auf einer Horizontal- Schleifmaschine mit einer profilierten zylindrischen Schleifscheibe bearbeitet. Curvic Couplings dagegen auf einer Vertikal-Schleifmaschine, die mit einer Topf-Schleifscheibe ausgerüstet ist.

Das Schleifen der Verzahnung auf den Radscheiben und Wellen für Dampf- und Gasturbinen übernehmen typischerweise spezialisierte Lohnschleifer. Wollen sie flexibel sämtliche Verzahnungssysteme und –typen schleifen können, müssen sie über entsprechend viele unterschiedliche Schleifmaschinen verfügen. Einem dieser Unternehmen, das noch auf manuellen Einzweckschleifmaschinen arbeitete, war dies auf die Dauer zu unproduktiv. Man wünschte sich eine einzige Maschine für das hochgenaue Schleifen aller Verzahnungstypen. Mägerle entwickelte daraufhin die MGC-L-210.50.110.

Das neue Maschinenkonzept basiert auf der MGC-Baureihe und kann beide Verzahnungsformen gleichermaßen präzise schleifen und die unterschiedlichsten Zahngeometrien und Kontaktbilder umsetzen. Damit garantiert die neue Produktionsanlage dem Anwender einen effizienten, stabilen und automatisierten Schleifprozess. Positionierung und Ermittlung der Referenzpositionen erfolgen automatisch über einen ausfahrbaren Messtaster direkt auf der Maschine. Das Ergebnis sind kürzere Rüst- und Fertigungszeiten sowie eine reproduzierbare Qualität der Produkte unabhängig von der Erfahrung des Maschinenbedieners – und damit eine deutliche Reduktion der Herstellungskosten.

Unternehmensinformation

Mägerle AG Maschinenfabrik

Allmendstr. 50
CH 8320 FEHRALTDORF
Tel.: 004143-3556-600
Fax: -500

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Design-Tipps für Direktes Metall-Lasersintern (DMLS)


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's