nach oben
maschine+werkzeug 07/2014

Robust und filigran

Technik - Maschinen

Grossteilebearbeitung - Kinkele in Ochsenfurt ist ein Auftragsfertiger der besonderen Art. Bei Werkstücken von etwa 200 Kilogramm bis zu 50 Tonnen ist das Unternehmen stolz auf Fertigungsqualität, Termintreue und Mehrwert für die Kunden. Produziert wird überwiegend auf Maschinen von Schiess, die als robust und filigran geschätzt werden.

Voll hydrostatisch

Als »unser Schmuckstück und Sorgenkind zugleich« bezeichnet Kurt Kinkele die größte und jüngste Maschine, die Horimaster 5 von Schiess. Die Fahrständermaschine bietet einen Verfahrweg von 21,50 Meter sowie 5,00 Meter in der Höhe. Die Maschine ist mit ihrer offenen Bauweise gut zugänglich, verfügt über einen 60-Tonnen-Drehtisch und eine 130-kW-Spindel. Um den Koloss unterbringen zu können, wurde eigens eine Halle freigeräumt.

Mit dieser Maschine haben sowohl Schiess als auch Kinkele Neuland betreten. Im Bereich des Bettes und des Drehtisches hat man noch auf bewährte Technik gesetzt. Bei allem, was den Ständer, die Werkzeugführung und den Antrieb der Werkzeuge anbelangt, gingen die Konstrukteure allerdings neue Wege und bauten die Horimaster als voll hydrostatische Sondermaschine. Die ebenfalls hydrostatisch gelagerte Spindel produziert bei Kinkele bisweilen fingerdicke Späne. Auch mit dieser Maschine können verschiedene Köpfe eingesetzt werden. Sie sind in einem weiteren Speicherturm abgelegt, den die Maschine zum Wechseln vollautomatisch anfährt. Durch die hydrostatische Lagerung und die hohe Antriebsleistung kann das Bohrwerk auch mit motorangetriebenen Werkzeugen arbeiten.

Obwohl die Hydrostatik die Drehzahl in der Praxis auf 2200 Umdrehungen begrenzt – darüber würde zu viel Wärme im Öl erzeugt -, ist Krämer voll des Lobes für die Maschine, die eine für ein Bohrwerk ungeahnte Genauigkeit erreiche. Auf der gesamten Verfahrlänge liege die Form- und Lagegenauigkeit reproduzierbar unter 2/100 Millimeter. »Schiess ist bekannt für seine robusten Maschinen, die dennoch filigran sind – das ist ein guter Mix«, so der Technische Leiter.

Zum Sorgenkind war die Maschine denn auch nicht wegen ihres Engineerings geworden, sondern wegen ihrer verzögerten Auslieferung. Sie war 2006 bestellt worden, als der Maschinenbau brummte und die Kapazitäten am Limit waren. Anstatt wie erwartet 2007, ging die Maschine erst 2009 in Betrieb. Da aber war bereits Krise und mangels Aufträgen stand die Maschine still. Hintergrund waren interne Probleme des zur chinesischen Shenyang Machine Tool Group (SYMG) gehörenden Unternehmens. »Schiess hatte zu der Zeit innerhalb von drei Jahren gleich vier Geschäftsführerwechsel«, räumt Kersten John ein, Regional-Vertriebsleiter bei Schiess. Inzwischen sei es dem Unternehmen gelungen, viele alte Mitarbeiter zurückzugewinnen, die aufgrund verfehlter Firmenpolitik gehen mussten. Dass nicht die Ingenieure, sondern das Management an der Verzögerung schuld war, sieht auch Kurt Kinkele so: »Der Maschinenbau aus dem Hause Schiess ist erstklassig.«

Robert Krämer geht da noch ins Detail und hebt die jetzt wiedererlangte hohe Fertigungstiefe bei Kernkompetenzen hervor: »Die eigene Kopfherstellung sowie eigene Prüfstände für Getriebe und Antriebseinheiten bilden auch für Serviceleistungen eine gute Basis. Wenn so eine Maschine steht, zählt jede Minute.« Auch in puncto Service habe Schiess sich in die richtige Richtung entwickelt, bescheinigt Krämer, der die Jahre 2008/2009 als Ausnahmesituation abhakt. Schiess habe sich wieder zu einem kompetenten Ansprechpartner entwickelt. Für alle Fälle hat Kinkele auch acht Mitarbeiter in der eigenen Instandhaltung, die von Schiess geschult wurden. Die langlebigen Maschinen machen es ihnen leicht, über die Jahre mit ihnen immer vertrauter zu werden.

www.schiess.de

  • Bei der Bearbeitung dieser Vakuumkammern spielt die Horimaster von Schiess ihre Stärken aus. Die Teile werden im vollen Umfang präzise im Gegen- und Gleichlauf gefräst.

