nach oben
maschine+werkzeug 01/2013

Optimiert erodieren

Technik - Maschinen

Erodieren - Kern des neuen Antriebskonzepts der Erodiermaschinen-Serie MV von Mitsubishi Electric sind der Tubular-Shaft-Motor und das Optical-Drive-System ›ODS‹.

Mit der verbesserten MV-Serie lässt sich der Energieverbrauch um bis zu 42 Prozent reduzieren.

Besondere Aufmerksamkeit haben die Entwickler von Mitsubishi Electric bei der MV-Serie auf Präzision, Flexibilität und Energieeffizienz gelegt – Eigenschaften, die unter anderem Automobilzulieferer oder die Produzenten von Medizintechnik schätzen.

Beim Leistungsvergleich in ihrer Klasse fallen die hohe Präzision und Bearbeitungsgenauigkeit sowie die Produktivität der Maschinen auf. Zudem ist es gelungen, den Energieverbrauch um bis zu 42 Prozent zu reduzieren. Ein Punkt, der sich in den Betriebskosten und in der Umweltbilanz der Kunden wiederfindet. Darüber hinaus konnte der Bedarf an Verschleißteilen und Verbrauchsmaterialien minimiert werden. Deutliche Kostenersparnisse ergeben sich so aus dem reduzierten Verbrauch von Drähten, Filtern und Deionisiermedien.

In seiner MV-Serie setzt Mitsubishi die innovativen Tubular-Shaft-Motoren ein. Sie sorgen für vollständig rastfreie und sensibel regelbare Bewegungen. Auch bei der Steuerung wurden neue Wege beschritten. Innerhalb des Drive-Systems übernimmt jetzt ein optisches Netzwerk den Datenaustausch. Die Kommunikation zwischen den einzelnen Maschinenkomponenten über Lichtwellenleiter erfolgt so schneller und effizienter.

Ebenso wurde die automatische Drahteinfädelung optimiert. Nicht nur beim Wiedereinfädeln im Wasserbad, sondern auch beim Einfädeln im Schnittspalt oder in unterbrochenen Startbohrungen arbeitet das System ›Intelligent AT‹ zuverlässig und schnell. Mitsubishi hat die Anwenderfreundlichkeit der Advance-Steuerung erhöht. Über die vereinfachte Direktprogrammierung und die optimierte Auswahl von Technologieparametern gelangt der Bediener mit weniger Schritten zum Ziel. Das Herz der Maschine ist ein hoch integrierter Generator, der die Basis der Erodierprozesse darstellt. Um die Bearbeitungsergebnisse zu verbessern, optimierten die Entwickler die Entladungskontrolle sowie den isolierten Arbeitstisch. Sogar der Dielektrikum-Spülstrahl wurde einer Analyse unterzogen und verbessert. Um die Maschinennutzer unmittelbarer und schneller zu unterstützen, werden die Erodiermaschinen der MV-Serie mit einer umfangreichen Technologiedatenbank ausgeliefert. Hier findet der Nutzer Antworten auf Anwendungsfragen.

Auf Basis des Optical Drive Systems hat Mitsubishi neue Strategien zur Senkung des Energiebedarfs entwickelt. Nicht benötigte Funktionen werden abgeschaltet. Hinzu kommen ein Sleep-Mode-Management sowie ein Inverter-gesteuertes Pumpensystem. Eine verbesserte Generatortechnologie ermöglicht, den abgetragenen Werkstoff leichter auszufiltern. Somit verlängert sich die Lebensdauer der Filter und der Verbrauch von Ionenaustauscher-Medien sinkt. Positiv machen sich die optimierten Drahtlaufgeschwindigkeiten bemerkbar, die den Drahtverbrauch um bis zu 45 Prozent reduzieren und somit die CO2 -Emissionen senkt.

www.mitsubishi-edm.de

Unternehmensinformation

MITSUBISHI Electric Europe B.V. Niederlassung Deutschland

Mitsubishi-Electric-Platz 1
DE 40882 Ratingen
Tel.: 02102-486-0
Fax: -5910

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Index: Mehrspindeldrehautomat MS22-L mit Langdrehfunktion


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's