nach oben
03.08.2017

PKD-Werkzeuge per Laser komplett bearbeiten

Mit der Lasersmart 501 hat Rollomatic jetzt die passende Bearbeitungsmaschine für die Komplettbearbeitung von PKD-, CVD- und CBN-Werkzeugen im Programm. Sie erlaubt dank der von Rollomatic-Ingenieuren entwickelten smarten Maschinenprozesse extrem scharfe und klar definierte Schneidkanten.

Die Lasersmart 501 bietet die Komplettbearbeitung von PKD-, CVD- und CBN-Werkzeugen und erlaubt dank der von Rollomatic-Ingenieuren entwickelten smarten Maschinenprozesse extrem scharfe und klar definierte Schneidkanten. Bild: Rollomatic

Aluminium- und Leichtbaumaterialien wie CFK und Titanlegierungen gehören in der Luftfahrt- und Automobilindustrie zum Tagesgeschäft. Gerade um der Abrasivität von faserverstärkten Kunststoffen aber auch der schweren Zerspanbarkeit gehärteter Stähle und anderer extrem temperaturbeständiger Werkstoffe zu widerstehen, eignen sich PKD-, CVD- oder CBN-bestückte Werkzeuge, zunehmend auch solche in Monoblock-Ausführung.

Damien Wunderlin, Leiter Marketing und Verkauf bei Rollomatic SA, erklärt: „Mussten wesentliche Merkmale eines PKD-Werkzeugs wie beispielsweise seine Rundfase oder die Spanleitstufen nach dem Erodieren auf separaten Maschinen eingebracht werden, erledigt die neue Lasersmart 501 sämtliche Prozesse in einem Arbeitsgang. Das spart enorm viel Zeit und steigert gleichzeitig die Produktivität. Auch in Sachen Präzision bringt das Lasern viele Vorteile: Anders als beim Erodieren schneidet der Laser glatt durch das Diamantkorn und erreicht ohne Verschmelzungen und Ausbrüche wesentlich schärfere Schneidkanten.“

Im Zerspanvorgang zeigt sich das in glatteren Oberflächen dank der Rundfase sowie der geordneten Spanabfuhr durch die entsprechenden Spanleitstufen, und für die gezielte Spankontrolle können bei Bedarf auch effektive Spanbrecher eingebracht werden. Rollomatic hat das neue Modell Lasersmart 501 nun um wesentliche Features erweitert, die die Bearbeitung von Monoblock-Werkzeugen deutlich vereinfacht. „Dazu haben wir die Werkstückaufnahme angepasst und einen Automatisierungsprozess integriert. Dieser Job-Manager ermöglicht, ohne Bedienereingriff unterschiedliche Werkzeuggeometrien zu laden und zu lasern. Durch eine Umgestaltung des Maschinendesigns konnten wir gleichzeitig den Bearbeitungsraum für eine noch größere Vielfalt an möglichen Werkzeugen vergrößern“, so Damien Wunderlin.

Noch bevor die Maschine bestückt ist und den ersten Laserpunkt setzt, lässt sich das Werkzeug inklusive sämtlicher Bearbeitungsvorgänge vorab in einem 3D-Simulationsprogramm visualisieren. „Das vereinfacht den gesamten Produktionsprozess und ist obendrein kinderleicht zu bedienen. So bleibt das Werkzeugdesign intuitiv und wird nicht zur Astrophysik“, betont Damien Wunderlin.

Unternehmensinformation

Rollomatic S.A.

Z.I. Prés Bugnons
CH 2525 LE LANDERON
Tel.: +4132 - 752 - 1700
Fax: -717

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Index: Mehrspindeldrehautomat MS22-L mit Langdrehfunktion


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's