nach oben
21.03.2016

Präzision im Raum, Dynamik an der Kontur

Mit den Bearbeitungszentren F8 und D500 von Makino ist es Bergs Kunststofftechnik gelungen, im Werkzeugbau eine komplette Werkzeuggarnitur innerhalb von nur vier Stunden herzustellen. Wesentlichen Anteil daran hat auch die Präzision der Bearbeitungszentren.

Es ging um hohe Geschwindigkeiten an der Kontur und um Präzision im Raum. Ziel war es, so die Bearbeitungszeiten zu reduzieren, hohe Oberflächengüten herzustellen und damit verbunden, die Nacharbeit zu minimieren. Die Anforderungen an ein neues Fünf-Achs-Bearbeitungszentrum waren bei der Bergs Kunststofftechnik KG also klar definiert. Zudem ging es darum, weitere Einsparpotenziale zu generieren, denn bei dem Fünf-Achs-Bearbeitungszentrum mit dem Bergs Kunststofftechnik über drei Jahre fertigte, explodierten die Servicekosten, Schwächen und Störungen wurden aber dennoch nie komplett beseitigt. Mit der Investition in das Fünf-Achs-Bearbeitungszentrum D 500 von Makino sollte das anders werden. Obwohl erst seit Mai 2015 in Betrieb und noch in der „Antastphase“ sind die ersten Erfolgserlebnisse beeindruckend.

Geschäftsführer Andreas Bergs sieht diesen Invest deshalb aus unterschiedlichen Gründen als eine konsequente Entscheidung für die Zukunft: „ Wir fertigen seit drei Jahren auf dem Bearbeitungszentrum F8 von Makino. Bereits dieses Konzept war für uns nahezu maßgeschneidert, denn wir fräsen sehr viele 3D-Konturen. Da verfügt die Maschine über die entsprechende Geschwindigkeit an der Kontur, ist stabil und bringt eine sehr hohe Präzision im Raum. Im Gegensatz zu unserem vorherigen Fünf-Achs-Bearbeitungszentrum war in dieser Zeit an der Makino auch kein Serviceeinsatz notwendig. Wir haben, weil unser Maschinenbediener im Urlaub war, lediglich zweimal die Hotline kontaktiert und da wurde uns sofort geholfen. Mit diesem Invest hat für uns aber auch gleichzeitig die Zukunft begonnen, denn wir beabsichtigen in naher Zukunft zu automatisieren. Die D500 ist hier für die Kombination Elektroden und Formeinsätze genauso vorbereitet, wie ich mir das vorgestellt habe.“

Messbare Einsparungen bei der Nacharbeit

Nun setzt Bergs Kunststofftechnik – speziell im Werkzeug- und Formenbau – bei einer Investition in ein Bearbeitungszentrum für gewöhnlich auf Steuerungen von Heidenhain. Dass man sich trotzdem für Makino mit einer Steuerung Professional 5 entschieden hat, erklärt Christian Fröschl, der Mann an der Maschine: „Zunächst ist es so, dass wir schon einige Jahre auf einer anderen Maschine mit einer Art Fanuc-Verschnitt gefertigt haben und es hat sich gezeigt, so schlecht ist die Steuerung nicht. Nur anders. Außerdem wird bei uns weniger als zwei Prozent an der Maschine programmiert. Alle Programme – bis auf das Bohren – laufen über den Postprozessor. Unabhängig davon, was nützt mir die beste Maschine mit einer schlechten Steuerung oder anders herum. Hier bei Makino passt die Kombination.“

  • An der D 500 ist ein Unterschied nach einem Werkzeugwechsel, wenn überhaupt, nur an der Oberflächenstruktur zu erkennen. Das heißt, das Bearbeitungszentrum ist absolut thermostabil und präzise. Bild: Makino

    An der D 500 ist ein Unterschied nach einem Werkzeugwechsel, wenn überhaupt, nur an der Oberflächenstruktur zu erkennen. Das heißt, das Bearbeitungszentrum ist absolut thermostabil und präzise. Bild: Makino

  • Das Gespann Makino F8 und D 500: Die Schruppzeiten wurden um 50 Prozent, die Schlichtzeiten um 30 Prozent reduziert. Außerdem führt die Bearbeitung zu klar besseren Oberflächengüten und weniger Werkzeugverschleiß. Bild: Makino

    Das Gespann Makino F8 und D 500: Die Schruppzeiten wurden um 50 Prozent, die Schlichtzeiten um 30 Prozent reduziert. Außerdem führt die Bearbeitung zu klar besseren Oberflächengüten und weniger Werkzeugverschleiß. Bild: Makino

  • Noch werden die Kupferelektroden auf der D 500 manuell beladen. Für eine Automation im März 2016 ist die Maschine bereits vorbereitet. Bild: Makino

    Noch werden die Kupferelektroden auf der D 500 manuell beladen. Für eine Automation im März 2016 ist die Maschine bereits vorbereitet. Bild: Makino

  • Formeinsätze oder Schieber, drei- oder fünf-achsig, wichtig waren bei der Bergs Kunststofftechnik Leistung, hohe Geschwindigkeiten an der Kontur und Präzision im Raum. Bild: Makino

    Formeinsätze oder Schieber, drei- oder fünf-achsig, wichtig waren bei der Bergs Kunststofftechnik Leistung, hohe Geschwindigkeiten an der Kontur und Präzision im Raum. Bild: Makino

  • Andreas Bergs (li.) und Christian Fröschl (re.): „Mit den Bearbeitungszentren von Makino konnten wir nicht nur enorme Zeiteinsparungen erzielen sondern sind im Fünf-Achs-Bereich bestimmt um eine 10er Potenz präziser gegenüber der Vorgängermaschine.“ Bild: Makino

    Andreas Bergs (li.) und Christian Fröschl (re.): „Mit den Bearbeitungszentren von Makino konnten wir nicht nur enorme Zeiteinsparungen erzielen sondern sind im Fünf-Achs-Bereich bestimmt um eine 10er Potenz präziser gegenüber der Vorgängermaschine.“ Bild: Makino

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Makino GmbH

Kruichling 18
DE 73230 Kirchheim u Teck
Tel.: 07021-503-0
Fax: -400

Aktuelle Videos

Index: Mehrspindeldrehautomat MS22-L mit Langdrehfunktion


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's