    Bei der Bearbeitung dieser Vakuumkammern spielt die Horimaster von Schiess ihre Stärken aus. Die Teile werden im vollen Umfang präzise im Gegen- und Gleichlauf gefräst.

  • Die hydrostatisch gelagerte Spindel der Horimaster überzeugt mit hoher Antriebsleistung und hervorragender Dämpfung.

    Die hydrostatisch gelagerte Spindel der Horimaster überzeugt mit hoher Antriebsleistung und hervorragender Dämpfung.

  • Die Gantry-Maschine DSA 2 von Schiess wird bei Kinkele wegen ihrer Flexibilität geschätzt. Hier werden gleich drei völlig unterschiedliche Werkstücke für die anstehende Bearbeitung aufgespannt.

    Die Gantry-Maschine DSA 2 von Schiess wird bei Kinkele wegen ihrer Flexibilität geschätzt. Hier werden gleich drei völlig unterschiedliche Werkstücke für die anstehende Bearbeitung aufgespannt.

  • Mit der Schiess bestens vertraut: Maschinenbediener bei Kinkele in Ochsenfurt.

    Mit der Schiess bestens vertraut: Maschinenbediener bei Kinkele in Ochsenfurt.

  • Die Schiess Vertimaster ist Kinkeles größte Karusselldrehmaschine.

    Die Schiess Vertimaster ist Kinkeles größte Karusselldrehmaschine.

  • Die 4,00 Meter große Planscheibe der Vertimaster erlaubt die Bearbeitung von Teilen bis zu einer Größe von 5,20 Meter.

    Die 4,00 Meter große Planscheibe der Vertimaster erlaubt die Bearbeitung von Teilen bis zu einer Größe von 5,20 Meter.

  • V.l.: Kurt Kinkele (Geschäftsführer), Robert Krämer (Technischer Leiter Kinkele), Kersten John (Regional-Vertriebsleiter Schiess).

    V.l.: Kurt Kinkele (Geschäftsführer), Robert Krämer (Technischer Leiter Kinkele), Kersten John (Regional-Vertriebsleiter Schiess).

  • Hochpräzise gefertigt, nachgemessen und das Ergebnis dokumentiert: Der XFEL-Undulator geht in die Forschung.

    Hochpräzise gefertigt, nachgemessen und das Ergebnis dokumentiert: Der XFEL-Undulator geht in die Forschung.

  • Für die ›Pieter Schelte‹, das größte Arbeitsschiff der Welt, wird auf der DSA 1 eine Grundplatte gefertigt, ...

    Für die ›Pieter Schelte‹, das größte Arbeitsschiff der Welt, wird auf der DSA 1 eine Grundplatte gefertigt, ...

  • ... auf der Kinkele ein ›Toplifting device‹ montiert, eine Hebeeinrichtung des Schiffs für Bohrinseln.

    ... auf der Kinkele ein ›Toplifting device‹ montiert, eine Hebeeinrichtung des Schiffs für Bohrinseln.

  • Deckel für Castor-Behälter zum Transport radioaktiver Abfälle entstehen bei Kinkele in einer kleinen Serie.

    Deckel für Castor-Behälter zum Transport radioaktiver Abfälle entstehen bei Kinkele in einer kleinen Serie.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

KINKELE GmbH & Co. KG Maschinen-Apparate-Stahlbau

Rudolf-Diesel-Straße 1
DE 97199 Ochsenfurt
Tel.: 09331-909-0
Fax: 09331-909-10

SCHIESS GmbH

Ernst-Schiess-Str. 1
DE 06449 Aschersleben, Sachs-Anh
Tel.: 03473-968-0
Fax: -130

SCHIESS Tech GmbH c/o SMTCL Deutschland GmbH

Orber Str. 8
DE 60386 Frankfurt
Tel.: 069-4305328-34

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

VDMA: Maschinenbau verzeichnet Orderminus von 9 Prozent im ersten Halbjahr


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's