nach oben
28.04.2014

Prototyp einer energieeffizienten Werkzeugmaschine ausgezeichnet

Für den Prototyp einer energieeffizienten Werkzeugmaschine haben Wissenschaftler des Produktionstechnischen Zentrums (PZH) der Leibniz Universität Hannover den Triple-E-Award 2014 erhalten. Mit dem Energie-Effizienz-Preis würdigt Enercity den verantwortungsbewussten und beispielhaften Umgang mit Energie. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld in Höhe von jeweils 10.000 Euro verbunden.

Mit dem Energie-Effizienz-Preis würdigt enercity den verantwortungsbewussten und beispielhaften Umgang mit Energie. Foto: Enercity

Im Forschungsprojekt NCplus haben Wissenschaftler des Instituts für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW) die Energieeffizienz von Werkzeugmaschinen untersucht und einen Prototyp entwickelt, der den Energiebedarf um 36 Prozent senkt. Möglich wird dies durch die bedarfsgerechte An- und Abschaltung einzelner Aggregate sowie die Umgestaltung und Neuentwicklung bestimmter Schlüsselkomponenten. Die Jury lobte insbesondere die vorbildliche Verknüpfung von Forschung und Praxis: Die Kooperation mit acht Partnern aus der Industrie stelle sicher, dass die Ergebnisse nicht in der Forschung blieben, sondern ihre praktische Umsetzung erfahren.

Prof. Dr. Friedbert Pflüger, Direktor European Centre for Energy and Resource Security (EUCERS) am King's College London und Vorsitzender der Jury, betonte, Maschinenbau sei eine der absoluten Kernkompetenzen in Deutschland und spiele in Wirtschaft und Forschung eine wichtige Rolle. Ein Beitrag zur Senkung des Energieverbrauches wie vom IFW könne Einfluss auf die weltweite Produktion nehmen.

Den Preis nahmen die IFW-Ingenieurwissenschaftler und Projektbearbeiter, Lars Hülsemeyer und Dominik Dahlmann, entgegen sowie Professor Hans Jürgen Maier vom Institut für Werkstoffkunde, der seinen PZH-Kollegen und IFW-Leiter Professor Berend Denkena vertrat. Die NCplus-Wissenschaftler forschen mittlerweile in Folgeprojekten. Das Ziel heißt auch dort wieder: die energieeffiziente Werkzeugmaschine.

Unternehmensinformation

PZH Produktionstechnisches Zentrum Hannover

An Der Universität 2
DE 30823 Garbsen
Tel.: 0511-762-5951
Fax: -5115

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Moderne Hochleistungswerkzeuge wie HPC-, HFC- und Kreissegmentfräser richtig einsetzen und über 60 Prozent Zeit sparen: Beim Schruppen, Vorschlichten und Schlichten, bei der 2,5D-, 3D-und simultanen 5-Achs-Bearbeitung.


Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Weitere Informationen

Aktuelle Videos

IFW der Leibniz Universität Hannover : Spannen mit Gefühl


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's