nach oben
maschine+werkzeug 10/2017

Präzision für Walzpressen

Extra Großteilebearbeitung

Bohren/Fräsen – Um anspruchsvolle Großteile präzise zu bearbeiten, nutzt die Maschinenfabrik Köppern ein stabiles Platten-Bohr- und Fräswerk von Pama für die Fertigung von Walzenpressen.

Als sich gegen Ende des 19. Jahrhunderts die Herstellung von Steinkohlenbriketts zu einem industriellen Prozess entwickelte, erwarb Bergwerksdirektor Wilhelm Köppern 1898 die ›Berninghaus-Hütte‹ an der Ruhr in Hattingen, um dort Walzenpressen für die Produktion von Steinkohlenbriketts zu bauen. Er optimierte die ursprünglich belgische Konstruktion der Pressen. So führte und führt auch weiterhin die zielgerichtete Innovationsarbeit zu den Erfolgen der familiengeführten Unternehmensgruppe Köppern.

Heute fertigt Köppern moderne Hightech-Produkte in Form von Maschinen und Anlagen unter anderem für unterschiedliche Aufbereitungsprozesse. So sind Köppern-Walzenpressen in vielen Bereichen weit verbreitet, beispielsweise bei der Zerkleinerung von Klinker und Schlacke für die Produktion von Zement sowie einer Vielzahl von Erzen und Mineralien, darunter Eisenerz, Gold, Kupfer, Nickel, Bauxit, Vanadium, Molybdän und diamanthaltiges Erz. Die Köppern-Maschinen arbeiten nach dem Grundprinzip zweier Walzen, die sich gegenläufig drehen.

Bild 1 zeigt eine Gutbettwalzenmühle für die Hochdruckzerkleinerung von Erzen. Insgesamt hat Köppern bereits mehrere Hundert Walzenpressen in über 60 Ländern zur Brikettierung, Kompaktierung und Zerkleinerung verkauft. In betriebseigenen Pilotanlagen wurde die Aufbereitung von mehr als 2.000 unterschiedlichen Materialien getestet.

Vor 17 Jahren errichtete die Köppern-Gruppe im neuen Hattinger Gewerbegebiet, außerhalb des alten Fabrikgeländes und jenseits der Ruhr, ein neues Werk mit entsprechend modernen Maschinen zur effizienten und verlässlichen Qualitätsfertigung sowie der Montage der eigenen Produkte. Eine dieser Maschinen war ein Speedram-Fahrständer-Bohrwerk von dem italienischen Unternehmen Pama.Im Jahr 2014 war zunächst geplant, diese Pama-Maschine im Retrofit neu entstehen zu lassen. Doch schnell stellte sich heraus, dass sich der Aufwand, gemessen an den technologischen Vorzügen einer gänzlich neuen Maschine, nicht loht. »Zudem«, hebt Jörg Ehrkamp, Prokurist und Leitung Produktion und IT, hervor, »ist man mit einer neuen Maschine einfach besser für die Anforderungen an die Fertigung zukünftiger Maschinenbaugruppen vorbereitet. So haben wir uns zum Kauf einer neuen Maschinen entschlossen.«

  • Die Einhausung des Bohr- und Fräswerks lässt sich beliebig öffnen. Bild: Köppern

    Die Einhausung des Bohr- und Fräswerks lässt sich beliebig öffnen. Bild: Köppern

  • Speedram 2000 mit Drehtisch und Plattenfeld bei der Maschinenfabrik Köppern. Bild: Köppern

    Speedram 2000 mit Drehtisch und Plattenfeld bei der Maschinenfabrik Köppern. Bild: Köppern

  • Der automatisch arbeitende Werkzeugwechsler übernimmt das jeweils benötigte Werkzeug aus dem Kettenmagazin und übergibt es der Spindel beziehungsweise den Winkelfräsköpfen. Bild: Pama

    Der automatisch arbeitende Werkzeugwechsler übernimmt das jeweils benötigte Werkzeug aus dem Kettenmagazin und übergibt es der Spindel beziehungsweise den Winkelfräsköpfen. Bild: Pama

  • Gutbettwalzenmühle für die Hochdruckzerkleinerung von Erzen. Bild: Köppern

    Gutbettwalzenmühle für die Hochdruckzerkleinerung von Erzen. Bild: Köppern

  • Bodo Struck, Fertigungsleiter bei Köppern; Thomas Ulrich, Niederlassungsleiter der Pama GmbH in Mainz; Jörg Ehrkamp, Prokurist und Leitung Produktion und IT bei Köppern (v.l.n.r.).  Bild: Springfeld

    Bodo Struck, Fertigungsleiter bei Köppern; Thomas Ulrich, Niederlassungsleiter der Pama GmbH in Mainz; Jörg Ehrkamp, Prokurist und Leitung Produktion und IT bei Köppern (v.l.n.r.). Bild: Springfeld

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Dokument downloaden
Unternehmensinformation

Pama Werkzeugmaschinen GmbH

Kurt-Schumacher-Straße 41b
DE 55124 Mainz
Tel.: 06131-60072-61
Fax: -68

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Moderne Hochleistungswerkzeuge wie HPC-, HFC- und Kreissegmentfräser richtig einsetzen und über 60 Prozent Zeit sparen: Beim Schruppen, Vorschlichten und Schlichten, bei der 2,5D-, 3D-und simultanen 5-Achs-Bearbeitung.


Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Weitere Informationen

Aktuelle Videos

IFW der Leibniz Universität Hannover : Spannen mit Gefühl


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's